Arla Kærgården
Arla Kærgården

Puten-Ananas-Päckchen vom Grill

Puten-Ananas-Päckchen vom Grill

Exotische Ananas und Kokosmilch treffen auf Pute und Paprika - eine brasilianische Liaison

Kochzeit / Fertig in
Schwierigkeits-Grad
Muskelaufbau-Faktor
Abnehm-Faktor

50 Minuten
50 Minuten

Schwierigkeits-Grad 2

Mittlerer Zubereitungsaufwand

Muskelaufbau Starter

4 - 7% Eiweiß pro Portion

Zutaten¹ für
4

Portion(en)

  • 600 g Kartoffel(n)
  • 125 g Kräuterbutter
  • 400 g Putenbrust
  • 2 mittelgroße(s) Paprika
  • 1 mittelgroße(s) Ananas
  • 100 ml Kokosmilch
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
Nährwerte² pro Portion
  • Kalorien (kcal)621
  • Eiweiß29,80 g
  • Kohlenhydrate55,64 g
  • Fett29,38 g

Du benötigst dafür: Grill

Zubereitung

  1. Kartoffeln pellen und mit der Hälfte der Kräuterbutter vermischen. Putenfilet waschen, trocken tupfen, in ca. 2 cm große Würfel schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen. Paprikaschoten halbieren, putzen, waschen und in mundgerechte Stücke schneiden.

  2. Ananas schälen, vierteln, den Strunk herausschneiden und die Ananas in Stücke schneiden. Restliche Kräuterbutter mit Kokosmilch verrühren, mit Putenfilet, Paprikaschoten und Ananas vermischen und auf 4 ausreichend großen Stücken Alufolie verteilen.

  3. Alufolie verschließen und mit Kartoffeln auf einer Grillschale ca. 20 Minuten auf dem Grill garen, dabei die Kartoffeln gelegentlich wenden.

Rezept drucken Einkaufsliste drucken

Kategorie: FrühlingSommerKochenGrillenHerbstAbendessenMittagessenHauptgerichteSüdamerika

1) Die Umrechnung in andere Portionsgrößen erfolgt maschinell und wird anschließend nicht mehr überprüft. Die Mengenangaben können auf- und abgerundet oder handelsüblichen Verpackungsgrößen angepasst werden.2) Der Kaloriengehalt und sonstigen Angaben zu diesem Rezept werden automatisch aus den Zutaten berechnet. Sie können je nach Zustand und Qualität der verwendeten Zutaten variieren.* Wir übernehmen für Allergiker- und Diabetiker-Rezepte keine Gewähr für eine individuelle gesundheitliche Eignung. Bitte fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Arzt, welche Nahrungsmittel bzw. Rezepte für Sie persönlich geeignet sind.

Quelle