Daniel Hechter Daniel Hechter/PR

Shorts für Männer Diese 4 kurzen Hosen brauchst du jetzt

Endlich: Shorts haben sich den Weg vom Strand in die Stadt gebahnt. Wir verraten dir, welche Sommerhosen im Trend liegen und wie man sie richtig kombiniert

Noch vor ein paar Jahren galt es als schlechter Stil, Shorts in der City oder sogar im Büro zu tragen. Sie gehörten ins Fitness-Studio und an den Strand. Heute ist das schwer vorstellbar. Denn mittlerweile kannst du dich überall in Shorts sehen lassen – ja, sogar in vielen Büros. Du brauchst nur etwas Feingefühl beim Kombinieren. Welche Shorts im Trend liegen und wie man die kurzen Hosen richtig stylt, verraten wir hier.

Wie lang sollten Shorts für Männer sein?

Das ist vor allem eine Frage des guten Geschmacks und der Körpergröße. Kurze Shorts sollten immer etwas oberhalb der Knies abschließen (etwa eine Hand breit), dann kannst du dir sicher sein, dass du nichts falsch machst. Ultra-kurze Shorts sind diesen Sommer auf den Laufstegen zwar extrem angesagt, aber nicht leicht zu stylen und sehen nur an wirklich schmal gebauten Jungs gut aus. Überknielange Shorts sind eher etwas für größere Kerle. Da lange Shorts die Figur optisch stauchen, sehen Sie an Typen unter der 1,80-Meter-Marke nicht wirklich vorteilhaft aus.

>>> 5 stylische Sommerschuhe für Männer

1. Dunkelblaue Shorts gehen immer

Digel---Lacoste---Arket
PR
Links: schmale Baumwollshorts, von Digel Move, um 90 € / Oben: Hose aus Stretch-Gabardine, von Lacoste, um 90 € / Unten: Shorts mit blindem Verschluss, von Arket, um 50 €

Ein Paar dunkelblaue Shorts, die kurz über dem Knie abschließen, sollten den Grundstein jeder Schön-Wetter-Garderobe bilden. Warum? Keine andere Farbe lässt sich mit so vielen anderen Tönen kombinieren. Beige, Grau, Schwarz, Weiß, Rot, Pink, Grün, alles geht. Wie wär’s zum Beispiel im Ton-in-Ton-Look mit einem ähnlich blauen Shirt? So entsteht ein entspanntes Outfit mit Côte-d’Azur-Chic. Und: Mit einem Hemd und Schnürern passen dunkelblaue Shorts auch in lockere Büros.

>>> Hawaii-Hemden: Die bunten Teile sind voll im Trend[Link auf https://www.menshealth.de/artikel/diese-unterwaesche-passt-zu-ihrem-typ.495038.html]

2. Jeansshorts sind der Mega-Trend

Levis---American-Vintage---Sandro
PR
Oben: Klassischer 501-Fit, von Levi's, um 60 € / Unten: Shorts mit heller Waschung, on American Vintage, um 90 € / Rechts: knielange 90s-Shorts, von Sandro, um 130 €

Wenn du nicht ohnehin schon ein paar Jeansshorts hast, dann schnapp dir flott eine scharfe Schere und schneide einfach die Beine einer alten Jeans oberhalb der Knie ab. Fertig! Keine Sorge, das muss nicht akkurat sein. Umnähen kannst du dir auch sparen – ausgefranste Enden sind auf jeden Fall erlaubt. Ist dir zu verrückt? Dann sind Jeansshorts im 90s-Fit vielleicht dein Ding! Die etwas weitere, fast schon baggy geschnittene Shorts sind diesen Sommer extrem angesagt. Damit du den typischen 90er-Normcore-Look richtig triffst, solltest du keine ausgefallene Waschung nehmen, sondern am besten zu hellem Blau greifen. Bei einer etwas weiter geschnittenen Shorts ist es wichtig, dass dein Oberteil nicht zu körperbetont ist, da sonst deine Silhouette sehr unbedacht wirkt. Ein enspannt, locker sitzendes T-Shirt oder Sweater wirkt dagegen viel cooler. 

>>> So stylst du Chino-Hosen richtig

3. Camouflage-Muster sind ein Dauerbrenner

Zara---Quiksilver---Timberland
PR
Rechts: Shorts im Baggy-Fit, von Zara, um 50 € / Oben: Cargo-Shorts mit Woodland-Camou, von Jack & Jones, um 50 € / Unten: mit abstrakt gemaltem Muster, von Timberland, um 70 €

Man kann eigentlich nicht von einem Comeback sprechen, da Camouflage nie wirklich weg war. Diesen Sommer ist der Utility-Look sehr angesagt und in diesem Fahrwasser kommt das klassische Military-Camou auch wieder richtig an den Start. Um Camouflage-Shorts stilsicher zu stylen, solltest du es mit einem unifarbenen T-Shirt kombinieren. Halte dich farblich am besten an Erdtöne (zum Beispiel Naturweiß, Beige, Braun). Wenn du etwas mutiger bist, dann kombinierst du noch angesagte Neon-Farben dazu. Am besten machst du das mit einem Accessoire, wie Socken Sonnenbrille oder Bauchtasche. Am coolsten sieht übrigens neon-knalliges Gelb oder Orange im Worker-Style zu den olivfarbenem Muster aus.

>>> Die wichtigsten Modetrends des Jahres

4. Sportswear-Shorts sind alltagstauglich

Asos---Nicce---Arys Shorts
PR
Oben: aus mehrlagigem Tech-Stoff, von ASOS Design, um 30 € / Unten: weitgeschnittene Baumwoll-Shorts, von Nicce, um 45 € / Rechts: aus atmungsaktiver Viskose, um Arys, um 140 €

Dass man – Athleisure-Trend sei Dank – Sportswear mittlerweile auch im Alltag tragen kann, hast du sicher schon x-mal gelesen. Der Mega-Trend hält immer noch an. Diesen Sommer neu: weg vom Retro-Look, hin zum reduziertem Style aus Tech-Stoffen. Aber wie stylt man Sport-Shorts, ohne darin auszusehen, als käme man direkt aus dem Gym? Am besten mit dezenten Stilbrüchen, d.h. bitte keine klassischen Gym- und Running-Klamotten dazu kombinieren. Wer zum Beispiel coole, trendige Sneaker dazu kombiniert, die man eher nicht im Fitness-Studio anziehen würde, der ist schon mal auf dem richtigen Weg. Tipp: Sneaker im Hiking-/Trail-Look sind total angesagt (siehe oben). Weiteres Trend-Teil: die Jeansjacke. Der Denim-Klassiker bekommt in dieser Kombi einen neuen Look verpasst und signalisiert: Ich habe mich bewusst für diese Kombination entschieden. Dann wirkt der Look lässig statt nachlässig.

>>> So findest du die perfekte Badeshorts

Und, welche kurzen Hosen sind dein Favorit? Egal, welche unserer Trendshorts dich letztendlich durch den Sommer begleitet, cool und stilsicher bleibst du in allen.

Converse Stoffsneaker
Mode
Heimplanet Transit Line Backpack
Mode
JOCKEY Badeshorts
Mode
Mango x Mistral
Mode
BOSS-Konstantin-Grcic-FW19.jpg
Mode
Style Mode Filippa K Kaschmir-Pullover 100% Kaschmir! Diese Pullover gibt es unter 180 €

Diese Pullover sind alle aus 100% Kaschmir und kosten keine 200 €