Kniebeugen richtig trainieren

Front-Kniebeugen

Kniebeugen gelten als Königin aller Übungen, da Sie nicht nur nahezu alle Muskelgruppen im Bein trainieren: Kniebeugen trainieren darüber hinaus auch die Gesäß- und untere Rückenmuskulatur sowie Rumpf und Wade, weshalb Sie in keinem Trainingsplan fehlen sollten. Vor allem aber stärken Kniebeugen die Oberschenkelmuskulatur. 

Kniebeugen richtig ausführen: Der richtige Stand bei Kniebeugen ist etwas mehr als schulterbreit, wobei der Körperschwerpunkt bei der richtigen Durchführung der Kniebeugen auf der ganzen Fußsohle ruht. Achten Sie darauf, dass die Hantelstange auf dem Trapezius sitzt und der Rücken immer Bogenspannung hat. Die Abwärtsbewegung wird bei der richtigen Ausführung der Kniebeugen durch das Gesäß eingeleitet und möglichst weit nach hinten geführt, wobei die Unterschenkel so parallel wie möglich bleiben

Kniebeugen mit der LanghantelDie meisten Kniebeugen Übungen werden mit Hilfe einer Langhantel durchgeführt. Dabei wird zwischen drei verschiedenen Kniebeugen Übungen unterschieden: Mit der Langhantel auf der Schulter, vor dem Körper (Frontkniebeuge) oder Überkopfkniebeugen (Langhantel mit gestreckten Armen über dem Kopf). Die geringste Gewichtsleistung wird bei Frontkniebeugen erreicht, allerdings ist bei diesen die korrekte Haltung des Rückens leichter als bei den beiden anderen Übungen

Das richtige Gewicht für Kniebeugen: Bevor Sie mit dem Kniebeugen Training beginnen, sollten Sie das für Sie richtige Gewicht bestimmen. Kniebeugen mit hohen Gewichten sind zwar hocheffektiv, da Sie nahezu alle Muskelgruppen der Beine, des Gesäßes und des unteren Rückens trainieren, aber hohes Gewicht bei Kniebeugen birgt auch die Gefahr eines hohen Verletzungsrisikos bei falscher Ausführung 

Vorsicht: Achten Sie unbedingt auf die richtige Ausführung beim Trainieren der Kniebeugen, um Verletzungen zu verhindern!

Sponsored Section Anzeige