Muskelmasse schützt Ihre Knochen Shutterstock

Körperbau Muskelmasse, nicht Fett, stärkt Knochen

Dünne Menschen brechen sich nicht häufiger die Knochen als dicke. Denn Muskel-, nicht Fettmasse, schützt und stärkt das Skelett

Die bisherige Annahme, dass Fettgewebe die Knochen schützt, stimmt offenbar nicht. Stattdessen haben Männer mit mehr Muskelmasse das kräftigere Skelett, so eine belgische Studie.

Ein hoher Body Mass Index (BMI) galt bei Männern lange Zeit als Schutz vor Knochenschwund (Osteoporose). Die Idee dahinter: Extra-Kilos stimulieren den Aufbau von Knochengewebe. Doch das Forscherteam um Jean-Marc Kaufman vom Universitätsskrankenhaus in Ghent fand heraus: Fettleibige Männer haben dünnere und weniger dichte Knochen als Männer mit Muskelmasse. Je höher der Anteil der Fettmasse, desto geringer das Knochenvolumen, behauptet Kaufman. Grund: Muskeln üben einen dynamischen Druck auf den Knochen aus, Fett dagegen nur passive Belastung, schlussfolgern die Forscher.

Besonders schädlich sei das Fett im Rumpfbereich, schreiben die Wissenschaftler im Fachmagazin Journal of Clinical Endocrinology and Metabolism. Es habe die stärkste Auswirkung auf die Knochenmasse und -dichte.

12 Wunderwaffen aus der Küche im Kampf gegen die Wampe
Gesunde Ernährung
Das beste Essen für Ihre Muskeln
Fitness-Ernährung
Muskeln von Kopf bis Fuß
Krafttraining
Diese Muskeln finden Frauen bei Männern sexy
Krafttraining
Fleisch ist ein wichtiger Proteinlieferant
Gesunde Ernährung
Zur Startseite
Food Fitness-Ernährung Kürbisse sind gesund Kürbis als Proteinmahlzeit So kannst du mit Kürbis abnehmen und Muskeln aufbauen

Mit diesen simplen Tricks kochst du eiweißreiche Kürbis-Rezepte