Turnschuh-Pflege: Keime in Sportschuhen bekämpfen

Bereiten auch Sie dem Gestank Ihrer Schuhe ein Ende
Wir haben die Gegenmittel gegen Schweißgeruch in den Schuhen

Haben Ihre Sportschuhe schon ein Eigenleben entwickelt? Werden Sie aktiv! Das beste gegen Bakterien & Co.

Ihre Sportschuhe müffeln schlimmer als jeder Turnmatten-Wagen- ein Anzeichen, dass sich Keime in ihnen tummeln. Professor Hans-Jürgen Tietz vom Institut für Pilzkrankheiten in Berlin beurteilt die sechs gängigsten Methoden, sie zu bekämpfen.

Austrocknen:
Guter Anfang. „Krankheitserreger brauchen Feuchtigkeit“, erklärt Tietz. Legen Sie deswegen Ihre Latschen 48 Stunden lang trocken (unter die Heizung stellen, Zeitungspapier rein). Das killt die meisten Bakterien. Pilze dagegen sind hartnäckiger, sie können bis zu zwei Jahre überleben.

Einlegesohlen wechseln:
Bringt nicht viel. „Pilze und Bakterien sind vor allem gefährlich, wenn sie sich in den Innenseiten festgesetzt haben“, sagt der Experte. Grund: Am Fußrand ist die Haut strapazierter und kann sich leichter entzünden.

Einfrieren:
Bringt gar nichts. „Manche Keime werden in der Kälte sogar noch konserviert“, sagt der Fachmann. Der Gestank verschwindet auch nicht.

Desinfizieren:
Tietz: „Mittel auf Alkoholbasis helfen nicht.“ Produkte mit chemischen Zusätzen (wie Sagrotan, um sieben Euro) raffen aber die meisten Erreger dahin.

Einpudern:
Sehr effektiv: das rezeptpflichtige Batrafen. „Dieses Mittel wird eigentlich bei starkem Fußpilz verschrieben“, so Tietz. Tötet nicht nur Keime auf der Haut, sondern auch im Schuh.

Heiß waschen:
Sichere Sache! „Bei 60° knackt das sogar hartnäckige Sporen“, sagt der Fachmann. Leder wird dadurch jedoch schnell brüchig und Schuhe aus Synthetik können einlaufen.

Wenn Sie noch mehr interessante Tipps zur Fußpflege erfahren wollen, dann schauen sie doch einfach hier nach. Spezielle Tipps zur Pflege von Cowboystiefeln haben wir natürlich auch parat. Auch gibt es hier noch einen Laufschuh-Berater.

Sponsored SectionAnzeige