Bestes Stück: 60 Penis-Fakten

Häufiges Onanieren führt zu weniger Erektionsproblemen
Zu groß, zu klein oder genau richtig? Kaum ein Körperteil des Mannes wird so kritisch beäugt wie der Penis

Sie denken, Sie kennen Ihren Penis? Glauben Sie uns: Die meisten seiner unvergleichlichen Talente liegen völlig im Verborgenen. Deswegen verraten wir Ihnen 60 überraschende Fakten über den Penis und über seine lieben Kollegen, die Hoden!

Wussten Sie schon, ...
1. ... dass Rauchen den Penis verkürzt?
Der Penis schrumpft um bis zu einen Zentimeter. Grund: Nikotin schädigt die Blutgefäße durch Kalkablagerungen, Penisgewebe kann sich nicht mehr so gut dehnen.

2. ... dass Schlafstörungen Erektionen verhindern?
Forscher fanden im Schlaflabor heraus, dass bei Männern, die nicht durchschlafen, Dauer und Härte der nächtlichen Erektionen abnehmen.

3. ... dass der Penis eine Belästigung darstellen kann?
Das Amtsgericht in Freiburg beschloss eine Geldbuße von 1400 Euro wegen "grob ungehöriger Handlung" für vier Unten-ohne-Spaziergänge, bei denen der Penis mit einem Strumpf umwickelt war.

4. ... dass Sie Ihren Penis stark tunen können?
Mit den Jahren lässt die Schwellkörper-Durchblutung nach. Dagegen empfiehlt Dr. Frank Sommer, Urologe aus Köln, ein Training der Oberschenkel-Muskulatur: 15 Minuten aufwärmen, 30 Sekunden skippen (schnell auf der Stelle laufen, Knie mit voller Kraft hochziehen), dann drei Minuten langsam laufen. Fünf Wiederholungen.

5. ... dass Männer trotz Aids Väter gesunder Kinder werden können?
Mannheimer Wissenschaftler arbeiten an einer Methode, mittels Zentrifuge gesunde Spermien aus einer Probe herauszufiltern.

6. ... dass die Vorhaut reinste Medizin ist?
Biomediziner verwenden Säuglingsvorhäute für die Herstellung von Insulin und die Züchtung on Haut für Verbrennungspatienten. In einer Vorhaut befindet sich genetisches Material für 23 000 Quadratmeter Haut.

7. ... dass ein Waschgang mit Seife die erste Maßnahme gegen Aids ist?
Penis samt Eichel und Vorhaut-Innenseite mit Seife waschen. Schwerpunkt-Praxis oder Klinikambulanz aufsuchen für medikamentöse Postexpositions-Prophylaxe. Nicht nötig bei Küssen oder ungeschütztem Sex ohne Sperma-/Blut-Schleimhautkontakt.

8. ... dass Eichelvergrößerung möglich ist?
Koreanische Urologen behandeln Männer mit Injektionen von Hyaloronsäure-Gel. Das Ergebnis: durchschnittlich 1,5 Zentimeter mehr Eichelumfang.

9. ... dass der Penis sich lang massieren lässt?
Traditionelle Methode sudanesischer Araber: Penis jeden Tag eine halbe Stunde mit langen Melkbewegungen von der Wurzel bis zur Spitze bearbeiten. Sichtbare Erfolge gibt's aber frühestens nach einem Jahr.

10. ... dass ein kleiner Penis groß werden kann?
Eine dreimonatige Kur mit dem Hormon HCG (humanes Choriongonadotropin) kann das Wachstum zur Normalgröße anregen. Funktioniert aber nur im Alter von zwölf bis 15 Jahren, zu Beginn der Pubertät.

11. ... dass ein krummer Penis gerade werden kann?
Eine Krümmung um 30 Grad verkompliziert den Sex und stört die Optik. Polnische Mediziner entfernen mit einer speziellen Operationsmethode verhärtetes Gewebe - die Bindegewebshülle bleibt unversehrt.

12. ... dass Prostata-Entzündung auch Erektionen verhindern kann?
43 Prozent der Betroffene klagen über Erektionsschwäche.

13. ... dass sie auch zu vorzeitigem Samenerguss führt?
22 Prozent der Erkrankten neigen zu Ejaculatio praecox, noch vor Einführen des Penis. Beinahe ein Viertel der Männer mit Prostata-Entzündung hat sogar Ejakulationen im schlaffen Zustand.

14. ... dass Penisbruch sofort operiert werden sollte?
Unbehandelt kann er zum kompletten Verlust des Erektionsvermögens führen. Die Operation hingegen heilt schnell und ohne Rückstände.

15. ... warum es nach der Masturbation schmerzen kann?
Drei mögliche Ursachen: 1.) Mechanische Überlastung durch zu häufige Masturbation oder ungeeignete Technik. 2.) Zu lange Erektionsdauer, Sauerstoffmangel und Ausschüttung von Schmerzmediatoren (Prostaglandine). 3.) Muskelkater im Beckenboden durch krampfartige Kontraktionen bei Ejakulation.

16. ... dass häufiges Ejakulieren vor Krebs schützt?
Fünfmal Sex pro Woche (auch Masturbation) senkt das Risiko um 30 Prozent.

17. ... dass der älteste Penis mehr als 400 Millionen Jahre alt ist?
Er gehörte dem Muschelkrebs Colymbosathon ecplecticos (auf Deutsch hat er den passenden Namen "Schwimmer mit großem Penis").

18. ... dass die Vorhaut sich wiederherstellen lässt?
Bewegliche Haut am Penisschaft oder Restvorhaut wird dazu in Richtung Eichel gezogen und mit Pflastern fixiert. Später kommen Plastikringe, Kappen und Gewichte hinzu. Bis zu der vollständigen Bedeckung der Eichel können Wochen, Monate oder Jahre vergehen.

19. ... dass der steil aufgerichtete Penis der begehrteste ist?
Er kommt nämlich besser an den G-Punkt der Partnerin heran und lässt seinen Träger besonders fit und leistungsfähig erscheinen.

20. ... dass ein Mangel an Testosteron den Penis erweicht?
Zu wenig Testosteron führt zum Absterben von Peniszellen und zu deren Umwandlung in Bindegewebe. Neben Medikamenten hilft außerdem Sex-Doping: Denn wer sexuell aktiv ist, der produziert mehr Testosteron als ein Nichtaktiver.

21. ... dass die Missionarsstellung besser ist als ihr Ruf?
Penetrationstiefe, Stoßgeschwindigkeit und Eintrittswinkel variieren. Das verbrennt etwa 600 Kalorien und trainiert Bauch und Oberschenkel.

22. ... dass häufig nicht das Schließen, sondern das Öffnen Schmerzen verursacht?
Die Rede ist vom Reißverschluss. Unfälle durch Einklemmen passieren nämlich in den allermeisten Fällen beim Öffnen des Verschlusses.

23. ... dass Testosteron alle 15 Minuten einen Power-Schub gibt?
Im Viertelstunden-Takt schütten Hoden Testosteron aus. Mal mehr, mal weniger.

24. ... dass hinter vorzeitiger Ejakulation die Schilddrüse stecken kann?
Leider wird eine Überfunktion der Schilddrüse als Ursache von vorzeitigem Orgasmus oft gar nicht oder zu spät entdeckt. Dabei ist die Behandlung einfach.

25. ... dass der Wulst zwischen Eichel und Penisschaft als Sperma-Katapult wirkt?
Wissenschaftliche Penis-Attrappen mit einem Wulst schleudern 90 Prozent ihrer Samenmenge heraus, ohne Wulst sind es nur 35 Prozent.

26. ... dass Orgasmus-Angst bei Fellatio zu beheben ist?
Manch einer hat Probleme, überhaupt Oralsex zu bekommen, und andere wiederum haben Probleme, dabei zu einem Orgasmus zu kommen. Oftmals genügt es jedoch, wenn die Partnerin den Penis zusätzlich mit der Hand stimuliert. Eine weitere Alternative ist die 69er-Stellung.

27. ... dass Sperma mit Fruchtsaft besser schmeckt?
Nach dem Verzehr von Knoblauch schmeckt Sperma faulig, nach der Einnahme von Aspirin mistig und nach dem Genuss von Bier abgestanden. Durch Ananassaft (1,5 Liter Saft, zwölf Stunden vorher getrunken) nimmt das Sperma hingegen einen lieblichen Geschmack an.

28. ... dass sich Ihre Erektionsfähigkeit gezielt trainieren lässt?
1.) Stehen Sie mit leicht gebeugten Beinen, die Füße sind schulterbreit auseinander. Nun die Pobacken zusammenziehen, als ob Sie eine Münze dazwischen hätten. Heben Sie den Penis in Richtung Bauch an - Geübte können so ein Tuch bewegen. 2.) Stellen Sie sich vor, Sie sitzen auf einem Reissack und saugen Körner mit dem Beckenboden auf.

29. ... dass es zwei Sorten Penisse gibt?
Ein kleiner Penis entwickelt sich oft mächtig, wenn er ausgefahren wird (Blutpenis). Umgekehrt gibt es Penisse, die zuerst groß wirken, sich im voll erigierten Zustand aber kaum verlängern (Fleischpenis).

30. ... wie viele Männer Blut- beziehungsweise Fleischpenisse haben?
Wissenschaftliche Studien gibt es nicht. Daher hat Men's Health eine Online-Umfrage durchgeführt: 79 Prozent der Teilnehmer haben demnach einen Blutpenis, 21 Prozent einen Fleischpenis.

31. ... dass Krampfadern nicht unfruchtbar machen?
Bislang hieß es, dass Krampfadern im Hodensack (Varikozelen) die Temperatur im Hoden so erhöhen, dass die Fruchtbarkeit leidet. Neue Erkenntnis: Eine Operation ist nur bei Schmerzen notwendig.

32. ... dass Spermien den Weg zur Eizelle erschnüffeln?
Sie reagieren auf eine erhöhte Konzentration des Stoffs Bourgeonal. Damit lassen sich die beweglichsten Spermien für künstliche Befruchtung rausfiltern. Der Gegenspieler Undecanol blockiert den Geruchssensor der Spermien - interessant für Empfängnisverhütung.

33. ... was den Penis konkret erigieren lässt?
Es ist Stickstoffmonoxid (NO). Bei Erektionsbeginn geben Nervenenden im Penis NO ab, wodurch die Wandmuskulatur der blutzuführenden Arterien erschlaffen und der Schwellkörper sich mit Blut füllt.

34. ... dass ein eingegrabener Penis operiert werden sollte?
Der so genannte eingegrabene Penis zieht sich weit unter die Vorhaut zurück und ist nur mit Mühe hervorzuholen. Er begünstigt Vorhautverengung, Eichelentzündung und verursacht einen wilden Harnstrahl. Die Abhilfe: eine ambulante Operation.

35. ... dass Sie sich selbst oral befriedigen können?
Aber nur einer von 400 Männern ist gelenkig genug, um dies zu schaffen.

36. ... wie Sie Ihre Ejakulationsweite erhöhen können?
Wer explodieren will wie eine geschüttelte Bierdose, der sollte den Penis beim Kommen eher waagerecht halten, nicht senkrecht nach oben.

37. ... dass man mit 13 cm der mächtigste Mann der Welt sein kann?
Eine Frau, die einen US-Präsidenten wegen sexueller Belästigung verklagt hatte, sagte, dessen Penis habe eine Länge von 13 cm, den Umfang eines 25-Cent-Stücks, und er sei gekrümmt.

38. ... dass Sie Ihren Penis groß denken können?
Und zwar mit Hilfe von Hypnose und Autosuggestion, behauptet der US-Guru für Penisvergrößerung Gary Griffin in einem seiner zwölf Bücher.

39. ... dass die Penis -Performance auch von der Vagina abhängig ist?
Der Penis reagiert auf eine warme, feuchte Vagina wie ein pawlowscher Hund auf die Glocke.

40. ... warum die Penisgröße wichtig ist?
Mit jedem Stoß drängt ein großer Penis eventuell vorhandenes Konkurrenz-Sperma aus der Vagina. Der Eichelwulst verhindert ein Wiedereinfließen.

41. ... dass enge Hosen penisfeindlich sind?
Eine enge Hose hindert den steifen Penis daran, sich zu erheben. Auf Dauer leiern die Haltebänder aus, der ursprünglich senkrechte Penis steht flacher.

42. ... dass sexuelle Lustlosigkeit an der Schilddrüse liegen kann?
Abnehmende Potenz, Antriebsschwäche, depressive Verstimmung - was sich anhört wie die Folgen von Testosteron-Mangel, kann durch eine Unterfunktion der Schilddrüse entstehen.

43. ... dass ein Penis transplantiert werden kann?
Einem indischen Ärzte-Team gelang es, einen Spenderpenis zu verpflanzen.

44. ... dass Onanieren epileptische Anfälle auslösen kann?
In seltenen Fällen führt das Reiben zur so genannten Reibe-Epilepsie.

45. ... dass gezüchtete Penisse Nerven haben können?
Nervenzellen sin für die Empfindungsfähigkeit des Penis zuständig. US-Ärzte regen das Nervenzellen-Wachstum in künstlichem Gewebe an.

46. ... dass ein Mittelfinger die Penisfunktion erfüllen kann?
Georgische Ärzte nähten einem an Peniskrebs erkrankten Mann ersatzweise einen Mittelfinger an - inklusive Fingerknochen.

47. ... dass Routine-Masturbation sexschädlich ist?
Wer zu oft und mit zu viel Routine selbst Hand anlegt, konditioniert sich möglicherweise. Folge: Es klappt nur noch dann, wenn es wieder genau so gemacht wird. Tipp: Stoßen Sie zur Abwechslung mal in die leicht gewölbte Handfläche, am besten mit Gleitcreme.

48. ... dass ein üppiges Mahl die Wirkung von Viagra verschlechter?
Fettreiche Nahrungsmittel beeinträchtigen die Absorption des Wirkstoffs. Deshalb vor der Einnahme 90 Minuten warten.

49. ... dass Pfefferminzbonbons bessere Fellatio bewirken?
Lassen Sie Ihre Liebste vorm Oralsex Drops lutschen. Pfefferminzöl erhöht den Blutzufluss in die Eichel und bewirkt zusätzliches Kribbeln.

50. ... dass zu viel Sport testosteronfeindlich ist?
Normalerweise regt Sport die Testosteron-Ausschüttung an. Sie sollten allerdings nicht bis zur absoluten Leistungsgrenze trainieren, ansonsten überwiegen nämlich die Stresshormone.

51. ... wessen Penis die meisten Frauen sah?
Der des Königs Fatafehi Paulah von Tonga, der 1770 bis 1784 etwa 37 800 Frauen entjungferte.

52. dass attraktive Männer bessere Spermien haben?
Spanische Mediziner haben Frauen Fotos von Männern mit guten, mittelmäßigen und unzureichenden Spermien vorgelegt. Die Damen entschieden sich zielsicher für Männer mit Qualitätsware.

53. ... dass Gel im Kondom mehr Gefühl macht?
Geben Sie für ein Top-Gefühl einen Teelöffel wasserlösliches Gleitgel auf die Eichel.

54. ... dass per Ultraschall verhütet werden kann?
US-Urologen verschmelzen das Gewebe der Samenleiter bei 50 Grad Celsius.

55. ... dass Zimtduft den Penis antörnt?
Forscher vermuten, dass Zimt nostalgische, entspannende Gefühle hervorruft, welche die Gedanken des Mannes auf den Penis und dessen Bedürfnisse lenken.

56. ... dass zur Ejakulation kein Hirn benötigt wird?
Den Befehl zur Ejakulation erteilt nämlich ausschließlich das Rückenmark.

57. ... dass Unterbrechung beim Sex Schmerzen macht?
Wenn es wider Erwarten nicht zu Orgasmus und Ejakulation kommt, stauen sich Säfte in den Leitungen. Das kann zu Schmerzen in Hoden und Samenleitern sowie zu Rückenbeschwerden führen.

58. ... dass Sonne dem Penis gut tut?
Sonnenlicht lässt den Testosteron-Spiegel um bis zu 20 Prozent steigen und fördert die Erektionen.

59. ... dass Handys die Potenz fördern?
Zumindest bei Fadenwürmern. Sie vermehren sich stark bei leichtem Mikrowellen-Einfluss.

60. ... dass Penisbruch viele Ursachen hat?
Nur in 28 Prozent der Fälle ist Sex zu zweit schuld am Penisbruch. 43 Prozent passieren durch heftige Masturbation, 16 Prozent durch Unfall (Schlag oder Stoß) und 11 Prozent bei Bauchschläfern (unbemerkt).

Sponsored SectionAnzeige