Fitness-Uni: Wann baut der Körper Muskeln ab?

Wann baut der Körper Muskeln ab?
Wann baut der Körper Muskeln ab?

Wie lässt sich Muskelabbau aufhalten? Fitness-Professor Stephan Geisler beantwortet Ihre Fragen zum Thema

Eine berechtigte Frage, die gar nicht so leicht zu beantworten ist. Im Prinzip ist Muskelaufbau abhängig vom sogenannten Protein Turnover. Dazu gehört erstens die Protein Synthese, die insbesondere nach einem eiweißreichen Essen erhöht ausfällt. Zweitens ist der Turnover abhängig vom Protein Breakdown – dem Abbau der Proteine. Dieser fällt stärker aus, wenn man keine Nährstoffe zur Verfügung hat. Dieses ständige Auf und Ab verläuft über den kompletten Tag und ist völlig normal. Daher: keine Panik, wenn Sie mal 4 bis 5 Stunden nichts essen, so bauen Sie nicht direkt Muskeln ab. Stattdessen kommt lediglich das Verhältnis von Protein Synthese und Protein Breakdown ins Wanken.

Persönlich kenne ich sogar Menschen, die aus Angst vor dem Muskelabbau nach 3 bis 4 Stunden Schlaf aufstehen. Blödsinn! Nachts schüttet Ihr Körper wichtige Hormone aus. Wer den Schlaf unterbricht, erwartet hier also eher ein Defizit. Ob 3, 4 oder 5 Stunden zwischen Ihren Mahlzeiten liegen, spielt in der Gesamtsicht keine tragende Rolle.

Wichtig ist allerdings, dass Sie nach dem Training essen. Da braucht Ihr Körper die Nährstoffe, vor allem Eiweiß. Wer abends trainiert, sollte Proteine bevorzugen, die langsam abgebaut werden. Casein ist hier ein gutes Beispiel, welches etwa in Sauermilchprodukten enthalten ist. Nachts brauchen Sie also keine Angst vor dem Muskelabbau zu haben. Viel effektiver: durchschlafen!

Seite 40 von 40

Sponsored SectionAnzeige