Das schlanke Dutzend : Schritt für Schritt schnlank

Chlor in Trinkwasser ist nicht gefährlich
Wasser - Ihr ständiger Begleiter

Um Ihnen den Weg ins neue, schlanke Leben zu ebnen, geben wir Ihnen ein Dutzend Schritte an die Hand

1. Schritt: Bauen Sie mehr Bewegung in Ihren Alltag ein und meiden Sie Fahrstühle. Gehen Sie spazieren oder steigen Sie ´mal eine Busstation früher aus. Suchen Sie sich einen Sport aus, der Ihnen Spaß machen könnte.

2. Schritt: Gewöhnen Sie sich daran, mehr Wasser zu trinken. Wenn Sie Hunger verspüren, sollten Sie immer ein großes Glas Wasser trinken - das hemmt das Hungergefühl.

3. Schritt: Essen Sie Ihre Mahlzeiten langsam: Erst nach ungefähr zwanzig Minuten meldet der Magen dem Gehirn, dass der Hunger gestillt ist. Wenn Sie nun zu den Schnellessern gehören, verdrücken Sie in dieser Zeit wahrscheinlich schon mehr als Ihrem Magen lieb ist.

4. Schritt Greifen Sie bei Heißhungerattacken zu Kohlenhydraten Obst. Wenn Sie unterzuckert zu Schokoloade greifen, steigt der Blutzuckerspiegel zwar drastisch an, fällt aber genauso rapide er wieder ab - und sie müssen wieder Schoki nachfüllen. Sorgen Sie statt dessen rechtzeitig mit komplexen Kohlenhydraten vor.

5. Schritt Werfen Sie Light-Produkte raus. Die machen nicht schlank, denn viele lassen sich von den scheinbar harmlosen Leckereien verführen mehr zu essen. Außerdem mögen diese Produkte vielleicht fettärmer sein, enthalten oft aber genauso viel Kalorien.

6. Schritt Lernen Sie kochen. Wer es nicht kann, ist abhängig von Industrie und Gastronomie und damit von fetthaltigem Essen.

7. Schritt Frühstücken Sie. Wer aus Zeitmangel auf das Frühstück verzichtet, holt die gesparten Kalorien später doppelt und dreifach wieder rein.

8. Schritt Kümmern Sie sich um Ihren Schlaf. Und wenn der Sport in diesem Punkt noch keine ausreichende Verbesserung gebracht hat, sorgen Sie für mehr Entspannung.

9. Schritt Vermeiden Sie zu hamstern. Damit Ihr Kühlschrank nicht unnötig überfüllt ist, beachten Sie zwei Sachen: Nur satt einkaufen und einen Einkaufszettel mitnehmen. Also machen Sie sich das Leben nicht selber schwer, denn was Sie nicht im Kühlschrank horten, können Sie auch nicht essen.

10. Schritt Scharfe Gewürze zügeln das Hungergefühl, so essen Sie automatisch weniger.

11. Schritt Glotze aus. der Zahl der vor dem Bildschirm (ja, auch vor dem Computer) verbrachten Stunden zusammenhängt. Schalten Sie Ihren Fernseher nur an, wenn Sie wirklich etwas sehen wollen. Unverbesserliche TV-Junkies, stellen sich einen Hometrainer vor den Bildschirm.

12. Schritt Lassen Sie den Apéritif stehen. Das Schlückchen macht seinem Namen alle Ehre. Wer vor dem Essen einen Apéritif zu sich nimmt, langt danach deutlich kräftiger zu.

Seite 3 von 23

Sponsored SectionAnzeige