Bei der Wahl der Unterwäsche gibt es mehr zu beachten, als du denkst George Rudy / Shutterstock.com

Unterwäsche Diese Unterhosen passen zu deinem Typ

Bei der Wahl der Unterwäsche gibt es mehr zu beachten, als du denkst. Wir verraten dir, welcher Schnitt zu dir und deinem Outfit passt

Die Wahl der Unterwäsche ist nicht nur eine modische Entscheidung. Es kommt auch darauf an, welchen Zweck die Unterhose erfüllen soll und unter was du sie tragen möchtest. Unsere Tipps helfen dir, das richtige Modell zu finden. Außerdem verraten wir dir, welche Materialien besonders hochwertig und für Unterhosen perfekt geeignet sind.

Ron-Dorff-Y-Front-Briefs
Ron Dorff/PR
Y-Front-Slip von Ron Dorff, um 32 € 

Slips sind praktisch unter engen Hosen und für Sportler

Besonders gut unter eng anliegenden Hosen und fürs Workout im Gym: ohne langes Bein, das verrutscht oder unter der Sportbuxe herausguckt. Slips gibt es als verschiedene Modelle, die in der Bundhöhe variieren. 

Slips für Männer gibt es auch bei amazon.de

Der Low-Rise-Slip sitzt auf der Hüfte und bietet genügend Stoff, um alles zu verdecken und an seinem Platz zu halten. Gerade beim Sport ist es wichtig, dass nichts verrutscht und Mann sich nicht selbst im Weg ist. Wer seinen durchtrainierten Bauch betonen möchte, liegt mit so einem Slip goldrichtig. Eine bequemere Variante ist der klassische Mid-Rise-Slip, der knapp unterm Bauchnabel endet, also etwas höher sitzt und dadurch mehr Komfort bietet. Diesen Schnitt gibt es oft als Funktionswäsche und man muss auch dazusagen, dass diese Slip-Form nicht unbedingt für Applaus im Schlafzimmer sorgt.

Locker sitzende Boxer-Shorts sind besonders bequem

Die Boxer-Shorts ist die lässigste und bequemste unter den Männer-Unterhosen. Den hohen Tragekomfort gibt es dank weiter Passform, elastischem Bund und weichem Material. Ein Mode-Basic, das in jeden Kleiderschrank gehört und auch eine sichere Bank ist, falls die Hüllen fallen. Klassischerweise haben Boxer-Shorts einen Eingriffsschlitz, den man mit kleinen Knöpfen verschließen kann. Es gibt aber auch einige Männer, die es als unbequem empfinden, wenn der weite Stoff unter der Hose Falten schlägt oder man zuviel Bewegungsfreiheit zwischen den Beinen hat. Einfach ausprobieren, ob man ein Boxershorts-Typ ist, oder nicht.

>>> Die aktuellen Mode-Trends

JOCKEY Boxershorts.jpg
Jockey/PR
Boxershorts von Jockey, um 20 € 

Erhältlich sind verschiedene Passformen: Klassische Boxer-Shorts passen gut unter den Pyjama und zu sehr locker sitzenden Hosen. Achten Sie aber darauf, dass sich der Stoff nicht abzeichnet – Slim Jeans fallen daher aus. Boxer-Shorts in Überlänge, die fast den ganzen Oberschenkel bedecken, sind eher etwas für zu Hause: viel Platz und viel Luft. Durch die Länge und Menge an Stoff eignen sie sich nicht unter der Hose, dafür aber als Lounge-Wear für einen entspannten Sonntag, zwischen Bett, Kühlschrank und Couch. 

Enge Boxer-Briefs und Trunks sind die Nummer 1 bei Männern – und Frauen

Hautnahe Boxer-Shorts sind für viele das absolute Lieblingsmodell. Warum? Sie sind die perfekte Mischung aus Slip und Boxer-Shorts: so eng, dass nichts verrutscht, aber trotzdem komfortabel und es schneidet nichts im Schritt ein. Es gibt sie in zwei Varianten. 

Ist der Bund eher hoch und bedeckt das Bein den halben Oberschenkel, spricht man von Boxer-Briefs. Dank des langen Beins sind die Boxer-Briefs ideal unter (Woll-)Hosen, deren Struktur am Oberschenkel kratzen könnte. Hat die Unterhose einen hüftigen Schnitt und kurze Beine spricht man von Trunks oder Retro-Pants. Die Trunks passt jeden Tag und unter jedes Outfit. Und falls es mit deiner Liebsten oder deinem Liebsten heiß her geht, musst du dich für diese Unterhose garantiert nicht schämen.

Apropos schämen! Eine Regel, die für alle Unterhosen gilt: Vorsicht mit Prints! Knallige, bunte Muster kannst du tragen, wenn es zu deinem Typ passt. Prints aus dem Comic-Bereich sind aber ein absolutes No-Go! Ein erwachsener Mann mit Spiderman oder den Simpsons auf der Unterwäsche verspielt jegliche Attraktivität/Sex-Appeal und kommt einfach nur albern rüber.

>>> Das sind die Sonnenbrillen-Trends diesen Sommer

Björn-Borg-Underwear-Trunks
Björn Borg/PR
Enge Trunks von Björn Borg, um 20 € 

Welcher ist der beste Stoff für Unterwäsche?

Achtest du darauf, was was du auf der Haut trägst? Das solltest du! Hier ein kurzer Material-Check:

Feinripp

Aus feinem Garn, elastisch und angenehm zu tragen. Die Rippstruktur sieht man mit bloßem Auge kaum.

Doppelripp

Sehr elastischer Stoff, verleiht Unterhosen und Tanktops Vintage-Charme.

Mikrofaser

Bietet einen hohen Tragekomfort und kann Feuchtigkeit optimal absorbieren.

Baumwoll-Jersey

Fein gestricktes, weiches, saugfähiges und atmungsaktives Stoffgemisch mit einer matten Oberfläche.

Sea Island Cotton

Ein besonders weicher und seidiger Griff, der Kaschmirwolle gleichkommt. Macht lediglich 0,0004 Prozent der ganzen Produktionsmenge von Baumwolle aus und ist daher sehr rar. Grund sind benötigte Klimabedingungen. Das Original (West Indian Sea Island Cotton) stammt von den Inseln Jamaika und Barbados.

Egal, ob du dich für einen Slip, weite oder enge Boxershorts entscheidest – das Wichtigste ist, dass du dich untenrum wohl fühlst. Was sich am besten anfühlt, entscheidet daher auch, welche Unterwäsche zu dir passt. Vorsicht bei knalligen, lustigen Prints. Im Zweifel: Finger weg!

Chiemsee.jpg
Mode
BOSS-Konstantin-Grcic-FW19.jpg
Mode
ic-Berlin.jpg
Mode
So sieht das perfekte T-Shirt für Männer aus
Mode
adidas-Parley-Deichmann-Questar-Flow
Mode
Zur Startseite
Style Mode Diese Männerjacken sind jetzt Trend Winterjacken für Männer Diese warmen Jacken sind im Winter Trend

Welche Jacken diesen Winter im Trend liegen