Codieren für Kinder:

Kids & Tipps
Coding lernen ist essentiell für Kids: so spielerisch kann es gelingen © Alena Darmel / Pexels

Digitale Bildung und Selbstbestimmtheit Coding lernen ist essentiell für Kids: so spielerisch kann es gelingen

Nur Nerds programmieren? Das war früher. Coding-Skills gehören heute zum guten Ton, sie sind die Grundlage, um die Spielregeln der digitalen Welt zu verstehen. Ein EdTech aus Berlin macht den Einstieg für Kids besonders einfach

Ob KI, Metaverse oder Apps – unsere Zukunft, mit ihren sozialen, ökonomischen und ökologischen Herausforderungen, verlangt nach digitalen Lösungen. Doch die Politik lässt auf sich warten, Programmieren als Pflichtfach an Schulen bleibt die Ausnahme. Digitale Selbstbestimmtheit? Steckt bestenfalls in den Kinderschuhen.

Die Frage, die viele verantwortungsbewusste Eltern daher umtreibt: Wie erhalten unsere Kinder einen einfachen Zugang zu einer Welt, die aus Codes und Algorithmen besteht? Nur so werden sie mündig, können sie ihre und unsere Zukunft aktiv mitgestalten – ganz abgesehen von den steilen Karrierechancen: Allein in Deutschland gibt es bereits aktuell Zehntausende offene IT-Stellen.

Programmieren - als wäre es ein Nachmittagshobby

Eine Antwort auf die Frage des leichten Zugangs liefert jetzt das Berliner Bildungsstart-Up codary: “Wir haben uns zum Ziel gesetzt, Kindern und Jugendlichen im Alter von 7 bis 16 Jahren spielerisch die digitale Welt näherzubringen, um ihnen die nötigen Kompetenzen für die Arbeitswelt des 21. Jahrhundert zu vermitteln – und das ganz praktisch per Video-Chat von zu Hause aus”, sagen die Gründer:innen Amanda Maiwald, Antonia Schein und Nikolaj Bewer.

Das Gründer-Team vom EdTech codary: Antonia, Amanda und Nikolaj (l-r)
© Dominik Tryba

Spielerisch Lernen anhand von Videogames

Alle Gamer:innen unter den DAD-Lesern dürften neidisch werden bei der Herangehensweise der Berliner:innen. codary vermittelt die Grundlagen der Programmiersprache Python geschickt anhand des viel gelobten Computerspiels Minecraft®. In wöchentlichen Sessions per Videocall lernen Kids so das Programmieren spielerisch quasi nebenher, angeleitet durch geprüfte Tutor:innen.

Mit Freunden steigt die Motivation: In Kleingruppen jede Woche gemeinsam mit dem Tutor programmieren und spielen
© Cottonbro / Pexels

Unterstützt wird das Online-Nachmittagshobby durch eine mobile App, die zusätzlich zum Live-Unterricht Lerninhalte und Coding-Challenges individualisiert auf das Lerntempo der Nutzer:innen ausspielt. Denn für die Teilnahme an codarys digitalen Kursen werden keine Vorkenntnisse benötigt. Ein niedrigschwelliger Zugang und mit der Unterstützung von Stipendien, soll eine Bildungsgerechtigkeit, unabhängig von Geschlecht, Herkunft und dem Einkommen der Eltern, gesichert werden.

Apropos: Nur jede siebte Bewerbung für einen IT-Job kommt von einer Frau, nur 16 Prozent der IT-Fachkräfte sind weiblich. Auch das möchte codary ändern. Mach mit, bereite dein Kind optimal auf seine Zukunft vor und buche einfach mal eine kostenlose Probestunde.

Für jeden etwas dabei: hier geht's zu den Kursen
© codary / Collage: MH

Kurzum: Je früher wir die Spielregeln der digitalen Welt kennen, desto besser. Was für die Kids ein spielerischer Zugang zu zukunftsweisender Bildung ist, bietet den Eltern eine Möglichkeit, Bildschirmzeit sinnvoll zu nutzen – und vielleicht sogar selbst noch etwas dazuzulernen.

Mach mit: deine Chance auf einen 3-Monatskurs

Fülle einfach das untenstehende Formular aus und mit etwas Glück gewinnst du einen von insgesamt drei 3-Monatskursen. Die Teilnahme ist ab 18 Jahren möglich, teilnahmeberechtigt sind Personen mit Wohnsitz in Deutschland. Mitarbeiter der beteiligten Firmen sind vom Gewinnspiel ausgeschlossen. Keine Barauszahlung der Preise möglich. Der Gewinn ist nicht übertragbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinner wird schriftlich benachrichtigt. Teilnahmeschluss ist der 20.12.2022. Wir wünschen viel Erfolg!

/ *
/ *

* Pflichtfeld