Baby-Erstausstattung: Das brauchst du wirklich

Kids & Tipps
Diese Baby-Erstausstattung brauchst du wirklich © Shutterstock / Hananeko_Studio

Checkliste fürs Kinderzimmer Diese Baby-Erstausstattung brauchst du wirklich

Irgendwann in der Schwangerschaft setzt bei jedem der Nestbautrieb ein. Bei dir auch? Dann zeigen wir dir, welche größeren Anschaffungen du demnächst tätigen musst. Plus: die besten Kauftipps für Kinderwagen, Babybett und Co.

Der Bauch der Frau wird größer, genauso wie eure Aufregung. Der Nachwuchs klopft sozusagen schon an die Tür des Kinderzimmers, aber das ist noch komplett leer. Bis jetzt! Wir zeigen dir, was du für den Anfang alles brauchst – abgesehen von Strampler, Windeln und Co. – und beantworten die wichtigsten Fragen zum Thema Babyerstausstattung.

Wann sollten wir die Babyerstausstattung kaufen?

Auch wenn dir nach der freudigen Nachricht schon alle möglichen Checklisten durch den Kopf gehen, hast du noch viel Zeit, bis du wirklich shoppen musst. "Ab dem sechsten Schwangerschaftsmonat lohnt es sich, nach Schnäppchen Ausschau zu halten, im achten Monat sollte dann idealerweise alles bereitstehen für das neue Familienmitglied", sagt Hebamme Sinja Schröder aus Stuttgart, die uns bei der Auswahl unten unterstützt hat. Tipp: Achte auf jeden Fall auf die Lieferzeiten – Babybetten und Kinderwagen haben manchmal eine sehr lange Wartezeit.

Was brauchen wir wirklich für das Baby?

1. Babybett

Das Beistellbett von Chico hat einen automatischen Schaukelmodus
© Babywalz

"Während dem ersten Lebensjahr sollte euer Baby in einem Beistellbett bei euch im Zimmer schlafen", rät Hebamme Schröder. Ganz wichtig ist dabei die Matratze, sie sollte weich und bequem fürs Baby sein. Decken und Kissen auf jeden Fall vermeiden. Das hier vorgestellte Beistellbett des Herstellers Chico besitzt einen automatischen Schaukelmodus, wodurch das Baby schneller einschläft. Der Bezug kann bei einer "Kackastrophe" einfach herausgenommen und gewaschen werden. Die atmungsaktive Matratze sorgt für einen angenehmen Schlaf.

Hier bestellen: Beistellbett von Chico

2. Wickelkommode

Die Wickelkommode von Roba bietet viel Stauraum
Die Wickelkommode von Roba bietet viel Stauraum
© Babywalz

Ein wichtiger Vertrauter für dich in den nächsten paaren Jahren mit vollen Windeln. Nicht nur die Mutter und du müssen ein gutes Team abgeben, auch du und die Wickelkommode. Es gibt ein paar wichtige Punkte, die du beim Kauf beachten solltest, etwa ausreichend Stauraum für Windeln und Tücher. In deine Kommode muss so einiges reinpassen, also denk bloß nicht zu sparsam. Die Expertin: "Die Auflagefläche sollte ausreichend für den kleinen Wonneproben sein und hoch genug, damit man sich nicht den Rücken ruiniert." Außerdem solltest du für den Worstcase gewappnet sein und eine gute Sicherung vor Abstürzen haben. "Achte darauf, dass die Kommode eine große Auflage hat, damit sich dein Baby wohlfühlt", empfiehlt die Hebamme. All diese Kriterien erfüllt übrigens die Wickelkommode oben von Roba.

Hier bestellen: Wickelkommode von Roba

3. Kleiderschrank

Dank seiner Schiebetüren bietet der Kleiderschrank von Schardt besonders viel Komfort
© Babywalz

Alles wirst du nicht in der Kommode unterbekommen, also muss noch ein Kleiderschrank her. Du hast die Wahl, entweder zunächst einen kleinen Schrank zu besorgen oder du besorgst direkt ein größerer Schrank, den ihr auch noch benutzen könnt, wenn das Kind schon älter ist. Unser Favorit: Der Schrank von Schardt - er bietet viel Platz und Komfort.

Hier bestellen: Kleiderschrank von Schardt

4. Stubenwagen

Der Stubenwagen von Alvi sorgt durch seine weiche Matratze für einen angenehmen Schlaf
© Babywalz

Bei dem Stubenwagen gelten ähnliche Bedingungen wie bei dem Beistellbett. Mit dem mobilen Wagen kannst du das Baby einfach ins Wohn- oder Esszimmer schieben, wo es in Ruhe tagsüber schlafen kann. "Auch hier ist eine atmungsaktive Matratze sehr wichtig", sagt die Hebamme. Sobald sich dein Baby aufrichten kann, sollte der Stubenwagen aus Sicherheitsgründen nicht mehr verwendet werden. Das schöne traditionelle Design von Alvi und der bequemen Matratze ergeben übrigens den idealen Stubenwagen.

Hier bestellen: Stubenwagen von Alvi

5. Hochstuhl

Der Hochstuhl von Stokke kann mit dem Newborn-Set ab der Geburt verwendet werden
© Babywalz

Das Kinderzimmer ist fertig eingerichtet, aber das war es noch nicht. Es gibt nun bald einen weiteren Esser am Esstisch und der braucht auch seinen eigenen Thron. Es gibt dutzende verschiedene Varianten von Hochstühlen, wir empfehlen dir einen mit verstellbarem Sitz, etwa von Stokke. Dank des Newborn-Sets kann der Nachwuchs schon ab der Geburt bei euch am Tisch sitzen und durch verschiedene Aufsätze kann der Tripp-Trapp-Stuhl auch noch bis zu sechs Jahren verwendet werden.

Hier bestellen: Hochstuhl von Stokke

6. Kinderwagen

Bis ins kleinste Detail durchdacht
Der Easywalker von Jimmey ist bis ins kleinste Detail durchdacht
© Babywalz

Lass dir für diese Entscheidung ausreichend Zeit, nicht nur die Lieferzeit kann lange dauern, auch das passende Modell zu finden, ist für jedes Paar eine Herausforderung. "Lass dich auf jeden Fall in einem Fachgeschäft beraten. Bist du viel im Gelände oder mehr in der Stadt unterwegs, für jedes Gelände gibt es den passenden Wagen", sagt Schröder. Was du alles bei einem Kinderwagen beachten solltest, findest du hier. Unser derzeitiger Favorit ist der Jimmey von Easywalker. Perfekt für jedes Gelände und er lässt sich schnell kompakt zusammenklappen.

Hier bestellen: Kinderwagen von Easywalker

7. Babyschale

Die Babyschale von Maxi-Cosi ist mit vielen Kinderwagen kompatibel
Die Babyschale von Maxi-Cosi ist mit vielen Kinderwagen kompatibel
© Baby-Walz

Im Idealfall findest du einen Kinderwagen inklusive Babyschale fürs Auto. Falls nicht, musst du eine Schale kaufen, die kompatibel mit deinem Kinderwagen ist. "Eine Isofix-Befestigung bietet mehr Sicherheit als eine Befestigung mit Gurt" so unsere Expertin. Der Hersteller Maxi-Cosi ist quasi der Inbegriff für Babyschalen und lässt sich auch auf die meisten Kinderwagen aufsetzen.

Hier bestellen: Babyschale von Maxi-Cosi

Fazit: Lass uns shoppen gehen, Baby!

Wenn du ab dem sechsten Monat der Schwangerschaft unsere Liste oben nach und nach abarbeitest, bist du startklar, sobald die Wehen einsetzen. Wichtig ist nur, dass du die Lieferzeit der Produkte im Auge behältst. Alle Produkte sollten nicht nur aufs Kind maßgeschneidert sein, sondern von den Maßen her auch für dich und deine:n Partner:in passen. Macht bei der Größe bloß keine Kompromisse, sonst leidet der Rücken auf Dauer. Fehlen nur noch Windeln und Klamotten und das neue Familienmitglied kann kommen. Wir wünschen euch einen guten Start ins Familienlieben.

Geburtsvorbereitungskurse für Männer
Partner & Family
Partner & Family
Partner & Family