Wahre Größe: Tricks zur Penisverlängerung

Es gibt mehrere Methoden zur Penisverlängerung
Penisverlängerung: Manchmal hilft einfach eine kleine optische Täuschung

Sie finden Ihr Geschlechtsteil zu klein? So können Sie ihn größer machen als er ist

Operieren: Ihr Penis ist wie ein Eisberg: ein Teil ist sichtbar, der Rest steckt in Ihnen. "Bei der Operation wird das Halteband des Penis durchtrennt", sagt Dr. Hartmut Porst, Urologe aus Hamburg.
Das bringt's: Der Penis lässt sich durch den Eingriff etwas aus der Bauchhöhle herausziehen, wirkt so im Schnitt einen bis 1,5 Zentimeter länger. "Es gibt Patienten, die danach über Impotenz und Infektionen klagen", sagt Porst. Ehe es bei Ihnen in die Hose geht, sollten Sie sich vom Urologen beraten lassen. Kosten: ab 6000 Euro. Details siehe weiter unten

Strecken: Zugkraft macht Ihren Penis länger, etwa mit Hilfe eines orthopädischen Streckgurtes. Der wird um den Bauch geschnallt und mit einem Stretchkondom verbunden, das Sie über den Penis ziehen. Die Zugstärke ist über den Gurt einstellbar. Tragezeit: sechs bis zwölf Stunden pro Tag.
Das bringt's: Die Verlängerung um einen bis 1,5 Zentimeter im schlaffen Zustand konnte in einer Studie nachgewiesen werden. Tragzeit: sechs Monate. Vorsicht! "Es gibt keine Untersuchung über mögliche Verletzungen der Harnröhre", warnt Urologe Porst. Kosten: zirka 200 Euro. Mehr Informationen finden Sie auch in unserem Penis-Dossier

Aufpumpen: Die Vakuumpumpe wird primär bei Erektionsstörungen eingesetzt. Sie führen Ihren Penis in einen Zylinder und erzeugen Unterdruck. Die Folge: Blut staut sich in den Schwellkörpern – Sie bekommen eine Erektion. Bei häufiger Anwendung soll das auch den Penis verlängern.
Das bringt's: Nichts. Porst: "In einer Versuchsreihe wurde widerlegt, dass dies von Dauer ist."

Schlucken: Manche Pillen mit einer geheimen Kräuterrezeptur versprechen wahre Wunder: eine Penisverlängerung um bis zu sieben Zentimeter, außerdem eine bessere Kontrolle der Ejakulation.
Das bringt's: "Es gibt keine Wundermittel. Die Pillen können ihr Versprechen nicht halten", sagt der Experte. Natürliche Mittel wie Hafer oder Ginseng helfen da schon eher, weil sie die Durchblutung anregen. Erektionshilfen dieser Art wirken allerdings nur kurze Zeit.

Tricksen: Pornodarsteller rasieren sich untenrum alle Schamhaare weg, denn auch dadurch wirkt der Penis länger. Ebenfalls hilfreich ist ein flacher Bauch.
Das bringt's: Je mehr Schambehaarung und Bauch Sie vorher hatten, desto größer wirkt Ihr bestes Stück nach der Behandlung. Ungefähr zwei Zentimeter mehr sind drin – also: draußen.

Methoden zur Penisverlängerung
Wollte er aus seiner Banane eine dicke Gurke machen?

Risiko Penis-OP – die Details

Ob eine operative Penis-Verlängerung überhaupt Sinn macht, ist unter Experten umstritten. Wir erklären, welche Methoden zu sehenswerten Resultaten führen

Optische Täuschung
Von einer leichtfertigen Entscheidung für eine Verlängerung ist grundsätzlich abzuraten, da die etwa 30 Minuten dauernde Operation durchaus Risiken birgt. Zu den Komplikationen gehören beispielsweise Infektionen, Blutungen, hässliche Narben oder gar Potenzstörungen. Der Chirurg schneidet die Bauchhaut im Bereich der Peniswurzel auf und dringt dann tief in das Gewebe unterhalb des Schambeins vor. Dort durchtrennt er das Halteband des Penis. Das Ergebnis ist, dass das Organ sich ein Stück weit aus der Bauchhöhle "herausziehen" lässt und dadurch für den Betrachter länger erscheint.

Nicht jedem Mediziner, der bereit ist, einen Penis zu verlängern, sollte der Patient Vertrauen schenken. Unseriöse Anbieter sind nicht gerade zimperlich bei der Durchführung des Eingriffs.

Weniger Narben durch sensible Schnitte
Unterschiede gibt es da zum Beispiel bei der Schnittführung. Wer es sich einfach machen möchte, öffnet die Haut mit einem großen Y-förmigen Schnitt, wodurch eine relativ große Narbe ensteht. An der Freiburger Uni-Klinik operiert man hingegen durchs so genannte Schlüsselloch. Dabei bleibt im Idealfall lediglich eine sehr kleine, sichelförmige Narbe zurück. Die verschwindet nach nur wenigen Wochen unter der zurückgekehrten Schambehaarung.

Ein Endoskop ist dabei nicht notwendig, da auch bei kleinem Schnitt auf Sicht operiert werden kann – Sorgfalt vorausgesetzt. "Wenn man die Erwartungen vernünftig hält, ist das Risiko nicht größer als bei einer Brustvergrößerung", schätzt Dr. Gralf Popken vom Institut für Urologie und Andrologie der Uniklink Freiburg.

Unterschiedliche Ansätze gibt es auch für die Penisverdickung – eine zweite Operation, die viele Chirurgen gemeinsam mit der Verlängerung durchführen. Abzulehnen ist nach Meinung von Professor Post das früher übliche Verlagern von Fettgewebe aus dem Bauch in den Penis. Diese Methode, die auf Grund des Bauch-weg-Effektes im ersten Moment sehr praktisch erscheinen mag – gemäß dem Motto: "Will ich zufällig auch einen Waschbrettbauch, kann ich doch gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, oder etwa nicht?" –, geht häufig nach hinten los.

Tipps für maximalen Längengewinn

  • Fett absaugen (funktioniert nur bei Übergewichtigen): Zusätzlich zum Durchtrennen des Haltebandes entfernt ein plastischer Chirurg störendes Fettgewebe im Bereich der Peniswurzel. Ist eine ordentliche Portion Bauchfett wegzuschaufeln, bringt allein diese Maßnahme schon zwei bis drei Zentimeter. Auch in diesem Fall handelt es sich um eine rein optische Verlängerung; der Penis bleibt im Grunde wie er ist, er hängt nur weiter aus dem Körper des Besitzers heraus. Insgesamt kommt ein korpulenter Patient damit auf fünf oder sogar sechs Zentimeter mehr Optik zwischen seinen Schenkeln.
  • Das Penis-Workout: Dies sollte jeder Patient beherzigen, um nicht langfristig eine Rückkehr auf das Ausgangsmaß zu riskieren. Denn im Gegensatz zu anderen Bändern unseres Körpers – wie etwa den Kreuzbändern im Kniegelenk –, die unter starker Spannung stehen, kann das durchtrennte Penisband ohne Hilfe von außen wieder zusammenwachsen. Um dies zu verhindern, ist ein Penis-Workout ratsam – mit einer Serie von Gewichten, die der Patient mit nach Hause nimmt. Der Operierte setzt sich nach Feierabend nicht mehr im bequemen Ohrensessel vor den Fernseher, sondern nimmt ein halbes Jahr lang seine abendliche Ration Chips und Bier am heimischen Bistrotisch im Stehen zu sich. Zwischen den Beinen baumelt währenddessen das variable Gewicht, das mit Hilfe eines Unterdrucksystems eine Zugkraft von mindestens 500 Gramm auf das strapazierte Organ ausübt. Im Laufe der Wochen und Monate steigt das Gewicht auf bis zu drei Kilogramm.

Zusätzliche Informationen:

  • Deutsche Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie, Internet: www.dgaepc.de/; Beiertheimer Allee 18b, 76137 Karlsruhe
  • Deutsche Gesellschaft für plastische und Wiederherstellungschirurgie, Diakoniekrankenhaus Rotenburg, Elise-Averdieck-Staße 17, 27342 Rotenburg
  • Vereinigung der Deutschen Plastischen Chirurgen; Internet: http://www.vdpc.de; Bleibtreustraße 12a, 10623 Berlin
Penisverlängerung per Schlüsselloch

"Nach dem Einspritzen von Fettgewebe bekommt der Penis eine meiner Ansicht nach eher unansehnliche Konsistenz", so Professor Hartmut Porst. Außerdem kann das lose Fett verrutschen und zu unregelmäßigen Verformungen führen, so der Hamburger Urologe.

Eine alternative Methode stellt das Einfügen von Hautstreifen in den Penis dar, wobei sowohl echte als auch künstliche Haut zum Einsatz kommen kann. Echte Haut entnimmt der Chirurg dem Patienten in der Leiste oder der Pofalte, was an diesen Stellen allerdings Narben hinterlässt. Künstliche Haut erspart dem Körper diese Narben. Bei diesen Implantaten handelt es sich zwar nicht um körpereigenes Gewebe; dennoch verhält sich die Kunsthaut medizinisch inert – das heißt neutral. Sie wird aus dem Bindegewebe von Rindern hergestellt und anders als Haut fremder Menschen nicht abgestoßen.

Die Verdickungsoperation wird endoskopisch durchgeführt und dauert zirka 45 Minuten. Allerdings: "Die Implantation von Hautstreifen ist tatsächlich eine genauso wenig zufrieden stellende Methode, so dass man auch diese nicht mit guten Gewissen empfehlen kann", berichtet der Frankfurter Sexualmediziner Dr. Haydar Karatepe.

Pfuscht der Arzt, landen viele Patienten schon wenige Wochen nach der Operation wieder auf dem OP-Tisch. Dann geht es darum, den Schaden zu begrenzen. Hartgesottene lassen sich beim gleichen Mediziner beispielsweise einfach nur zusätzliches Fettgewebe nachfüllen, um wieder eine pralle Form zu erreichen. Spätestens jetzt ist es aber empfehlenswert, einen seriösen Urologen aufzusuchen.

Nebenwirkung Impotenz
Im schlimmsten Fall ist hinterher die Potenz futsch, weil der Chirurg etwa beim Durchtrennen des Aufhängebandes oder beim Stillen von Blutungen die für die Manneskraft essenziellen Nervenbahnen beschädigt hat. Sind die Nerven durch, hilft oft nur noch eine Penisprothese – ein Implantat, das an Stelle der Schwellkörper eingesetzt wird und sich bei Bedarf aufpumpen lässt. Diese Operation ist irreversibel, denn echte Schwellkörper lassen sich, wenn sie einmal draußen sind, nicht wieder zurückholen.

Der Durchmesser entscheidet
Durchmesser entscheidet: Mit einem Baumstamm erweitern Sie den Stammbaum

Auf den Durchmesser kommt es an

Auch wenn Männer immer mit der Länge ihres besten Stückes prahlen: Frauen stehen eher auf kurze, dicke Penisse. Das ergab eine Umfrage in Texas.

Es kommt doch nicht auf die Länge an: 90 Prozent der Frauen werden beim Sex besser durch einen breiten Penis befriedigt als durch einen langen. Das ergab eine Umfrage unter 50 sexuell aktiven Studentinnen in Texas, USA. Männer prahlen zwar immer mit der angeblichen Länge ihres Glieds, aber nur zehn Prozent der befragten Frauen gaben an, dass das für sie das entscheidende Orgasmus-Kriterium sei.

Warum der Durchmesser eine so große Rolle spielt, könnte daran liegen, dass die weibliche Klitoris durch einen breiten Penis besser stimuliert wird. Allerdings steht in der Studie nicht, ob es bei den Entscheidungen der Frauen nur um körperliche Gründe ging, oder ob bei der Längenfrage auch psychologische Aspekte eine Rolle spielen. Die Untersuchung erschien in der ersten Ausgabe der amerikanischen Zeitschrift BMC Womens Health 2001.

Nach oben sind beim Protzen keine Grenzen gesetzt
Aufrunden, Bitte! Verbal wird meistens etwas Länge draufgepackt

Jeder Vierte übertreibt bei der Penislänge

Penisprotze: 16,1 Zentimeter lang ist der durchschnittliche Penis in erigiertem Zustand. Das ist das Ergebnis einer Online-Umfrage von Durex und MensHealth.de unter 1375 Männern. Im Gespräch mit den Kumpels verlängern jedoch 25 Prozent ihr bestes Stück verbal: Der Großteil um einen oder zwei Zentimeter – 24 Prozent der Aufschneider gaben an, schon mal um drei Zentimeter oder mehr aufgerundet zu haben.

Frauenfreuden: Von ihrer Intimdaten-Fälschung erhoffen sich die Penis-Protze vermutlich vor allem eines – einen Ruf als toller Liebhaber: 29 Prozent der Männer glauben, dass sowohl Länge als auch Umfang bei der sexuellen Befriedigung einer Frau entscheidend sind. Und weitere 31 Prozent machen ausschließlich den Umfang ihres besten Stücks verantwortlich für die sexuellen Höhenflüge ihrer Liebsten.

Runterrechner: Lediglich 37 Prozent gaben an, die Maße spielten beim Sex keine Rolle. Fünf Prozent stehen sogar derart über den Dingen, dass sie ihre Penisgröße im Gespräch schon mal abgerundet haben. Richtig so! Denn Größe scheint bei den Damen nicht zu zählen: Drei Viertel der befragten Männer haben es noch nie erlebt, dass sich die Partnerin über ihren Penis beschwerte.

Franzosen haben durchschnittlich den längsten Penis
Die Franzosen sind nicht nur beim Brot eine Länge voraus

Penis-Studie: Franzosen haben den Längsten

Die Franzosen haben nicht nur die längsten Baguettes, sondern auch noch den längsten Penis, so eine deutsche Studie. Das beste Stück der Deutschen landete in dem Penis-Vergleich des Singener Instituts für Kondom-Beratung nur im Mittelfeld – mit 14,61 Zentimetern.

Für die Penis-Studie mussten über 10.000 Männer aus 25 europäischen Ländern die Hosen runter lassen und zum Vergleich antreten. Ergebnis: Mit 15,48 Zentimeter in der Länge und 13,63 Zentimeter im Umfang (im erigierten Zustand) trugen die Franzosen den Sieg davon, so die Studie. Die Schweden landeten mit einer Penis-Länge von 15,36 Zentimeter knapp auf Platz zwei, vor den Esten. Die Deutschen sind demnach nur Mittelmaß: Der Durchschnitts-Penis ist 14,61 lang und 11,70 Zentimeter dick. Noch härter trifft's die Griechen. Mit 12,18 Zentimeter in der Länge und 10,19 Zentimeter im Umfang waren sie die Verlierer des europäischen Vergleichs.

Wie lang sollte mein Penis sein?

Jetzt mal Klartext! Ab welcher Penislänge muss man sich eigentlich Sorgen machen? Die Antwort gibt's im Video

Wie lang sollte mein Penis sein?
Wie lang sollte mein Penis sein?
Seite 1 von 6

Sponsored SectionAnzeige