Time is now: Kaufberatung für Herrenuhren

Die besten Tipps und Trends
Eine Uhr ist viel mehr als ein Zeitmesser - wenn Sie die richtige wählen

Uhr ist gleich Uhr? Von wegen! Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Unterschiede zwischen den verschiedenen Uhren-Typen plus jede Menge Tipps und Tricks für den erfolgreichen Uhrenkauf

In diesem Artikel:

 

Die Suche nach der richtigen Herrenuhr kann eine schwierige sein. Doch keine Panik! Wir haben für Sie einige Tipps zusammengestellt, die Ihnen helfen werden, die für Sie perfekte Uhr zu finden. Außerdem erfahren Sie, wie Ihre Uhr so tickt und welche Herrenuhren am besten zu Ihrem persönlichen Stil passt. Links zu bekannten Uhrenherstellern und -shops gibt es noch oben drauf.

Wenn Sie auf der Suche nach einer hochwertigen Uhr sind, empfehlen wir Ihnen diese im Fachhandel zu kaufen. Dort können Sie sich in Ruhe beraten lassen, verschiedene Uhren anprobieren und später die Serviceleistungen in Anspruch nehmen. Woran Sie einen guten Uhrenmacher oder Juwelier ausmachen können, haben wir für Sie zusammengefasst.

Eine Uhr wird Sie im Idealfall lange begleiten, insofern ist es besonders wichtig, sie in angenehmer Atmosphäre zu erwerben, denn auch den Moment des Kaufs werden Sie immer mit Ihrer Uhr verbinden. Auch darum raten wir von billigen Plagiaten wir ab. Nicht nur, weil sie qualitativ natürlich in keiner Weise mit den Originalen mithalten können, schnell kaputt gehen und weniger wertig sind, sondern auch, weil Sie selbst natürlich immer wissen, dass es sich um eine billige Kopie handelt, die Sie vermutlich irgendeinem Straßenhändler im letzten Urlaub abgekauft haben. Solch eine Uhr können Sie niemals mit dem (Selbst)-Bewusstsein, ein echtes Status-Symbol zu besitzen, tragen.

Wenn Sie noch unentschlossen sind, welche Herrenuhrhr für Sie die richtige ist, dann  lassen Sie sich doch von den aktuellen Trends inspirieren. Wir haben für Sie die besten Modelle aus den aktuellen Kollektionen verschiedener Marken ausgewählt. Hier können Sie schnell einmal beim Durchstöbern die Zeit vergessen.

 

    Computer fürs Handgelenk - Uhren als Multi-Tools
    Navitimer 1884 von Breitling, um 6570 Euro

    Computer für das Handgelenk

    Natürlich kann jeder PC das Rechnen übernehmen. Doch das macht nur halb so viel Spaß. Und was, wenn der Strom ausfällt? Heute noch sind mechanische Uhren ein stromunabhängiges Sicherheits-Back-up für Piloten in Notfällen. Achten Sie beim Kauf auf die folgenden Punkte.

    1. Drehlünette
      Der Kreisrechenschieber besteht aus zwei Skalen, von denen die äußere auf dem drehbaren Ring liegt und gegen eine zweite, auf dem Zifferblatt liegende Skala verschoben werden kann. So können Sie multiplizieren und dividieren, Land- in Seemeilen umrechnen, Spritverbrauch sowie Ihre Steig- und Sinkflugrate eruieren. Nein, nicht, wenn Sie stolpern — wenn Sie im Flugzeug sitzen natürlich!
    2. Zentrale Zeiger
      Neben der Stunden- und Minutenanzeige kommen der rote Chrono- Zeiger (stoppt Sekunden) und der Zeiger mit Mondsichelspitze (zeigt das Datum) aus der Mitte heraus.
    3. Zweite Zeitzone
      Das Nebenzifferblatt mit kleiner Sekunde (bei 9 Uhr) birgt eine zweite Zeitanzeige im 24-Stunden-Format. Dieses bei Piloten sehr beliebte System der so genannten Militärzeit vereinfacht die Einstellung des Kalenders, da es zwischen Tag und Nacht unterscheidet.

    Navitimer 1884 von Breitling, um 6570 Euro mit Logarrithmen-Skala, COSC-zertifizierter Chronometer mit Manufakturwerk, Kalender- und Chronografen-Funktion

       

      Computer fürs Handgelenk - Uhren als Multi-Tools
      von links: Moon Watch von Bulova, zirka 600 Euro; Carrera Calibre 18 Telemeter von Tag Heuer, etwa 4650 Euro; Jazzmaster Face 2 Face II von Hamilton, um 3800 Euro

      Die ticken im Mathe-Modus

      Diese Modelle bieten nützliche Skalierungen, mit denen Sie ohne langes Rechnen Lösungen ganz lockker aus dem Ärmel schütteln.

      von links:
      1. Tachymeter

      Dank der Skala dieses Retro-Chronografen können Sie eine Tempomessung durchführen. Er besitzt ein präzises Hochleistungs-Quarzwerk. Das Gehäuse weist einen Durchmesser von 45 Millimetern auf.
      Moon Watch von Bulova, zirka 600 Euro

      2. Telemeter
      Mit dem mechanischen Chronografen lässt sich die Entfernung einer Schallquelle ermitteln. Ein Beispiel: Wer etwa die Sekunden zwischen Blitz und Donner stoppt, kann ermitteln, wie weit das Gewitter entfernt ist.
      Carrera Calibre 18 Telemeter von Tag Heuer, etwa 4650 Euro

      3. Pulsometer
      Mechanische Uhr mit Wendegehäuse: Auf der Vorderseite besitzt sie eine Chronografen-Anzeige und auf der Rückseite befinden sich die Sekundenzeiger sowie eine Skala, um die Pulsfrequenz zu messen.

      So tickt Ihre Uhr
      Mechanik oder Quarz?

      Uhrenwerk: Wie funktioniert eine Uhr?

      Quarz oder Mechanik? Keine einfache Entscheidung, darum haben wir für Sie wichtigsten Unterschiede kurz Zusammengefasst.

      Grundsätzlich funktioniert eine Uhr durch das Zusammenspiel von vier Teilen: Dem Schwinger oder Gangregler, der durch regelmäßiges Schwingen das Werk zum Laufen bringt, der Energiequelle, der Verbindung zwischen den beiden und der Zeitanzeige (analog oder digital). Das gilt für Quarzuhren genauso wie für mechanische Modelle. Doch Unterschiede gibt es natürlich trotzdem. Die erklären wir Ihnen hier.

      Bei Quarzuhren schwingt als Gangregler ein Quarzkristall, der sich unter elektrischer Spannung bewegt. Die Energie dafür stammt von einer Batterie. Eine elektrische Schaltung übernimmt die Aufgabe der Hemmung: sie nimmt die extrem schnellen Schwingungen des Quarzkristalls auf (über 30.000 pro Sekunde) und bremst sie auf eine einzige Bewegung pro Sekunde ab. Diesen Rhythmus übertragen Zahnräder auf die Zeiger, die dann quarzgenau die Zeit anzeigen. Eine digitale Anzeige bekommt diese Informationen auf elektrischem Wege. Analoge Zeiger werden über einen Motor angetrieben.

      In einer mechanischen Uhr geht es im Vergleich dazu viel komplizierter, aber auch ruhiger zu: Der Antrieb ist hier eine spiralförmige Feder, die in regelmäßigen Abständen aufgezogen werden muss. Das machen Sie entweder selbst über die Krone oder aber Ihre Uhr zieht sich automatisch auf. Ein großer Unterschied zwischen einer mechanischen Uhr und ihrer Quarz-Schwester: die Laufzeit. Da Quarzuhren mit Batterie betrieben werden, können sie ein bis zwei Jahre weiterlaufen – auch wenn Sie sie nicht tragen. Werden mechanische Uhren nicht aufgezogen bleiben sie nach zwei bis drei Tagen stehen. 

      Während Quarzuhren – vor allem denen mit Flüssigkristall-Anzeigen – der kühle, aber hochmoderne Charme von Computern anhaftet, versprühen mechanische Zeitmesser immer noch das Flair längst vergangener Zeiten. Damals musste der Uhrmacher noch alle Rädchen und Triebe von Hand bearbeiten und Höchstleistungen erbringen, wenn er seine Ideen in die Tat umsetzen wollte.

      Eine mechanische Uhr ist darum nicht nur ein praktischer Alltagsgegenstand, sondern hat auch nostalgischen Wert. Für Liebhaber ist sie ein Symbol für technische Perfektion.

      Gehäuse, Glas, Armband - worauf kommt es an?
      Funktionalität geht vor - vor allem beim Gehäuse

      Uhrenkunde: So setzt sich Ihre Uhr zusammen

      Auf der Suche nach der passenden Uhr müssen Sie sich nicht nur für ein Werk entscheiden. Auch in puncto Gehäuse, Glas und Armband haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Einen Überblick gibt es hier

      Das Gehäuse
      Das Wichtigste zuerst: Funktionalität geht vor Schönheit. Ein hübsches Uhrengehäuse nutzt Ihnen wenig, wenn es nicht stabil, wasserfest (zumindest bis zu einem gewissen Grad) und staubdicht ist. Die wichtigste Funktion des Gehäuses ist es schließlich, das Werk vor äußeren Einflüssen zu schützen.

      Zur Herstellung des Gehäuses werden die unterschiedlichsten Materialien verwendet. Sowohl Gelbgold, Weißgold, Roségold, Edelstahl, Keramik, Titan und Karbon stehen zur Auswahl.

      Für Goldgehäuse wird meistens Material mit der Reinheit 18 Karat verwendet. Dieses ist härter als 24 karätiges Gold. Im Gegensatz zu anderen Materialien wie Edelstahl oder gar Keramik ist Gold jedoch immer noch sehr weich und damit anfällig für Kratzer.

      Wenn Sie Ihre Uhr jeden Tag und nicht nur zu besonderen Anlässen tragen möchten, sollten Sie diese Info im Hinterkopf behalten. Gebrauchsuhren haben darum häufig ein Gehäuse aus Edelstahl oder auch Keramik. Für Sportler, die gerne Ihre Laufzeiten stoppen, aber nicht durch Ihre Uhr behindert werden wollen, bieten sich Gehäuse aus Karbon an. Sie sind ultraleicht, aber trotzdem extrem robust. Ein Grund, warum das Material vor allem im Bereich des Rennsports verwendet wird. Der Wahlspruch für Titan lautet: Was sich im Weltraum bewährt, kann doch auch auf Erden nicht verkehrt sein. Das Metall liegt ebenfalls sehr leicht ums Handgelenk, ist dafür aber auch etwas weicher als andere Materialien.

      Das Glas
      Beim Thema Glas gilt: Je weniger Sie es sehen können, umso besser. Als gängige Materialien gelten hier: Saphirglas, Mineral- und Kunststoff- beziehungsweise Plexiglas. Ersteres ist das Hochwertigste. Von allen transparenten Materialien auf dieser Welt ist nur der Diamant härter und widerstandsfähiger als der Saphir. Doch Achtung: Damit Saphirglas nicht zu sehr reflektiert, sollte es unbedingt entspiegelt sein. Sonst haben Sie zwar eine kratzerfreie, aber trotzdem aufgrund von Lichtspiegelungen eine schlecht lesbare Uhr.

      Mineralglas ist eine günstigere Alternative und ebenfalls relativ kratzfest. Bei großer Belastung kann es jedoch brechen. Darum müssen Sie sich beim Plexiglas keine Sorgen machen. Dafür können Ihnen hier Kratzer schneller die Sicht trüben.

      Das Armband
      Metall oder Leder – das ist hier die Frage. „In erster Linie ist da ganz einfach der jeweilige Typ entscheidend“, erklärt Uhren-Redakteur Marc Weinreuther. Beide Materialien haben ihre Vor- und Nachteile. Während Lederarmbänder besonders elegant und filigran aussehen, können Metallarmbänder schnell einmal ein bisschen zu klobig wirken. Vor allem, wenn Mann nicht die Handgelenke eines Vin Diesel oder The Rock besitzt.

      Die Armbänder aus Tierhaut nutzen sich dafür aber schneller ab und sind bei Weitem nicht so wasserfest wie ihre Konkurrenten aus Metall. Letztendlich entscheidet Ihr persönlicher Geschmack. Auswahl gibt es in beiden Fällen genug. Lederarmbänder werden sowohl aus Krokodilhaut, Rinderhaut, Kalbshaut, Straußen- oder Schweinehaut hergestellt. Bei den Vertretern aus Metall können Sie unter anderem zwischen Materialien wie Gold, Silber, Edelstahl oder Titan wählen.

      So bestimmen Sie Ihren Uhrenstil
      In erster Linie entscheidet Ihr persönlicher Geschmack

      Uhrenstil: Welche Uhr passt zu mir?

      Die Frage kann einen bei dem riesigen Angebot zur Verzweiflung treiben. Doch kein Grund zur Panik: Hier gibt's Hilfe!

      Eine Uhr auszuwählen ist in erster Linie Geschmackssache. "Aber mit einer qualifizierten Beratung im Fachgeschäft fällt Ihnen die Wahl leichter. Sie lernen vielleicht noch Aspekte kennen, die Ihre Entscheidung beeinflussen," meint Christa Kubsch, Geschäftsführerin des Juweliergeschäfts Wempe am Jungfernstieg in Hamburg. Mithilfe folgender Fragen können Sie sich allerdings auch schon selbst helfen:

      Zu welchem Anlass wollen Sie die Uhr tragen?
      Möchten Sie Ihre Uhr zu einem offiziellen Anlass tragen, ist eine Sportuhr wahrscheinlich nicht die richtige Wahl. Hier darf es gerne etwas schicker sein. Doch Achtung: Überlegen Sie sich vorher genau, was im Vordergrund stehen soll: das Accessoire oder Ihr Smoking/Anzug. Eine Uhr, die Sie durch Ihren Alltag begleiten soll, sollte im Idealfall mehrfach kombinierbar und darum möglichst dezent und gleichzeitig robust sein.

      Wie genau soll die Uhr sein?
      Wollen Sie immer die exakte Zeit wissen, kommen Sie an einer Quarzuhr nicht vorbei. Wenn Sie sich allerdings für die Mechanik begeistern können, finden Sie auch bei den mechanischen Uhren passende Modelle. Besonders genau: sogenannte Chronometer. Diesen Beinamen verdienen sich nur Uhren, die einer Genauigkeitsprüfung durch ein unabhängiges Observatorium standhalten.

      Welche Funktionen hätten Sie denn gern?
      Treiben Sie sich auf Sportplätzen rum, wäre ein Chronograph zum Stoppen von Rundenzeiten die richtige Wahl. Jetten Sie öfter über die Kontinente, dann ist eine Uhr mit mehreren Zeitzonen eine Erleichterung. An den Arm können Sie sich fast alles binden, vom GPS-System bis zum Ewigen Kalender. Möglich sind auch Uhren mit Mondphasenanzeige. Beachten Sie aber: je mehr Funktionen, desto größer und schwerer das "Zeiteisen" und desto höher in der Regel auch der Preis.

      Was für ein Material bevorzugen Sie?
      Hier ist in erster Linie Ihr Geschmack gefragt: denn auch Taucheruhren aus Gold stehen unter Wasser ihren Mann. Überlegen Sie aber, ob der Glitzerlook so einer Uhr zu jedem Anlass passt oder vielleicht doch ein bisschen zu protzig wirken könnte. Wenn es teuer sein darf, greifen Sie lieber zum noch exklusiveren Platin – mit seinem Edelstahl-Look ist das Understatement pur.

      "Wenn Ihnen eine Uhr in der Werbung aufgefallen ist, informieren Sie sich vor dem Kauf über die Technik und die Eigenschaften des Zeitmessers", rät Juwelierin Kubsch, "sonst könnte es sein, dass die Uhr Ihre Erwartungen nicht erfüllt."

      Funktionen und Unterschiede
      Eine Uhr verrät nicht nur die Uhrzeit, sondern auch was für ein Typ Sie sind

      Uhrenarten: Die perfekte Uhr für jeden Typ

      Ob ein Mann wirklich Stil hat, erkennt man an seinem Handgelenk. Welche Uhr sich für welchen Typ anbietet, verraten wir Ihnen hier

      Der Chronograph
      Hinter diesem Begriff verbirgt sich im Prinzip nichts Anderes als eine Uhr mit Stoppuhrfunktion. Darum eignet sich dieser Typ auch so gut für Sportler, die gerne ihre Trainingszeiten dokumentieren möchten – egal, ob in der Halle oder mitten im Gebirge. Edlere Modelle können aber auch ohne Probleme im Büro getragen werden. In Sachen Styling kann ein Chronograph sowohl eine Ergänzung zu einem sportlich, lässigen Outfit sein und gleichzeitig als Kontrast-Accessoire zu einem eleganten Anzug fungieren.

      Die Digitaluhr
      Ihren Namen hat Sie von dem digitalen Zifferblatt. Das bedeutet jedoch nicht zwingend, dass die Uhr auch digital betrieben wird. Diesen Uhrentyp können Sie gut mit puristischen Outfits in Schwarz oder Weiß kombinieren. So kommt die spezielle Optik der Uhr gut rüber und macht einen modernen Eindruck.

      Die Analoguhr
      Im Gegensatz zur Digitaluhr bilden hier nicht nur blanke Zahlen die Zeit ab, sondern die Zeiger und Indizes in den unterschiedlichsten Formen und Farben. Ein Tipp für Fans des Retro-Styles: Römische Zahlen oder auch Stab-Indizes erinnern stilvoll an vergangene Zeiten.

      Die Automatikuhr
      Als Automatikuhren gelten bestimmte Modelle aus der Familie der mechanischen Uhren. Und zwar solche, die sich von allein, also automatisch aufziehen. Den Schwung hierfür bekommt das Werk durch die Armbewegung des Trägers. Wenn Sie Ihre Automatikuhr allerdings länger nicht tragen, kann sie stehen bleiben. Sollte Ihnen das dauerhaft lästig sein, gibt’s technische Hilfsmittel, sogenannte Uhrenbeweger. Diese Geräte  können mehrere Uhren gleichzeitig lagern und diese so drehen, dass sie sich dabei aufziehen. Uhrenbeweger sind vor allem für leidenschaftliche Automatikuhren-Sammler lohnenswert.

      Die Fliegeruhr
      Sie ist nicht etwa nur für Piloten gedacht – obwohl ihr Design einmal speziell auf die Bedürfnisse von Hobby- und Berufsfliegern zugeschnitten war. Was Sie auch noch den aktuellen Modellen ansehen. Fliegeruhren zeichnen sich durch ein großes Gehäuse mit gut lesbarem Zifferblatt aus. Häufig haben sie zusätzliche Funktionen wie einen Geschwindigkeitsmesser (Tachymeter), eine Stoppuhrfunktion oder auch Anzeigefenster für mehrere Zeitzonen. Aufgrund ihrer Größe lassen sie sich am besten zu einem betont lässigen Outfit kombinieren.

      Die Taucheruhr
      Sie wandeln gerne auf den Pfaden von Jules Verne und würden sich am liebsten auch 20.000 Meilen unter das Meer begeben? Dann sollten Sie sich eine richtige Taucheruhr anschaffen, die mindestens bis zu einer Tiefe von 100 Metern (am besten aber noch mehr) wasserdicht ist. Nur dann ist gewährleistet, dass dem Werk tatsächlich nichts passieren kann. Praktische Features sind außerdem: eine leuchtende Zeitanzeige und eine drehbare Lünette, mit der Sie die Länge des Tauchgangs festhalten können.

      So finden Sie den besten Zeitmesser
      Mit diesen 5 Tipps finden Sie schnell die passende Uhr

      Time is money: 5 Tipps für den Uhrenkauf

      Beim Uhrenkauf entscheidet in erster Linie Ihr Geschmack. Auf einige Kleinigkeiten sollten Sie trotzdem achten, damit Sie keinen Reinfall erleben. Wir haben fünf Tipps für Sie zusammengestellt

      1. Wichtig ist die Wasserdichtheit. Oft dringt in Uhren Feuchtigkeit, obwohl die Dichtungen in Ordnung sind. Die Leckage liegt dann meist an einer nicht ordentlich verschlossenen Krone oder daran, dass die Wasserdichtigkeit überschätzt wurde. Ein Hinweis: Sie sollten Ihre Uhr nur dann beim Schwimmen tragen, wenn Sie bis zu 100 Meter (10 bar) wasserdicht ist. Liegt der Wert darunter, können Sie Ihren Zeitmesser höchstens unter der Dusche (5 bar) oder beim Händewaschen (3 bar) tragen. Lassen Sie sich außerdem vom Verkäufer zeigen, wie die Krone richtig gesichert wird. So können Sie Zuhause angekommen, Ihre Uhr wenn nötig selbst nachjustieren.

      2. Achten Sie auf eine guten Übergang von Uhrengehäuse und Armband. Wenn dort, oder an anderen Stellen scharfe Kanten auftreten, können sie zur Zerreißprobe für die Hemdmanschetten oder den neuen Kaschmirpullover werden.

      3. Lassen Sie sich ein Metallarmband vom Fachmann kürzen, dann müssen Sie sich nicht über selbstgemachte Kratzer ärgern. Heben Sie die übrigen Glieder auf, falls die Uhr doch mal zu eng sein sollte oder Sie sie später wieder verkaufen wollen.

      4. Kaufen Sie Ihre Uhr am besten dort, wo man auch für einen guten Service bürgt – eine mechanische Uhr muss alle drei bis vier Jahre gewartet werden (Öl-, Dichtungswechsel, Gangkorrektur), wenn Sie lange an ihr Freude haben wollen. Auch zum Batteriewechsel bei einer Quarzuhr benötigt man das richtige Werkzeug sowie Erfahrung und Fingerspitzengefühl. Gehen Sie also zu einem guten Uhrmacher

      5. Nach dem Kauf: Nehmen Sie den Service eines Uhrmachers in Anspruch – am besten, bevor Sie im Urlaub tauchen gehen. Der Dichtheitstest beim Fachmann geht einfach und schnell, und ist eine Uhr erst einmal baden gegangen, wird die Reparatur meist teuer.
      Spart Zeit und Geld: ein guter Uhrmacher
      Uhrmacher des Vertrauens: So erkennen Sie ihn

      Zeitspezialist: Wie finde ich einen guten Uhrmacher?

      Sie wollen eine Uhr, wissen aber nicht, in welchem Geschäft Sie mit Ihren Wünschen am besten aufgehoben sind? Dann sind Sie hier genau richtig

      "Uhrenkauf ist Vertrauenssache. Darum sollte der Uhrmacher es auch wert sein, bei dem Sie Ihr Geld lassen," meint Christian Pfeiffer-Belli, Chefredakteur der Zeitschrift Klassik-Uhren. Hier die wichtigsten Kriterien, damit Sie schnell erkennen, ob er es bringt:

      Der Uhrmacher sollte...

      • gutes Fachwissen haben und Ihnen die Technik und die Besonderheiten einer Uhr erklären können.
      • Ihre Wünsche als Kunde erkennen und darauf eingehen können.
      • nicht versuchen, Sie zu einer Uhr zu überreden.
      • Sie nicht abwimmeln wollen, nur weil Sie heute mal keinen Anzug mit Krawatte tragen.

      Das Uhrenfachgeschäft sollte...

      • über ein gut sortiertes Angebot verfügen.
      • eine eigene Werkstatt mit Zeitwaage (zum Einstellen der Ganggenauigkeit einer Uhr) angeschlossen haben.
      • Ihnen eine ruhige Ecke bieten, in der Sie sitzen und fachsimpeln können.
      • mit einer gut sortierten Prospektsammlung weiterhelfen können. Oder noch besser: einen eigenen Katalog herausgeben.

      "Eine gute Auswahl an Uhren ist nur möglich, wenn das Geschäft über ein breites Angebot verfügt", sagt Pfeiffer-Belli. "Aber der Uhrmacher sollte nicht nur versiert in seinem Thema sein – genauso wichtig ist, dass er sich auf Ihre Wünsche als Käufer einstellt, und nicht versucht, Ihnen etwas aufzuschwatzen. Eine gute Uhr tragen Sie nämlich länger als ein Jahr. Deshalb sollten Sie mit Ihrer Auswahl auch nach einem Monat noch zufrieden sein."

      Uhrentrends für Herren 2016
      Uhrentrends für Herren 2016 48 Bilder

      A Question of Time: Herrenuhren-Trends 2016

      Sie möchten auch 2016 in puncto Uhren up to Date sein? Wir haben die Trends für das kommende Jahr in einer feinen Auswahl für Sie zusammengestellt.

      Hier finden Sie die Trend-Uhren 2016 – viel Spaß beim Stöbern!

      Hilfreiche Links
      Uhrenhersteller im Netz

      Onlinesuche: Uhrenhersteller und Shops im Netz

      Bevor Sie sich im Laden fachkundig beraten lassen, können Sie im Netz bereits eine Vorauswahl treffen

      Uhrenhersteller und -Marken

      Audemars Piguet
      www.audemarspiguet.com
      Alte Manufaktur, die den Geist der Uhrmacherkunst lebt. Hier werden die ausgefallenen Werke der feinen Uhren auch animiert im Netz dargestellt.

      Baume & Mercier
      www.baume-et-mercier.ch
      Von animierten Bildern bis zu Videos: der Genfer Hersteller hat die Site gut geschmückt.

      Bell&Ross
      www.bellross.com
      In einer modernen, schlicht gehaltenen Site mit großen Fotoaufnahmen stellt die Firma neben der Kollektion ihre Philosophie vor, sowie die technischen Besonderheiten ihrer Uhren.

      Blancpain
      www.blancpain.ch
      Die angeblich älteste Uhrenmanufaktur der Welt präsentiert ihre Luxusprodukte in bewegten Bildern und verrät einiges über deren Herstellung.

      Rainer Brand
      www.rainerbrand.de
      Der Uhrenbauer aus dem Spessart zeigt seine kleine, aber feine Kollektion. Auch seine persönliche Philosophie lernt man hier kennen.

      Breguet
      www.breguet.ch
      Der größte Uhrmacher in der Geschichte: gekonnt und konservativ umgesetzt. Viele technische Informationen lassen vom alten Meister lernen.

      Breitling
      www.breitling.com
      Der Fliegeruhren-Hersteller schlechthin präsentiert seine Uhren auf einer Site im Aviation-Look. Auch Pflegetipps finden sich neben den prägnanten Chronographen.

      Bruno Banani Watches
      www.brunobanani.de
      Uhren sucht man auf dieser Site eine Weile, aber hat man sie erst einmal gefunden, sieht man, wie groß die Auswahl ist.

      Bulgari
      www.bulgari.com
      Die Welt von Bulgari ist die Welt des exklusiven Understatements. Schöne italienische Formen und Farben. Neben Uhren werden in Rom auch Brillen, Stoffe und Services geschaffen.

      Bunz
      www.bunz.de
      Georg Bunz stellt seine eigenwillige Kollektion von Mondphasen-Uhren vor. Auf der Seite finden sich außerdem die vielen verschiedenen Vertriebspartner.

      Calvin Klein
      www.calvinklein.com

      Die Internetseite des amerikanischen Labels lädt wortwörtlich zum Entdecken ein. Den User erwarten die aktuellen Kollektionen, News, viele Bilder und Infos zur Firmengeschichte.

      Cartier
      www.cartier.com
      Die Welt des Uhren-Luxus wird auf samtenen Rot ausgebreitet, der Mythos des Namens in eifrigen Flash-Animationen umgesetzt. Einfach zum Genießen.

      Chronoswiss
      www.chronoswiss.de
      Uhrmacher Gerd Rüdiger Lang stellt seine besonderen Zeitmesser vor. Uhrenlexikon und viele Hintergrundinfos zu Chronoswiss ergänzen die Site.

      Casio Text geändert
      www.casio.de
      Actionseite des japanischen Uhrengiganten. Unter www.gshock.com gibt es Einblick in die G-Factory, in der die G-Watches entstehen: mit Infos zu „Happenings“, Support und Online-Shop.

      Chopard
      www.chopard.com
      Happy Sport – eine der verspielteren Kollektionen aus dem Haus – begrüßt den Surfer. Auf der Site gibt es auch einen Link zum historischen Autorennen Mille Miglia, das Chopard sponsort.

      Citizen
      www.citizenwatch.de
      Neben den üblichen Uhrendarstellungen und Produktpräsentationen findet man hier auch die Bedienungsanleitungen der komplizierten Kleincomputer zum Herunterladen.

      Corum
      www.corum.ch
      Die schlichte Seite des Schweizer Herstellers zeigt nur, was wirklich wichtig ist: die außergewöhnlichen Uhren.

      D&G
      www.dolcegabbana.com/deg/time/watches/
      Die trendige Uhrenkollektion von D&G findet sich auf der offiziellen Homepage nebst Onlineshop.

      Ebel
      www.ebel.com

      Die Architekten der Zeit bieten den Katalog zum Downloaden an. Außerdem wird ein Rundgang durch die Geschichte des Unternehmens angeboten.

      Esprit
      www.esprit-online-shop.com
      Die Site von Esprit enthält einen Online-Shop, in dem man alle Produkte erwerben kann, die das Unternehmen herstellt.

      Eterna
      www.eterna.ch
      Die einfach gehaltene Site von Eterna zeigt katalogartig die Produkte und gibt Hinweise auf Meilensteine der Firmengeschichte.

      Festina
      www.festina.at
      Vor mehr als 100 Jahren in der Schweiz gegründet ist Festina heute weltweit zu Hause. Der Erfolg des Unternehmens basiert auf dem Festina-Prinzip: "Gib den Menschen hochwertige Uhren, die sie mögen, zu einem fairen Preis, den sie sich leisten wollen und können."

      Fortis
      www.fortis-watch.de
      Fortis-Uhren werden im Weltraum getragen – das betont auch diese Site. Kollektion und Geschichte werden ausführlich beleuchtet.

      Fossil
      www.fossil.com
      Der Hersteller zeigt das Gesamtprogramm, und das ist groß. Jede Uhr kann man in verschiedenen Größen begutachten. Auch die anderen Accessoires sind das Anschauen wert.

      Girard-Perregaux
      www.girard-perregaux.ch
      Etwas fürs Auge: die komplizierten Uhren werden in großen Bildern gezeigt. Die Site beschreibt ausführlich die ereignisreiche Geschichte der kleinen Manufaktur.

      Glashütte Original
      www.glashuette-original.com
      Die sächsische Manufaktur zeigt sich von ihrer informativen Seite. Es werden sowohl detailreiche Informationen zu den Produkten und der Herstellung gezeigt, wie auch Artikel über Neuigkeiten und Events bereitgestellt.

      Gucci
      www.gucci.com
      Der Design-Gigant stellt seine Kollektion mit schönen Models vor. Uhren werden auch gezeigt, spielen aber eher eine Nebenrolle.

      Ikepod www.ikepod.com
      Die Site ist schlicht designt. Im Zentrum stehen hier eindeutig die präsentierten Produkte, die vor dem schwarzen Hintergrund gut zur Geltung kommen.

      IWC
      www.iwc.ch
      Hier wandelt man buchstäblich durch das Firmengebäude. Jede Etage wird erklärt und ist zu besichtigen. Ein echter Augenschmaus.

      Jaeger LeCoultre
      www.mjlc.com
      Wichtige Errungenschaften der Firma werden mit Ereignissen in der Weltgeschichte verknüpft. Außerdem erfährt man Hintergründe über die Herstellung der komplizierten JLC-Uhren.

      Jean Marcel
      www.jeanmarcel.com
      Gute Qualität zu günstigem Preis: auch der Auftritt der Uhrenmarke spiegelt das Motto wider. Die wichtigen Informationen über Uhren bekommt man prompt geliefert, mehr auch nicht.

      Junghans
      www.junghans.de
      Klarer Aufbau der Seite des Funkuhrenherstellers. Außer den Uhren findet man noch eine Geschichte der Zeit, sowie Infos zu den Kooperationen mit den unterschiedlichsten Designern.

      Longines
      www.longines.com
      Die Geschichte der Traditionsmarke steht im Vordergrund. Man kann aber auch die Kollektion bewundern und sich die Lebensläufe der prominenten Werbeträger anschauen.

      Maurice Lacroix
      www.mauricelacroix.com
      Von der Firmenphilosophie bis zu Erläuterungen zu den verschiedenen Uhrwerken ist auf dem klar gegliederten Webauftritt alles zu haben.

      MDM Geneve
      www.hublot.ch
      Edel-schwarzer und actionreicher Internet-Auftritt der „Bullaugen“-Uhren. Präsident Carlo Crocco unterstreicht damit die Exklusivität seiner Marke.

      Michel Jordi
      www.micheljordi.ch
      Der Schweizer Ethno-Freak zeigt seine Produkte in einem farbstarken Auftritt. Von Underwear bis zu Uhren und Schmuck ist dort alles zu sehen.

      Morellato
      www.morellato.com
      Um nach italienischer Lebensfreude in Form einer Uhr am Arm zu suchen, können Sie sich hier durch die einzelnen Linien klicken.

      Movado
      www.movado.com
      Movado ist Esperanto und heißt "immer in Bewegung". Auch die Site ist in Bewegung: Die Homepage zeigt Uhrenmodelle, Firmengeschichte, und Movado-Künstler.

      Mühle Glashütte
      www.muehle-glashuette.de
      In Anlehnung an das Thema Nautik ist Blau ganz klar die dominierende Farbe auf dieser Site. Neben Informationen zum Unternehmen, den aktuellen Kollektionen werden den Nutzern auch regelmäßig Neuigkeiten präsentiert.

      Nivrel
      www.nivrel.com
      Die kleine deutsche Firma präsentiert ihre Geschichte in vielen Abschnitten und aktuelle Infos auf vielfältige Art und Weise. Im NewsBlog werden nicht nur firmeninterne Neuigkeiten, sondern auch allgemeine Fakten und Tipps bereitgestellt.

      Nomos
      www.glashuette.com
      Klar und schlicht wie die Uhren präsentiert sich auch die Website. Das ganze Programm wird vorgestellt inklusive der Preise.

      Oakley
      www.oakley.com
      Der amerikanische Hersteller stellt alle Produkte aus seinem „Thinktank“ vor, von Sonnenbrillen über Schuhe bis zu Uhren. Die „Timebombs“ werden in allen Varianten dargestellt.

      Officine Panerai
      www.panerai.com

      Aufwändig gestaltete Website, in der die Hersteller der Kampfschwimmer-Uhren aus dem zweiten Weltkrieg mit ihrer Vergangenheit nicht hinterm Berg halten.

      Omega
      www.omega.ch
      Viele Infos für Freunde der Weltraum-Uhren. Als einzige Uhrensite verlinkt Omega zu einer Website, in der Sportevents live im Netz übertragen und gemessen werden (www.omegatiming.com).

      Oris
      www.oris-watch.com
      Neben dem üblichen Katalog gibt es umfassende Informationen zu Firmenphilosophie und -geschichte. Außerdem werden die Kunden regelmäßig mit aktuellen News auf dem Laufenden gehalten.

      Parmigiani Fleurier
      www.parmigiani.com
      Auf einer dezent, aber perfekt animierten Site werden die sündhaft teuren Kunstwerke des Schweizer Uhrmachers Michelle Parmigiani vorgestellt.

      Patek Philippe
      www.patek.com
      Wie bei dem Luxushersteller zu erwarten: exklusiv gestaltete Site mit Animationen und vielen Hintergrundinformationen.

      Piaget
      www.piaget.com
      Ganz in schlichtem Schwarz gehalten, wird bei dieser Seite auf eines ganz besonders viel Wert gelegt: die standesgemäße Präsentation der hochkarätigen Uhren.

      Police
      www.policelifestyle.com
      Es wird ein Überblick über die verschiedenen Produkte der Marke und die Geschichte der Marke geboten. Außerdem können sich Surfer verschiedene Wallpaper als Desktophintergrund herunterladen.

      Poljot
      www.poljot-international.com
      Einfach gehaltene Website, auf der die Uhren vorgestellt werden. Die russische Herkunft wird nicht verhehlt – im Gegenteil: das macht ihren Reiz aus.

      Porsche-Design
      www.porsche-design.com
      Ferdinand A. Porsche gestaltet Brillen, Golfschläger, Stifte – und Uhren. Letztere finden Sie unter dem Begriff ‚Timepieces‘.

      Rado
      www.rado.com
      Der Spezialist für Keramik- und Hartmetalluhren stellt auf seiner Site die verschiedenen Materialien sowie die Geschichte des Unternehmens ausführlich vor. Links führen zu anderen interessanten Zeit-Seiten.

      Revue Thommen
      www.revue-thommen.ch
      Für den Hersteller von Präzisions-Höhenmessern und Uhren spielte die Fliegerei immer schon eine große Rolle, so auch auf der Website.

      Rolex
      www.rolex.com
      Das ist die Krönung: elegant gestaltete Seite in klassischem Rolex-Grün. So viel Informationen über die Schweizer Meisteruhrmacher sieht man selten. Auch möglich: Sie können mehr über die verschiedenen prominenten Repräsentanten der Marke erfahren.

      Sector
      www.sectornolimits.com
      Hier können Sie sich einen Überblick über alle Kollektionen der Marke verschaffen. Außerdem können Sie direkt auf der Site bestellen

      Sinn
      www.sinn.de
      Geschäftsführer Lothar Schmidt stellt vor, was für einen Sinn er in die Frankfurter Uhrenschmiede gebracht hat. Angeboten werden Flieger- und Taucheruhren, aber auch ‚Gebrauchsmodelle‘.

      Swatch
      www.swatch.com
      Swatch und Sport gehören zusammen, deshalb gibt es hier auch genügend Infos zu beidem.

      TAG Heuer
      www.tagheuer.com
      Die ungewöhnlichen Werbekampagnen findet man hier ebenso, wie viel Wissenswertes über die Sportzeitmesser und ihre Produkte.

      Tudor
      www.tudorwatch.com
      Hier können Sie Ihre favorisierten Uhrenmodelle speichern und auf www.tudorporschemotorsport.com alles über weltweite Motorsportrennen von Abu Dhabi bis Valencia erfahren.

      Tutima
      www.tutima.de
      Der Instrumentenuhren-Hersteller präsentiert seine Produkte, hat aber auch eine Menge Links zum Thema "Fliegen" ins Netz gestellt.

      Ulysse Nardin
      www.ulysse-nardin.com
      Ausgeklügelte Mechanismen und feine Mechanik: hier sieht der Wissensdurstige alles im Detail. Groß werden die Uhrwerke und ihre technischen Raffinessen dargestellt.

      Ventura
      www.ventura.ch
      Die Site ist zurückhaltende designt, hält aber dennoch alle wichtigen Informationen zu Marke und Kollektionen bereit.

      Victorinox
      www.victorinox.com
      Neben den legendären Uhren von Victorinox findet man hier auch die Taschenmesser, Haushalts- und Berufsmesser, das Reisegepäck, Bekleidung und Parfum.

      Wempe
      www.wempe.de
      Der Feinuhrmacher und Juwelier stellt die eigenen Wempe-Chronometer ebenso vor, wie Meisterwerke anderer Anbieter. Eine Katalogbestellung rundet das Angebot ab.

      Xemex
      www.xemex.ch
      Die Homepage beschert dem User die wichtigsten Stücke der Kollektion des Schweizer Designers Rüdi Külling. Die ausgefallenen Formen sprechen für sich, mehr Info gibt´s auch nicht.

      Zenith
      www.zenith-watches.ch
      Auf der Site haben nicht nur die unterschiedlichen Kollektionen für Herren und Damen Platz. Es werden außerdem umfassende Informationen zum Unternehmen und zur Herstellung der exklusiven Zeitmesser angeboten.

       

      Online-Shops

      art-of-time.com
      Dieser Online-Shop bietet eine große Auswahl an Markenuhren. Auch Sonderangebote sind dabei.

      megatime.de
      Sie suchen eine ganz bestimmte Armbanduhr? Vielleicht hilft Ihnen dieser Online-Shop dabei. Hier sind nämlich auch Uhren und Sammlerstücke aus älteren Kollektionen im Angebot.

      schmuckshopping.de
      Wer beim Online-Shopping persönliche Beratung wünscht, kann hier seine Telefonnummer hinterlassen und wird kostenlos zurückgerufen.

      schmuckunduhren.de
      Wie viele Jahre hat das Familienerbstück wohl auf dem Buckel? Auf dieser Website erfährt man, wie das Alter von Taschenuhren bestimmt wird.

      uhrendirect.de
      Diese Homepage wartet unter anderem mit einer Schnäppchenbörse auf.

      worldofwatches.com
      Auf dieser englischsprachigen Seite ist die Auswahl so groß, dass man glatt die Zeit vergisst.

      timeshop24.de
      Auf der Suche nach internationalen Markenuhren? Dann werden Sie hier fündig.

      uhrcenter.de
      Neben Uhren und Schmuck werden hier auch andere Accessoires wie Manschettenknöpfe und Krawattennadeln angeboten.

      Seite 1 von 7
      Anzeige
      Sponsored SectionAnzeige