Alles zum Klettern

Klettern: Hoch hinaus und gut trainiert

In Deutschland gibt es mittlerweile 350.000 Sportkletterer. Das ist fünfmal so viele wie noch Mitte der 90er-Jahre und ein klares Zeichen dafür, das Klettern schon lange nicht mehr nur ein Trendsport ist. Generell gibt es beim Klettern drei verschiedene Typen:

  • Die Freikletterer (Nutzen Technik nur zum Sichern, nicht um sich fortzubewegen)
  • Technische Kletterer (benutzen Hilfsmittel auch direkt zum Aufstieg) und
  • Sportkletterer (klettern in Kletterhallen-, und Gärten). Die populärste Form des Kletterns ist mittlerweile vor allem das Freiklettern, aber auch das Sportklettern ist beliebt. Dabei sind die Routen meist schwieriger, das Verletzungsrisiko ist aber geringer.