Kröger & Gross

Die aktuellen Laufschuhe im Test

Laufschuhe im Test Die 10 besten Joggingschuhe für Männer

Die Laufzeitschrift Runner's World testet regelmäßig die aktuellen Laufschuhmodelle auf dem Markt. das sind die Top Ten für Männer.

Welcher ist der richtige Laufschuh?

Fragt man Läufer, was einen richtig guten Laufschuh ausmacht, werden immer wieder vier Schlüsselfaktoren genannt:

  1. Ausgewogene Dämpfung: Das bedeutet, die Sohle des Schuhs dämpft die Aufprallkräfte beim Laufen ab.
  2. Ausreichend Stabilität: Dort, wo es nötig ist, stützt der Schuh den Fuß.
  3. Geringes Gewicht: Je weniger ein Schuh wiegt, desto leichter fühlt sich auch das Laufen an.
  4. Komfortabler Sitz: An keiner Stelle sollte der Schuh drücken oder unangenehm spürbar sein.

Diese Eigenschaften sollte ein Laufschuh in möglichst optimaler Weise auf sich vereinen. Was optimal ist, empfindet allerdings jeder Läufer anders – denn jeder Laufstil und jeder Fuß ist anders. Deshalb hat die Redaktion von RUNNER'S WORLD in Schuhbeschreibungen möglichst viele Daten und Testeindrücke zusammenfließen zu lassen.

Das sind die besten Laufschuhe für Männer 2020

Im Anschluss an die Testberichte findet ihr noch einige Hinweise für deine individuelle Laufschuh-Wahl.

1. Brooks Ghost 13

Brooks Ghost 13
Hersteller

Hier bestellen: Männermodell (139,95 €)
Geeignet für: Laufeinsteiger und Freizeitläufer

Testeindruck: Der Brooks Ghost ist einer der bekanntesten und beliebtesten Laufschuhe auf dem Markt. Die größte Veränderung beim Ghost 13 ist seine durchgängige, nun komplett aus DNA Loft gefertigte Zwischensohle. Dadurch läuft sich der Schuh merklich weicher als seine Vorgänger und rollt sehr geschmeidig ab. Ob man das mag oder nicht, ist natürlich Geschmacksache. „Mir persönlich kam er während der ersten Läufe fast ein wenig zu weich vor“, gestand ein RUNNER’S-WORLD-Tester. „Das Gefühl ist aber schnell weggegangen und jetzt liebe ich ihn wie die anderen Ghost-Modelle zuvor.“ Profitieren werden besonders Fersen- und Mittelfußläufer von dieser Sohlen-Veränderung. Die weiche und flexible Zunge ist ebenso wie der gut gepolsterte Kragen und das nahtlos verarbeitete Mesh gleichgeblieben, was eine rundum gelungene Passform erzeugt. Gemacht ist der Ghost für ein breites Profil aus Läufertypen und Einsatzmöglichkeiten. Er ist gedämpft und robust genug für lange Läufe, und ebenso geeignet für ein schnelleres Tempo durch seine Dynamik und Flexibilität.Genau aus diesem Grund empfehlen wir ihn auch gerne Laufeinsteigern, die einen Schuh für alles suchen. Ach ja, und langlebig sind Material und Verarbeitung auch.

Kategorie: Neutralschuh / Dämpfungsschuh
Gewicht: 286 Gramm (Herren) / 250 Gramm (Damen)
Sprengung: 11 Millimeter
UVP: 140 €

2. Adidas Ultra Boost 20

Adidas Ultra Boost 20
Hersteller

Hier bestellen: Männermodell (125,95 €)
Geeignet für: Allround-Training

Testeindruck:Die netzartig angelegte Außensohle des Ultra Boost 20 unterstützt ein rundes Abrollen des Fußes, denn die Aussparungen der Netzstruktur lassen im wahrsten Sinne des Wortes Raum für Flexibilität. Die Continental-Gummisohle bietet zudem einen tollen Grip – auch auf nassem Untergrund. Der neue Adidas Ultra Boost bietet eine schöne Dämpfung und ermöglicht dennoch einen flotten, federnden Laufschritt. Durch das sockenähnliche Obermaterial und Verstärkungen an genau den richtigen Stellen (Ferse und Spann) schmiegt sich der Schuh sehr individuell an und die Zehen fühlen sich nicht eingeengt. Gleichzeitig wird der Fuß gut gehalten. Resultat ist der ultrabequeme, superweiche Tragekomfort, den vor allem Laufeinsteiger sowie Fitness- und Freizeitläufer so schätzen.

Kategorie: Neutral- und Dämpfungsschuh
Gewicht: 310 g (US-Größe 10, Männer)
Sprengung: 10 mm
UVP: 180 €

3. Nike Air Zoom Pegasus 37

Nike Air Zoom Pegasus 37
Hersteller

Hier bestellen: Männermodell (ab 152,95 €)
Geeignet für: Allround-Training

Testeindruck: Den Pegasus gibt es seit 1983 und er ist Nikes meistverkaufter Schuh. Neu in der 37. Auflage ist, dass das namensgebende Air-Zoom-Element jetzt nur noch unter dem Vorfuß sitzt. Der Pegasus bietet eine ausgewogene, reaktive, federnde Dämpfung, ausreichenden Halt für Normalfußläufer, läuft sich auf allen Untergründen gleich gut und besticht durch eine tolle Optik. Wer einen Laufschuh für schnelle wie langsame Tempi, für Straße wie Parkwege, für Sonnenschein wie Dreckswetter sucht, der sollte den Pegasus 37 unbedingt in die Auswahl nehmen. Müsste also jemand nur den einen einzigen Schuh für sein komplettes Lauftraining aussuchen (das sollte allerdings niemand tun), dann wäre dies vermutlich die risikoloseste Wahl.

Kategorie: Neutralschuh
Gewicht: 287 g (Männer) / 238 g (Frauen)
Sprengung: 10 mm
UVP: 120 €

4. Asics GT 2000 8

Asics GT 2000 8
Hersteller

Hier bestellen: Männermodell (ab 140 €)
Geeignet für: Läufer, die beim Laufen mit dem Fuß nach innen einknicken (Überpronierer)

Die GT-2000-Serie galt in ihrer Modelltradition immer als sehr stabil und war oft die erste Empfehlung für Läufer, die nach innen einknicken, sogenannte Überpronierer. Auch die 8er-Version zeichnet sich durch die stabile Konstruktion aus – aber jetzt gepaart mit hohem Laufkomfort. Die sehr steife Mittelfußbrücke und die Mittelsohle mit härterem Material auf der Innenseite (medial) sorgen für starken Halt des Fußes beim Abrollvorgang. Der Laufeindruck wird aber dadurch nicht dominiert. „Die Schuhe haben einen guten Halt vermittelt und sich dem Fuß sehr gut angepasst, ganz ohne Druckgefühl“, schrieb ein Testläufer, der reichlich Erfahrung mit Asics-Modellen hat. Der GT 2000 ist – vor allem durch den neuartigen Mittelsohlenschaum („Flytefoam“) – jetzt nicht nur komfortabel, sondern sogar etwas dynamisch geworden.

Gewicht: 285 g (Männer); 235 g (Frauen)
Sprengung: 10 mm
UVP: 140 €

5. New Balance Fresh Foam 1080 v10

Kröger & Gross

Hier bestellen: Männermodell
Geeignet für: Allround-Training

Komfortklasse hat sich als Bezeichnung für Schuhe wie den 1080 durchgesetzt. Das aktuelle Modell dieser Serie interpretiert das Thema Komfort neu. Schon der Vorgänger wurde ob seiner überragenden Dämpfungseigenschaften über den grünen Klee gelobt. Die neu gestaltete Zwischensohle aus verbessertem EVA-Schaum kann’s noch besser. Sie ist voluminöser als beim Vorgänger, geht auch mehr in die Breite, ist dank gut platzierter Flexkerben aber dennoch flexibel. Trotzdem ist der Schuh etwas leichter geworden. Der beim Vorgängermodell bemängelte Fersensitz wurde durch eine neue Konstruktion verbessert. „In wenigen Schuhen habe ich eine so komfortable Dämpfung und gleichzeitig so viel Dynamik“, schwärmte ein Testläufer. „Der 1080 kann Komfort – und er kann Tempo.“

Gewicht: 280 g (Männer); 238 g (Frauen)
Sprengung: 8 mm
Preis: 170 €

6. Reebok Forever Floatride Energy 2.0

Reebok Forever Floatride Energy 2.0
Hersteller

Hier bestellen: Männermodell (ab 97,43 €)
Geeignet für: Schnellere Trainingseinheiten

Testeindruck: Es gibt in diesem Preissegment derzeit kein anderes Modell auf dem Markt, das ein derart gelungenes Laufgefühl bietet – vorausgesetzt, und das ist wichtig hinzuzufügen, man benötigt nicht allzu viel Stabilität. Die 2.0-Version behält die gelobten neutralen Dämpfungs- und Abrolleigenschaften der Mittelsohle bei. „Dämpft komfortabel, kommt wie die simple, nur leicht profilierte Außensohle ohne weitere Elemente aus und ist daher auch recht dynamisch“, so eine Testläuferin. Komfort und Passform des Schafts haben nicht ganz das Niveau teurerer Modelle, was aber bei kurzen, schnellen Trainingseinheiten oder Wettkämpfen kein Handicap ist. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist ausgezeichnet.

Kategorie: Neutralschuh / Dämpfung
Gewicht: 263 g (Männer) / 218 g (Frauen)
Sprengung: 9,6 mm (Männer) / 8,1 mm (Frauen)
UVP: 100 €

7. Asics Gel-Cumulus 22

Asics Gel-Cumulus 22 (Männer)
Kröger & Gross

Hier bestellen: Männermodell (ab 140 €)
Geeignet für: Einsteiger und Läufer, die ein weich gedämpftes Laufgefühl mögen

Testeindruck: So weich wie lange nicht bei Asics läuft sich der Gel-Cumulus in seiner 22. Version. Die Mittelsohle dämpft über die gesamte Länge mit dem bewährten „FlyteFoam“ des japanischen Herstellers, allerdings in einer neuen Variante mit geringerer Dichte. Dadurch wirkt der Schuh etwas leichter und reaktiver als seine Vorgänger. Weiterhin gibt es natürlich die gewohnten Gel-Dämpfungselemente im Vor- und im Rückfußbereich. Hinzu kommt eine neue Dynamik durch die vergrößerten Flexkerben der Außensohle im Vorfußbereich und eine Überarbeitung der Außensohlenkonstruktion im Fersenbereich, was ein geschmeidigeres Abrollen des Fußes nach der Landung erlaubt. Durch das nahtlose Mesh-Obermaterial im Vorfußbereich, die gut gepolsterte, dehnbare Zunge mit flacher Schnürung im Mittelfußbereich und die um den ganzen Schuhkragen dick abgepolsterte Fersenklappe fühlt sich der Fuß im Cumulus rundum gut eingebettet. Der Komfort steht beim neuen Cumulus weiterhin im Fokus.

Kategorie: Dämpfung
Gewicht: 285 g (Männer) / 220 g (Frauen)
Sprengung: 10 mm
UVP: 140 €

8. Nike React Infinity Run Flyknit

Nike React Infinity Run Flyknit
Hersteller

Hier bestellen: Männermodell (106,95 €)
Geeignet für: Allround-Training und schwerere Läufer

Weltrekordschuhe haben die Entwickler von Nike letztes Jahr vorgestellt. Jetzt soll mit dem React Infinity die Komfortlücke geschlossen werden, die Nike bislang hatte. Entwickler Matt Nurse bezeichnet „React“ als „Feel-good-Schaum“ und spricht von Nikes „komplettester Mittelsohle“. Denn der „React“-Schaum hat hohe Rückstellkraft und ist extrem komfortabel. Das Volumen der Mittelsohle ist im Vergleich zum Vorgängermodell (Epic React) um 24 Prozent angestiegen: Die Sohle ist breiter, das Gewicht etwas höher. Um die Ferse herum verläuft ein stabilisierender Clip aus härterem TPU, ähnlich der „GuideRail“-Konstruktion bei Brooks. „Das Laufgefühl ist sehr weich“, berichtete eine (leichte) Testläuferin, „es muss jeder selbst entscheiden, ob das komfortabel ist.“ Ein anderer Testläufer (120 Kilo) prahlte dagegen: „Das ist der komfortabelste Schuh, den ich je gelaufen bin. “Komfort ist also – was sonst – eine Ermessensfrage.

Gewicht: 229 g
Sprengung: 9 mm
Preis: 160 €

9. Brooks Adrenaline GTS 20

Kröger & Gross

Hier bestellen: Männermodell (109,95 €)
Geeignet für: Läufer, die beim Laufen mit dem Fuß nach innen knicken (Überpronation) und schwerere Läufer

Adrenaline als Produktbezeichnung für diesen Schuh ist etwas missverständlich, denn das Modell ist nicht per se für Läufe konzipiert, in denen viel Adrenalin im Spiel ist. Doch das ist auch schon der einzige Kritikpunkt, den man dem Stabilschuh-Klassiker (nun bereits in der 20. Auflage!), ankreiden kann. Er ist so gut wie nie zuvor. In der jährlichen Laufschuhwahl belegte er Platz eins bei den „Bewegungskontrollschuhen“ und erhielt so viele Leserstimmen wie kein anderer Schuh. Das „GuideRail“-System stabilisiert den Fuß progressiv – wer keine Stütze benötigt, merkt davon fast nichts. Spürbar sind aber der weiche Dämpfungsschaum der Sohle und das weiche, geschmeidige Obermaterial. „Panzer mit Kuschelrand“, schrieb eine Testerin. Stabilität und Komfort gehen Hand in Hand und eignen sich auch für schwerere Läufer.

Gewicht: 300 g (Männer); 266 g (Frauen)
Sprengung: 12 mm
Preis: 140 €

10. Adidas SL20

Kröger & Gross

Hier bestellen: Männermodell
Geeignet für: Flotteres Training

Die Modellbezeichnung SL erinnert an den SL72, jenen legendären Schuh, der 1972 unter anderem von Athleten wie Heide Rosendahl, Kurt Bendlin und Daniel Ecker getragen wurde. Funktionell steht der SL20 in dessen Tradition – leicht und für flotte Läufe konstruiert, aber heute dennoch mit stabilisierendem Torsionselement aus Pebax- Kunststoff im Mittelfußbereich. EinigeTestläufer äußerten sich kritisch. Einer schrieb: „Mich störte das etwas zu deutlich spürbare Torsionssystem im Mittelfußbereich. Es gibt dem Schuh zwar eine gewisse Dynamik im Abstoß -Abrollvorgang, aber es schränkt das Abrollverhalten etwas ein.“ Positiv: Das Obermaterial ist sehr atmungsaktiv. Fazit: Einen Schuh wie den SL20 gab es lange nicht bei Adidas. Er ergänzt den Adizero, der auf dem gleichen Leisten gebaut ist, als formidablen Trainingsschuh. „Ein etwas festeres, angenehmes Laufgefühl mit erstaunlich reaktiver Mittelsohle“, so ein Testläufer.

Gewicht: 240 g (Männer)
Sprengung: 10 mm
Preis: 120 €

Wie testet RUNNER’S WORLD Laufschuhe?

In jedem Test stecken viel Zeit, Wissenschaft, Schweiß und Laufkilometer. Im Praxistest werden die Laufschuhe im echten Einsatz getestet, hier geht es um den subjektiven Laufeindruck erfahrener Testläufer. Im Labor-Test werden die Schuhe objektiv nach standardisierten Kriterien getestet. Beide Testergebnisse fließen in die Bewertung in unserem Laufschuhtest ein.

Praxis-Test: Für diesen Test waren mehr als 400 Läufer unterwegs. Sie laufen mit jedem Schuh mindestens 150 Kilometer und füllen dann Testbögen aus. Für den Test hat RUNNER'S WORLD Modelle ausgesucht, die von den Herstellern zur Verfügung gestellt wurden.

Labor-Test: Das RUNNER’S-WORLD-Schuhlabor führte sechs mechanische Standardtests durch. So sind alle Laufschuhe miteinander vergleichbar. Die Redaktion resümiert die Ergebnisse aus Trage- und Labortest.

Der Test erschien im August 2020 hier.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen MEN'S HEALTH eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite