Blut erreicht jeden noch so entlegenen Winkel des Körpers Jamen Percy / Shutterstock.com

Blut im ... Schnelldiagnose bei Blutungen

Sie bluten? Wir sagen, was es im besten und im schlimmsten Fall sein kann
Symptom Das ist es im besten Fall Das ist es im schlimmsten Fall
Es blutet aus Ihrer Nase Böser Junge, Sie haben gepopelt! Maßnahme: "Die Nasenflügel zehn Minuten zudrücken", rät Dr. Gerald Baier, HNO-Arzt an der Uni Würzburg. Niemals den Kopf nach hinten lehnen! Das Blut kann sonst in die Atemwege gelangen, Erbrechen droht. Nebenhöhlen-Karzinom, Symptome: behinderte Atmung, chronischer Schnupfen. Maßnahme: Der Krebs muss auf jeden Fall in einer Operation entfernt werden; meist Kombination mit einer Radiotherapie, um verbliebene Zellen abzutöten.
Blut läuft aus Ihrem Mund Auf die Zunge gebissen. Oder nur Zahnfleischbluten. Maßnahme: Legen Sie sich erst einmal etwas Kaltes in den Nacken. Das verengt die Gefäße, die Blutung wird schwächer. Die Wunden heilen in der Regel schnell von allein. Ein bösartiger Tumor im Schlund, in der Speiseröhre oder im Magen, Symptome: hellrote Blutung, Erbrechen von kaffeesatzartigem Blut. Maßnahme: Eine Operation ist zunächst das Wichtigste. Die Behandlung beinhaltet auch Bestrahlungen und eine Chemotherapie.
In Ihrem Stuhl ist Blut Nur Hämorrhoiden. Tun trotzdem weh. Maßnahmen: "Die Knoten werden durch Einspritzen einer speziellen Flüssigkeit verödet", sagt Dr. Thomas Armbrust, Gastroenterologe der Uni Göttingen. Oder mit Gummiringen, die man darüberstülpt. Darmkrebs. Zeichen: Die Art und die Häufigkeit des Stuhls ändern sich. Maßnahme: Operation, Chemotherapie, Bestrahlung. Vorstufen von Darmkrebs, die sich meist als Polypen bei Darmspiegelungen zeigen, können umgehend entfernt werden.
Sie haben Blut im Urin Winzige Schleimhauteinrisse in der Harnröhre, hervorgerufen beispielsweise durch herausgezogenen Katheter oder kleinere Nierensteine. Maßnahmen: Kleine Risse heilen in drei bis vier Tagen von allein. Lassen Sie zur Sicherheit vom Arzt eine Urinuntersuchung vornehmen. Blasenkrebs. Geschwülste können zu Blutungen und zum Verschluss von Harnleiter und Harnröhre führen. Maßnahmen: Zuerst eine Blasenspiegelung. In der regel wird versucht, das Geschwür operativ zu entfernen. In schweren Fällen zusätzlich Bestrahlung oder Medikamente.
US_0198_bier_225
Vorsorge
Health Vorsorge So schützen Sie sich vor Geschlechtskrankheiten Geschlechtskrankheiten Das sind die gefährlichsten sexuell übertragbaren Infektionen

Geschlechtskrankheiten: Das muss jeder Mann wissen