Alles über den Penis: Von Erektion bis Penisverlängerung

Ohne OP: So sieht ihr Penis um einiges größer aus als er ist
Erfahren Sie hier alles über Ihr bestes Stück.

Groß, hart und unfehlbar – der ideale Penis. Wir liefern die wichtigsten Fakten zur Penis-Verlängerung, zu Erektion, Ejakulation und Orgasmus sowie zu Potenz und Impotenz

Springen Sie über diese Navigation direkt zu Ihrem Wunschtema

Kaum ein Körperteil erregt die Gemüter so stark wie der männliche Penis. In vielen Kulturen gilt das erigierte Glied als Symbol für Leben und Fruchtbarkeit und wird in Phalluskulten verehrt, wie etwa bei einigen indigenen Völkern Brasiliens. Bei uns hingegen sorgt ein öffentlich zur Schau gestellter Penis eher für Empörung, im Free-TV ist das Zeigen einer Erektion aufgrund des Pornografiegesetzes sogar komplett verboten. Abseits der Öffentlichkeit hat jeder Mann zudem ein sehr „persönliches Verhältnis“ zu seinem besten Stück. Der eine betrachtet es eher kritisch, der andere ist ganz zufrieden damit. Eins ist aber klar: Der Penis ist für Männer wie Frauen ein anziehendes beziehungsweise packendes Thema. Grund genug, das männliche Geschlechtsorgan einem gründlichen Check zu unterziehen.

Penis messen
Messen Sie Ihren Penis im erigierten Zustand – am besten mit Maßband.

Penisgröße: So messen Sie richtig

Natürlich will „mann“ genau wissen, wie groß sein bestes Stück ist und wie der Penis im Vergleich zu anderen Männern abschneidet. Aber um objektiv vergleichen zu können, muss man erst mal richtig messen. Und zwar ausschließlich den erigierten Penis, denn es gibt zwei verschiedene Arten von Penissen: Solche, die bei einer Erektion wachsen und schlaff deutlich kleiner sind und solche, die ihre Größe bei einer Erektion kaum verändern und daher schon im schlaffen Zustand relativ groß sind. Manche Männer sagen zu letzterem auch Fleischpenis und zum anderen Modell Blutpenis. Daher sollten Sie erst zum Lineal oder Maßband greifen, wenn Ihr Penis voll erigiert ist.

Länge, Umfang, Dicke und mehr: Technische Daten rund um den Penis

Laut einer umfassenden Studie zur Penisgröße ist der schlaffe Penis durchschnittlich 9,1 Zentimeter lang und im erigierten Zustand 13,1 Zentimeter. Der durchschnittliche Umfang beträgt beim schlaffen Penis 9,3 Zentimeter und in voller Pracht 11,6 Zentimeter.* Weitere Facts rund um das beste Stück haben wir hier für Sie gesammelt. Die nackten Zahlen geben Anlass zur Diskussion. Wer die magische Grenze von 13,1 Zentimetern nicht erreicht, wird sich vielleicht fragen: Ist mein Penis zu klein? Doch keine Sorge, erst bei einer unterdurchschnittlichen Länge von 7 Zentimetern (im erigierten Zustand!) sprechen Ärzte von einem Micropenis, der bei der Befriedigung und Begattung der Partnerin Probleme machen kann. Für alle anderen Penis-Träger gilt die gute alte Devise: Es kommt nicht auf die Länge, sondern auf die Technik an! Und natürlich auf den Penis-Durchmesser – dieser Faktor spielt für Frauen beim Sex nämlich eine viel entscheidendere Rolle als die bloße Länge.

*Quelle: King's College London

Penislänge weltweit

Welches Land kann mit der Penislänge protzen?

Eine interaktive Karte (deren Daten jedoch mit Vorsicht zu genießen sind, da sie nicht auf offiziellen Studien beruhen) zeigt, in welchem Land die Männer genetisch von einer bemerkenswerten Penislänge beglückt worden sein sollen.

Training für einen längeren Penis

So weit, so bekannt. Und trotzdem träumen 70 Prozent der Männer, die an unserer Umfrage teilgenommen haben, von einem größeren Penis. Der Glaube, die Frauen mit einem prachtvollen Glied im Bett beeindrucken zu müssen, sitzt einfach zu tief. Deshalb fragen sich viele Männer: Gibt es natürliche Wege zur Penisvergrößerung? Und: Kann ich meinen Schwellkörper trainieren? Die Antwort: Mit kleinen Übungen kann man tatsächlich ohne Hilfsmittel, gesundheitliche Risiken oder gar Schmerzen ein paar Zentimeter dazugewinnen. Wie, das verrät der Gesundheitsexperte Christopher Larsson in seinem E-Book „Natürliche Penisvergrößerung“. Selbstverständlich sind hier keine Wunder zu erwarten. Es gilt der bekannte Spruch von Monaco Franze: „Ein bisserl was geht immer.“ Wenn es Ihnen nur ums Aussehen geht, ist nicht einmal spezielles Penis-Training nötig: Gestutztes Schamhaar und ein schlanker Bauch mogeln Ihr bestes Stück ohne großen Aufwand optisch größer.

Penisverlängerung
Lassen Sie lieber die Finger von Pillen, die eine Penisverlängerung versprechen.

Pillen, Pumpen und mehr: Hilfsmittel für die Penisverlängerung

Für eine künstliche Penisverlängerung stehen interessierten Männern verschiedene Modelle zur Verfügung. Jungen in der Pubertät können beispielsweise bis zum 17. Lebensjahr mit Spritzen behandelt werden, um das Peniswachstum zu stimulieren. Wer als Erwachsener mithilfe eines technischen Geräts seinem besten Stück weitere Zentimeter spendieren will, für den gibt es verschiedene Extender und Penisstretcher, die mittels Unterdruck und Zugwirkung für Länge sorgen sollen. Unsere Redakteure haben verschiedene Möglichkeiten der Penisverlängerung für Sie verglichen. Von Pillen zur Penisvergrößerung, die gerne mal per Spam-Mail angepriesen werden, sollten Sie allerdings die Finger lassen. Diese lassen nämlich eher das Bankkonto der vermeintlichen Verkäufer als den Penis des Käufers anschwellen. Und ob das Skapell zum gewünschten Erfolg führt, darf ebenfalls bezweifelt werden. Laut einer Studie zu diesem Thema sind zwei Drittel der Männer, die sich einer Penis-OP unterzogen haben, mit dem Ergebnis unzufrieden – die Erwartungen seien einfach zu hoch gewesen. 

Was Frauen wirklich wollen: So sieht ein perfekter Penis aus

Okay, wenn die Länge tatsächlich nicht alles ist – was ist es dann? Was macht einen Penis in den Augen der Frauen ansprechend? Haben sie dazu wirklich ein Bild im Kopf? Dieser Frage sind Schweizer Forscher nachgegangen. Ergebnis: Entscheidend ist, wie so oft, der Gesamteindruck. Präzise Charakteristika des Körpers wie ein langer Penis, das Aussehen des Hodensacks sowie die Position und Form der Harnröhrenmündung spielen eher eine untergeordnete Rolle. Interessanter war für die Frauen da schon Aussehen der Schambehaarung. Klingt, als wäre der Rasierer das bessere Gerät, um den Intimbereich zu optimieren, als Pumpen und Extender.

Die richtige Penispflege

Um Ihren Penis gesund und funktionsfähig zu halten, ist eine tägliche Reinigung unabdingbar: Bakterien, die sich unter der Vorhaut einnisten, können schwere Erkrankungen bis hin zu Krebs auslösen. Die richtige Penispflege kann dies verhindern: Reinigen Sie Penis, Hoden und After am besten beim Duschen mit warmem Wasser und milder Seife oder Duschgel. Wichtig: Ziehen Sie dabei die Vorhaut zurück, um das weiß-gelbliche Smegma, Absonderungen der Talgdrüsen, gründlich zu entfernen. Nutzen Sie das tägliche Pflegeritual auch, um Ihren Penis nach etwaigen Veränderungen abzutasten. Doch nicht nur aus gesundheitlichen Gründen ist eine ordentliche Penispflege essenziell. Auch aus Respekt vor Ihrer Partnerin sind ein dezent nach Seife duftender Penis und frische Wäsche ein Muss. Schließlich ist Ihr Penis doch ein stilvoller Gentleman, oder? 

Stark und schön: Der gesunde Penis

Mal ehrlich: Wichtiger als ein perfekt geformtes Glied ist doch seine Gesundheit und Funktionstüchtigkeit. Daher ist es nur allzu verständlich, dass sich die meisten Männer große Sorgen machen, wenn sie eine Veränderung an Ihrem Penis wie zum Beispiel kleine weiße Pickel bemerken. Wir haben unsere User nach ihren häufigsten Penis-Problemen gefragt: Die meisten Männer klagten schon einmal über Brennen beim Wasserlassen. Dahinter steckt meist eine Harnröhrenentzündung, die vom Arzt mit Antibiotika behandelt werden kann. Um einen krummen Penis zu korrigieren, hilft allerdings nur eine Operation. Ein chirurgischer Eingriff ist vor allem dann angezeigt, wenn das Glied im steifen Zustand so verbogen ist, dass es schmerzt und ein erregendes Sexleben unmöglich ist. Ebenfalls äußerst schmerzhaft, und zwar schon allein der Gedanke daran: Penis-Bruch! 
Aber kann ein Penis wirklich brechen? Antwort: Brechen können tatsächlich nur Knochen, allerdings können die Schwellkörper einreißen – etwa, wenn es bei der Reiterstellung sehr wild zugeht und der Penis gegen das Becken der Frau stößt. In diesem Fall sollten Sie sofort den Notarzt rufen, denn sonst drohen dauerhafte Erektionsstörungen. 

Was hilft bei Impotenz?
Penisproblem: Was hilft bei Impotenz?

Was tun bei Impotenz?

Wenn ein Mann über sechs Monate hinweg in zwei Dritteln der Fälle keine ausreichende Erektion bekommt, um erfüllenden Geschlechtsverkehrgenießen zu können, spricht man von einer erektilen Dysfunktion, umgangssprachlich auch Impotenz genannt. Während bei jüngeren Männern Potenzstörungen auch psychische Ursachen haben können, liegen bei über 40-Jährigen in aller Regel körperliche Probleme vor. Betroffene sollten trotz ihres Schamgefühls unbedingt einen Arzt aufsuchen. Denn einerseits ist häufig eine Therapie möglich, etwa, um den Testosteronspiegel zu erhöhen. Andererseits kann eine Potenzstörung insbesondere bei Älteren ein Hinweis auf einen drohenden Herzinfarkt oder Schlaganfall sein. Sind die Ursachen der Impotenz medizinisch geklärt, kann neben Tabletten wie Viagra auch ein gezieltes Workout dabei helfen, das Stehvermögen effektiv zu verbessern, wie eine Studie zu diesem Thema belegte.  

Wissen für Penis-Profis: Facts und Gags rund um das beste Stück

Ihr Penis ist Ihr bester Freund, schließlich begleitet er Sie ein Leben lang. Da dachten Sie natürlich, Sie wüssten alles über ihn. Wir überzeugen Sie vom Gegenteil! Hier haben wir 60 ungewöhnliche Penis-Fakten gesammelt, wie zum Beispiel diesen: Wussten Sie, dass es unter 400 Männern nur einen gibt, der beweglich genug ist, um seinen eigenen Penis mit dem Mund zu stimulieren? Und wir verraten Ihnen auch, was man tun kann, wenn der Penis infolge eines Unfalls abhandengekommen ist: Dann hilft nur die Transplantation eines Spenderpenis – oder das Annähen des eigenen Mittelfingers inklusive Knochen, um einen Ersatzpenis zu schaffen. Übrigens: Ein Penis kann ganz schön teuer werden! Eine Operation zur Verdickung des besten Stücks schlägt mit etwa 6.000 Euro zu Buche. Und die Geldstrafe, die ein Schotte erhielt, weil er einer Polizistin mit seinem Penis ins Gesicht geschlagen hatte, betrug 660 Euro.

Nehmen Sie’s mit Humor

Viele Männer sind der Meinung, sie seien in Sachen Penis zu kurz gekommen. Dass diese Bedenken völlig unbegründet sind, werden Sie erfahren, wenn Sie Ihre Sexpartnerin darauf ansprechen. Und auch, wenn Ihr bestes Stück einmal nicht so will wie Sie, eine Erektion sich beispielsweise kurz vor dem Geschlechtsverkehr auf Nimmerwiedersehen verabschiedet, denken Sie daran: Auch Ihr Penis kann mal einen schlechten Tag erwischen. Gelegentliche Ausfälle sind kein Grund zur Beunruhigung und sollten dementsprechend mit Humor genommen werden. Schließlich gibt es noch viel mehr, was im Bett Spaß macht, als nur die reine Penetration. Schließen Sie Frieden mit Ihrem Penis, gönnen Sie ihm seine Eigenheiten, erkunden Sie ihn beim Sex mit sich selbst und mit Ihrer Partnerin. Denn ein Mann mit einem entspannten Verhältnis zu seinem Körper, der seinen Penis geschickt einzusetzen weiß, ist für Frauen besonders attraktiv. Für selbstbewusste Männer gilt deshalb der Grundsatz: Liebe dich selbst und es ist egal, wie dein Penis aussieht.


















Seite 1 von 85
Sponsored Section Anzeige