Beim Sport kann sich ein Wärmestau unter der Kleidung negativ auf den Puls auswirken

Rasender Puls So senken Sie Ihre Herzfrequenz

Mit diesen drei Maßnahmen vermeiden Sie einen zu hohen Puls

Schlauer kleiden:
Laut einer schottischen Studie der Universität Aberdeen reduziert atmungsaktive Kleidung die Herzfrequenz in Belastungsphasen um bis zu acht Schläge pro Minute. „Ein Wärmestau unter der Kleidung wirkt sich negativ auf den Kreislauf aus. Das Herz reagiert mit einer höheren Frequenz“, sagt Sportmediziner Professor Peter Markworth aus Hamburg.

Sport treiben:
Ein Ruhepuls von 60 bis 100 Schläge pro Minute ist normal – ein gut trainiertes Herz pulsiert weniger als 60-mal. Markworth: „ Wer am Tag 30 Minuten schnell spazieren geht, spart sich nach sechs Monaten zehn bis fünfzehn Schläge.“

Stress reduzieren:
„Adrenalin erhöht den Blutdruck und steigert den Puls kurzfristig um 30 bis 40 Schläge“, so der Experte. Bauen Sie es ab, indem Sie Adrenalin durch körperliche Bewegung in Energie umsetzten. Stresst Ihr Chef, rennen Sie einmal ums Büro.

Zur Startseite
Health Vorsorge So schützen Sie sich vor Geschlechtskrankheiten Geschlechtskrankheiten Das sind die gefährlichsten sexuell übertragbaren Infektionen

Geschlechtskrankheiten: Das muss jeder Mann wissen