Themenspecial
Der Naturbursche - im Grünen zuhause
Unsere besten Paleo-Rezepte aus unserer Rezeptdatenbank Shutterstock / MaraZe

Paleo-Rezepte: Gesund essen wie in der Steinzeit

Bei der Paleo-Diät geht es vor allem darum, Zucker und Fertigprodukte von Ihrem Teller zu verbannen. In unseren Paleo-Rezepten kommen daher frisches Obst und Gemüse sowie reichlich Fleisch, Fisch und andere Protein-Booster zum Einsatz
Paleo-Pizza mit Blumenkohl-Boden

Eine Pizza für Paleo-Anhänger? Gibt’s nicht? Gibt’s wohl! Dank Nico Richter und seinem Buch Paleo power for life, welches dieses wunderbare Rezept für eine leckere Pizza mit außergewöhnlichem Boden enthält

Silvio Knezevic
Paleo-Pizza mit Blumenkohlboden
Zutaten für 4 Portion(en)
  • 1 Kopf Blumenkohl (ohne Strunk)
  • 5 mittelgroße(s) Ei(er)
  • 5 EL Kokosmehl
  • 1 TL Oregano
  • Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 EL Mandeln (gemahlen)
  • 250 ml Passierte Tomaten
  • 1 TL Thymian
  • Pfeffer
  • 1 Bund Rucola
  • 8 Stück(e) getrocknete Tomaten
  • 100 g Parmaschinken
  • 1 Handvoll Pinienkerne
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 200° C vorheizen.
  2. Für den Boden den Blumenkohl waschen, Blätter und Strunk entfernen. Die Röschen gut abtrocknen, in große Stücke schneiden und in einer Küchenmaschine auf »Reiskorn-Größe« zerkleinern. Das Backblech mit Backpapier auslegen und die Blumenkohl-Masse darauf verteilen. Für ca. 10 Minuten zum Trocknen in den Ofen geben.
  3. Den Blumenkohl kurz abkühlen lassen und zusammen mit den Eiern, dem Kokosmehl, den gemahlenen Mandeln, 1 TL Oregano und Salz in einer Schüssel gut vermengen. Das Backpapier mit 1 EL Olivenöl bestreichen. Die Blumenkohl-Masse darauf wieder gleichmäßig verteilen. Je dünner der Boden, desto knuspriger! Anschließend den Rand mit dem restlichen Olivenöl bestreichen und den Blumenkohl-Boden etwa 20 Minuten im Ofen backen, bis er leicht gebräunt ist.
  4. Für den Belag die passierten Tomaten mit Oregano, Thymian, Salz und Pfeffer vermischen. Die Tomaten-Sauce auf dem Pizzaboden gleichmäßig verteilen. Wer die Pizza variieren möchte und dabei Zutaten verwendet, die erhitzt werden müssen, sollte diese etzt dazugeben. Die Pizza wieder in den Ofen schieben und weitere 3-5 Minuten backen. Anschließend herausnehmen und zum Servieren mit dem Rucola, getrockneten Tomaten, Schinken und Pinienkernen belegen.

Leckeres Rezept aus dem Buch “Paleo power for life” von Nico Richter, aus dem Christian Verlag, um 30 Euro.

  • Kalorien (kcal): 473
  • Fett: 30g
  • Eiweiß: 29g
  • Kohlenhydrate: 16g
Haselnuss-Karotten-Salat mit Hackfleisch

Satt in 20 Minuten: Dieses fixe Hack-Rezept aus dem zweiten Paleo-Kochbuch von Nico Richter ist schnell gemacht und noch schneller verputzt – versprochen!

Christian Verlag / Silvio Knezevic
Haselnuss-Karotten-Salat mit Hackfleisch
Zutaten für 2 Portion(en)
  • 40 g Haselnüsse
  • 1 EL Kokosöl
  • 300 g Rinderhackfleisch
  • 1 TL Currypulver
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Handvoll Koriander (frisch)
  • 1 Handvoll Minze (frisch)
  • 2 mittelgroße(s) Karotte(n)
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Apfelessig
  • 3 EL Zitronensaft
  • 2 TL Orangensaft
Zubereitung
  1. Die Haselnüsse grob hacken und ohne Fett in einer Pfanne bei geringer Temperatur rösten. Anschließend vom Herd nehmen.
  2. Das Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und das Hackfleisch mit dem Currypulver sowie Salz und Pfeffer goldbraun und krümelig braten. Anschließend den Koriander und die Minze waschen, trockenschütteln, hacken und zum Hackfleisch geben.
  3. Die Karotten schälen und mithilfe eines Gemüsehobels oder einer Küchenmaschine raspeln und mit dem Hackfleisch, dem Olivenöl, dem Essig, dem Zitronen- und dem Orangensaft in einer großen Schüssel mischen. Zum Servieren den Salat mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit den gerösteten Haselnüssen bestreuen.

Leckeres Rezept aus dem Buch „Paleo Power every day“ – dem 2. Paleo-Kochbuch von Nico Richter aus dem Christian Verlag, um 30 Euro. Mehr Infos zur Steinzeit-Ernährung und leckere Paleo-Rezepte unter www.paleo360.de

  • Kalorien (kcal): 636
  • Fett: 52g
  • Eiweiß: 35g
  • Kohlenhydrate: 8g

Buchtipp

Rezepte aus der modernen Steinzeitküche von Nico Richter
PR
Die Men's Health-Redaktion ist sich einig: In den Paleo-Kochbüchern von Nico Richter (www.paleo360.de) wird jeder fündig,d er auf der Suche nach einem leckeren Steinzeit-Menü ist

Die Paleo-Kochbücher von Nico Richter aus dem Christian Verlag bieten sowohl für Paleo-Neulinge als auch alt eingesessene Steinzeit-Anhänger jede Menge Inspiration, für den Paleo-Alltag.

POWER FOR LIFE, um 30 Euro
115 kreative Paleo Rezepte und alle wichtigen Grundlagen für die Paleo Ernährung. Inkl. Tipps zur Umsetzung der „Steinzeit Diät“ im Alltag und einem Plan für „30 Tage Paleo“.

POWER EVERY DAY, um 30 Euro
Es werden Sie kreative Frühstücksrezepte, Paleo-Gerichte für die Lunchbox, Blitz-Rezepte, die in unter 20 Minuten fertig sind, saisonale Lieblingsgerichte, Snack-Ideen, Paleo-Desserts und vieles mehr. 

Rinderfilet mit Rosenkohl

Ein gutes Stück Fleisch und frisches Gemüse der Saison: Mehr braucht es nicht für ein leckeres und gesundes Abendessen. Plus: Low Carb ist das Rezept auch noch.

Ulrike Holsten
Rinderfilet mit Rosenkohl
Zutaten für 1 Portion(en)
  • 200 g Rosenkohl
  • 1 TL Butterschmalz
  • 200 g Rinderfilet
  • 1/2 mittelgroße(s) rote Zwiebel
  • 1 TL Rapsöl
  • 1 Prise Pfeffer (Steak-Pfeffer)
  • 1 Prise Meersalz (Mühle)
Zubereitung
  1. Rosenkohl putzen (Strunk und die äußeren Blätter entfernen) und in Salzwasser bissfest kochen, dann abgießen, halbieren und beiseite stellen. Mit TK-Ware gehts schneller!
  2. Nun Backofen auf 140 ° vorheizen.
  3. Eine Pfanne zunächst sehr heiß werden lassen, erst dann das Butterschmalz hinzufügen. Filet darin je Seite rund 2 Min. scharf anbraten, damit eine schöne Bräunung und Kruste entsteht.
  4. Dann entweder in Alufolie wickeln oder zusammen mit der Pfanne in den  Ofen geben und ziehen lassen ( für medium noch 6-8 Minuten, für well done 8-10 Minuten).
  5. Derweil Zwiebel fein hacken und Öl in einer neuen Pfanne erhitzen. Rosenkohl und Zwiebeln darin anbraten, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Steak aus dem Ofen holen, mit Steakpfeffer und Salz würzen und zusammen mit dem Rosenkohl servieren.
  • Kalorien (kcal): 447
  • Fett: 22g
  • Eiweiß: 52g
  • Kohlenhydrate: 10g
Hähnchen-Zucchini-Spieße mit Mandel-Dip

Saftiges Hähnchenfleisch mit herzhaftem Mandeldip – eine Powerkombi, die jede Menge gesundes Eiweiß liefert und ein Muss für jeden Paleo-Anhänger ist

Silvio Knezevic
Hähnchen-Zucchini-Spieße mit Mandel-Dip
Zutaten für 2 Portion(en)
  • 1 mittelgroße(s) Zitrone(n) (unbehandelt, Bio)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 4 TL Kräuter der Provence
  • 2 TL Senf
  • 5 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 400 g Hähnchenbrust
  • 2 mittelgroße(s) Zucchini
  • 80 g Mandeln (gemahlen)
  • 2 TL Honig
  • 1 EL Apfelessig
Zubereitung
  1. Für die Marinade die Zitrone waschen und die Schale abreiben du den Saft auspressen. Den Knoblauch abziehen und pressen. Die Zitronenschale, den -saft und den Knoblauch zusammen mit den Kräutern, dem Senf und dem Olivenöl gut verrühren. Dann mit Salz und Pfeffer abschmecken und alles gut verrühren.
  2. Die Hähnchenfilets in etwa 3-4cm große Würfel schneiden, gut mit der Marinade mischen und mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen. Die Zucchini waschen, putzen und längs in dünne Scheiben schneiden.
  3. Für den Dip die gemahlenen Mandeln in einer Pfanne auf hoher Stufe ohne Öl rösten, dabei nicht anbrennen lassen. Dann mit 150 ml Wasser ablöschen und den Honig, den Essig und das Olivenöl unter Rühren hinzugießen. Den Knoblauch abziehen und direkt in die Mandel-Mischung pressen. Den Dip mit Salz und Pfeffer abschmecken und abkühlen lassen.
  4. Die Zucchini-Scheiben aufrollen und die Röllchen abwechselnd mit den Fleischstückchen auf Spieße stecken. Etwas Olivenöl in einer Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Die Hähnchen-Spieße darin von beiden Seiten je 4 Minuten braten, bis das Fleisch durch ist.
  5. Je vier Zucchini-Hähnchen-Spieße auf einen Teller legen und den Dip dazu reichen.

Leckeres Rezept aus dem Buch „Paleo power for life“ von Nico Richter, aus dem Christian-Verlag, um 30 Euro.Mehr auf dem Blog www.paleo360.de

  • Kalorien (kcal): 1049
  • Fett: 82g
  • Eiweiß: 60g
  • Kohlenhydrate: 19g
Geschmorte Dorade mit Tomaten-Chili-Sauce

Dieses rustikale Fisch-Gericht nach sizilianischer Art überzeugt mit kräftigen Gewürzen und wenig Kohlenhydraten

Romulo Yanes
Geschmorte Dorade mit Tomaten-Chili-Soße
Zutaten für 4 Portion(en)
  • 2 mittelgroße(s) Dorade(n) (im Ganzen, ausgenommen und mit je rund 500 g Gewicht)
  • 300 g Cherrytomate(n) (halbiert oder geviertelt)
  • 3 Zehen Knoblauch (in Scheiben geschnitten)
  • 1 EL Chiliflocken
  • 75 ml Olivenöl
  • 1/4 Bund Petersilie (grob geschnitten)
  • 250 ml Wasser
Zubereitung
  1. Ofen auf 225 Grad vorheizen.
  2. Die Hälfte des Öls in einer ofentauglichen Bratform mit Knoblauch und Chiliflocken auf dem Herd erhitzen. Wenn der Knoblauch sich hellbraun färbt, Tomaten dazugeben und auf kleiner Flamme braten.
  3. Fisch mit Meersalz und Pfeffer würzen, neben den Tomaten in die Bratform legen und Wasser hinzufügen. 5 Minuten anbraten, dann ungefähr 15 Minuten abgedeckt im Ofen backen, bis der Fisch eine Innentemperatur von 60 Grad erreicht hat beziehungsweise bis das Fleisch innen nicht mehr glasig ist. Fisch aus der Bratform nehmen.
  4. Die verbleibende Sauce bei mittlerer Hitze auf dem Herd kochen, bis ungefähr ein Drittel davon verdunstet ist. Geschnittene Petersilie und das restliche Olivenöl dazugeben und nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Zum Schluss die ganzen Fische filetieren und mit ein wenig Sauce beträufeln. Auf 4 Teller verteilen und sofort servieren.
  • Kalorien (kcal): 391
  • Fett: 29g
  • Eiweiß: 31g
  • Kohlenhydrate: 4g
Thunfisch-Salat mit Orange und Petersilie

Dieser fruchtige Thunfisch-Salat ist nicht nur lecker, sondern auch Paleo tauglich und lässt sich prima vorbereiten und in der Lunchbox transportieren.

Christian Verlag / Silvio Knezevic
Thunfisch-Salat mit Orange und Petersilie
Zutaten für 2 Portion(en)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 mittelgroße(s) Paprika
  • 1/2 mittelgroße(s) Zwiebel(n)
  • 5 mittelgroße(s) Radieschen
  • 2 mittelgroße(s) Orange(n)
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Dose Thunfisch im eigenen Saft
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Apfelessig
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 EL Kapern (optional)
Zubereitung
  1. Die Knoblauchzehen abziehen und fein hacken.
  2. Die Paprika waschen, von den Kernen befreien und würfeln.
  3. Die Zwiebelhälfte schälen und in kleine Würfel schneiden.
  4. Die Radieschen waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Die Orangen schälen und filetieren.
  5. Die Petersilie waschen, trockenschütteln und hacken.
  6. Den Thunfisch auf einem Sieb abtropfen lassen.
  7. Dann alles mit Olivenöl, Essig und ggf. Kapern in einer Schüssel mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Leckeres Rezept aus dem Buch „Paleo Power every day“ – dem 2. Paleo-Kochbuch von Nico Richter aus dem Christian Verlag, um 30 Euro. Mehr Infos zur Steinzeit-Ernährung und leckere Paleo-Rezepte unter www.paleo360.de

  • Kalorien (kcal): 365
  • Fett: 21g
  • Eiweiß: 24g
  • Kohlenhydrate: 20g
Fruchtige Paleo-Energie-Riegel

Gekaufte Müsliriegel enthalten oft zusätzlichen Zucker in Form von Schokolade & Co. Dieser selbstgemachte Riegel besticht mit hochwertigen Nüssen und natürlich süßenden Trockenfrüchten

Silvio Knezevic
Fruchtige Paleo-Energie-Riegel
Zutaten für 8 Stück(e)
  • 120 g Nüsse (Mix oder 1 Sorte)
  • 150 g Trockenfrüchte (z.B. Aprikosen, Mangos, Feigen etc)
  • 150 g Datteln
  • 2 EL Kokosöl
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 180° C vorheizen.
  2. Die ganzen Nüsse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und 10 Minuten im Backofen rösten, bis sie leicht braun sind. Dabei ab und zu wenden.
  3. Die gerösteten Nüsse etwas abkühlen lassen zusammen mit den Trockenfrüchten und den Datteln in einer Küchenmaschine klein hacken. Etwa 2 Minuten mixen, bis eine Nuss-Frucht-Mischung entsteht.
  4. das Kokosöl schmelzen, etwas abkühlen lassen, zu der Masse geben und weiter mixen. Dabei nach Wunsch Chiasamen und Kokosraspeln hinzufügen.
  5. Ein großes Stück Klarsichtfolie ausbreiten und die Nuss-Frucht-Masse darauf streichen, dabei das Ganze zu einem etwa 2cm dicken Quadrat formen und fest zusammendrücken. Anschließend in Folie wickeln und für mind. eine Stunde kalt stellen, am besten über Nacht.
  6. Das gut gekühlte Müsli-Quadrat aus der Folie nehmen und mit einem Messer in längliche Riegel schneiden. Die einzelnen Riegel in Klarsichtfolie hüllen und bis zum Verzehr kühl (nicht im Kühlschrank) aufbewahren.

Wer zusätzlich mag ergänzt für 8 Riegel: 1 EL Chia-Samen und/oder 2 EL Kokosraspeln

Leckeres Rezept aus dem Buch “Paleo power for life” von Nico Richter, aus dem Christian Verlag, um 30 Euro.

  • Kalorien (kcal): 166
  • Fett: 11g
  • Eiweiß: 5g
  • Kohlenhydrate: 14g
Pink Energy Smoothie mit Granatapfel, Rote Bete und Himbeeren

Dieser Pink Energy Smoothie ist nicht nur ein echter Hingucker für Ihre Gäste, sondern auch noch super gesund: Das Betain aus der enthaltenen Roten Bete sorgt für einen Glückshormon-Rausch

paleotogo.de
Pink Energy Smoothie mit Granatapfel, Rote Bete und Himbeeren
Zutaten für 3 Gläser
  • 1 mittelgroße(s) Banane(n)
  • 1 mittelgroße(s) Orange(n)
  • 250 g Himbeere(n)
  • 1/2 mittelgroße(s) Salatgurke(n)
  • 100 g Rote Bete
  • 2 TL Ingwer
  • 1 Handvoll Basilikum
  • 1/2 mittelgroße(s) Granatapfel (Saft & Kerne)
Zubereitung
  1. Alle Zutaten gut miteinander mixen, kurz kühl stellen und anschließend in der Sonne genießen.
    Zum Süßen kann optional noch etwas Honig oder Ahornsirup verwendet werden.

Danke Paleo To Go für dieses phänomenale Paleo-Rezept. Mehr unter www.paleotogo.de

  • Kalorien (kcal): 130
  • Fett: 1g
  • Eiweiß: 4g
  • Kohlenhydrate: 25g
Süßkartoffel-Thunfisch-Muffins

Diese Thunfisch-Muffins hätten wohl auch Ihre Vorfahren, die Steinzeitmenschen, früher gerne schon in ihrer Lunchbox gehabt. Die leckeren Paleo-Muffins schmecken nicht nur wahnsinnig aromatisch, sie sind natürlich auf frei von Gluten und Laktose

Christian Verlag / Silvio Knezevic
Süßkartoffel-Thunfisch-Muffins
Zutaten für 3 Portion(en)
  • 3 Stangen Frühlingszwiebel(n)
  • 300 g Süßkartoffel(n)
  • 1/2 mittelgroße(s) Zitrone(n) (Bio)
  • 1 Handvoll Koriander (frisch)
  • 300 g Thunfisch im eigenen Saft (Dose)
  • 1 TL Chilipulver
  • 3 EL Ghee
  • 3 mittelgroße(s) Ei(er)
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 180 °C vorheizen.
  2. Die Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden.
  3. Die Süßkartoffeln schälen und in etwa 2 cm große Würfel schneiden. Die Süßkartoffel-Würfel in einem Topf mit kochen dem Wasser etwa 10 Minuten kochen. Dann abgießen und mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken.
  4. Die Zitronenschale abreiben. Den Koriander waschen, trockenschütteln und hacken.
  5. Den Thunfisch auf einem Sieb abtropfen lassen. Dann mit den Frühlingszwiebeln, der Süßkartoffel-Masse, dem Zitronenabrieb, dem Koriander, dem Chilipulver, 2 EL Ghee und den Eiern gut vermengen. Das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Ein Muffinblech mit 1 EL Ghee einfetten. Dann die Thunfisch-Süßkartoffel-Masse gleichmäßig auf die Muffinförmchen verteilen und etwa 25 Minuten im Ofen backen. Sind die Muffins fertig, herausnehmen und vorsichtig aus der Form lösen. Zum Servieren gegebenenfalls die Zitrone waschen, in Spalten schneiden und die Muffins mit den Zitronenspalten zum Beträufeln reichen. Die Mengenangabe „3 Portionen“ bedeutet übrigens 12 Stück – sprich 4 Muffins ergeben in diesem Fall 1 Portion!

Leckeres Rezept aus dem Buch „Paleo Power every day“ – dem 2. Paleo-Kochbuch von Nico Richter aus dem Christian Verlag, um 30 Euro. Mehr Infos zur Steinzeit-Ernährung und leckere Paleo-Rezepte unter www.paleo360.de

  • Kalorien (kcal): 435
  • Fett: 21g
  • Eiweiß: 35g
  • Kohlenhydrate: 27g
Garnelen mit Zucchini-Tomaten-Gemüse

Eine schnelle Gemüsepfanne mit Garnelen, die es in sich hat. Kaum Kohlenhydrate und jede Menge Eiweiß. Allerdings müssen die Garnelen in der Überzahl sein und die Gewürze fein dosiert werden. Genießen Sie den Lohn der Arbeit!

Shutterstock
Garnelen Pfanne
Zutaten für 4 Portion(en)
  • 4 mittelgroße(s) Zucchini
  • 400 g Garnelen
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 30 g Schalotte(n)
  • 4 mittelgroße(s) Karotte(n)
  • 8 mittelgroße(s) Tomate(n)
  • 4 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Salz
  • Weißer Pfeffer
  • 1 EL Petersilie (gehackt)
  • 1 EL Zitronensaft
Zubereitung
  1. Zucchini in feine Streifen schnei­­den.
  2. Schalotten und Knoblauch fein hacken, die Möhren klein würfeln. Tomaten häuten, das Fruchtfleich würfeln.
  3. Die Häl­fte des Öls in einer Pfanne erhitzen. Ein paar Rosmarinzweige hineingeben, die Garnelen an­­bra­ten, bis sie ihre Farbe wechseln, dann warm stellen. Nach Belieben mit einem Spritzer Zitronensaft abschmecken.
  4. Im restlichen Öl Schalotten und Knoblauch, dann die Möh­ren und zuletzt die Tomaten mitbraten. Garnelen und Zucchini hinzufügen.
  5. Salzen, Pfeffern und mit Zitronensaft und Petersilie verfeinern.
  • Kalorien (kcal): 283
  • Fett: 15g
  • Eiweiß: 25g
  • Kohlenhydrate: 14g
Huevos Rancheros mit Paprika-Chili-Salsa

Ob als herzhaftes Frühstück oder als sättigendes Mittagessen: Das typisch mexikanische „Frühstück“ Huevos Ranchero punktet mit einer ordentlich Portion Eiweiß

Silvio Knezevic
Huevos Rancheros mit Paprika-Chili-Salsa
Zutaten für 2 Portion(en)
  • 1 mittelgroße(s) Zwiebel(n)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 mittelgroße(s) Paprika
  • 2 mittelgroße(s) Tomate(n)
  • 1 Schote Chili (grün)
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 TL Salz
  • 1/4 TL Pfeffer
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 4 mittelgroße(s) Ei(er)
  • 1 mittelgroße(s) Avocado(s)
  • 1 mittelgroße(s) Limette(n) (nur der Saft, auspressen)
  • 1 Handvoll Koriander (frisch)
Zubereitung
  1. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Den Knoblauch abziehen und pressen. Die Paprikaschote waschen, von den Kernen befreien und in Würfel schneiden. Die Tomaten waschen, putzen und ebenfalls würfeln. Die Chilischote waschen, von den Kernen befreien und klein hacken.
  2. ln einer großen Pfanne das Öl auf mittlerer Stufe erhitzen. Die Zwiebelwürfel, den Knoblauch und die Paprikawürfel darin etwa 4 Minuten unter Rühren braten. Dann die Tomatenwürfel und die Chilischote hinzugeben, Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer darüber streuen und das Ganze 2 Minuten weiterbraten.
  3. Die Brühe angießen und alles kurz aufkochen lassen. Dann sofort die Hitze reduzieren und in etwa 10 Minuten zu einer dickflüssigen Salsa einkochen lassen.
  4. ln der Zwischenzeit die Spiegeleier in einer zweiten Pfanne braten. Die Avocado vom Kern befreien, schälen und in Scheiben schneiden. Die Scheiben sofort mit dem Limettensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden.
  5. Zum Servieren die Salsa mit den Spiegeleiern und den Avocado-Scheiben auf zwei Tellern anrichten und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Koriander waschen, trocken schütteln, grob hacken und über die Huevos Rancheros streuen.

Leckeres Rezept aus dem Buch “Paleo power for life” von Nico Richter, aus dem Christian Verlag, um 30 Euro.Mehr auf dem Blog www.paleo360.de

  • Kalorien (kcal): 533
  • Fett: 47g
  • Eiweiß: 19g
  • Kohlenhydrate: 12g
Gefüllte Zucchini mit Hack

Füllen kann man fast jedes Gemüse – ob Paprika, Tomaten oder Champignons. Zucchinis lassen sich aufgrund Ihrer Größe besonders einfach füllen und gefüllte Zucchinis mit Hack sind eine schnelle, einfache und leckere Variante

Shutterstock
Zutaten für 2 Portion(en)
  • 450 g Zucchini
  • 1 mittelgroße(s) Zwiebel(n)
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 20 g Olive(n) (entsteint)
  • 2 EL Olivenöl
  • 120 g Gemischtes Hackfleisch
  • 1 EL Petersilie (frisch, gehackt)
  • 1 EL Pfefferminze (frisch, gehackt)
  • 1 EL Dill (frisch, gehackt)
  • 1 mittelgroße(s) Ei(er)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 250 ml Gemüsefond
  • 1 mittelgroße(s) Tomate(n)
Zubereitung
  1. Zucchini quer halbieren, bis auf einen Rand von 5 mm aushöhlen. Fruchtfleisch hacken.
  2. Zwiebel, Knoblauchzehe und entsteinte Oliven fein würfeln, Tomate hacken und alles in Olivenöl anbraten.
  3. Dann Hackfleisch dazu, krümelig braten.
  4. Gehackte Petersilie, Pfefferminze und Dill dazu, pfeffern und salzen. Ei unterrühren und abschmecken.
  5. Masse in die Zucchinihälfte füllen, andrücken.
  6. Gefüllte Zucchini in eine Ofenform legen, Gemüsefond angießen. Mit Alufolie abdecken, bei 180 °C 40 Minuten garen.
  • Kalorien (kcal): 247
  • Fett: 18g
  • Eiweiß: 11g
  • Kohlenhydrate: 13g
Ofenhähnchen mit Pilzen und Süßkartoffelspalten

Dank ihres hohen Wasser­gehalts haben Pilze kaum Kalorien. Dafür liefern sie aber zwischen 2 und 5 Prozent Eiweiß sowie alle wichtigen Vitamine und Mineralstoffe. Das enthaltene Lentinan aktiviert zudem das Immunsystem und senkt das Risiko für Arteriosklerose und Herz-Kreislauf-Krankheiten

Levi Brown
Ofenhähnchen mit Pilzen
Zutaten für 1 Portion(en)
  • 1 mittelgroße(s) Süßkartoffel(n)
  • 150 g Hähnchenbrust
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 1 EL Olivenöl
  • 200 g Champignon(s)
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Ofen auf 175 Grad vorheizen.
  2. Süßkartoffel schälen, in fingerdicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Hähnchenbrust dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen. Alles mit Olivenöl beträufeln, Rosmarin dazulegen und 20 Minuten im Ofen garen.
  3. Champignons derweil in Scheiben schneiden und 5 Min vor Ende der Garzeit hinzufügen.
  • Kalorien (kcal): 640
  • Fett: 16g
  • Eiweiß: 47g
  • Kohlenhydrate: 76g
Ofen-Lachs auf Gemüsebett

Dieser leckere Low Carb-Lachs macht nicht nur optisch was her. Er punktet auch mit seinen inneren Werten, wie jeder Menge Eiweiß und gesunden Omega-3-Fettsäuren

Ulrike Holsten
Ofen-Lachs auf Gemüsebett
Zutaten für 1 Portion(en)
  • 6 mittelgroße(s) Kirschtomate(n)
  • 1/2 mittelgroße(s) Zucchini
  • 1 Stange Lauchzwiebel(n)
  • 1/2 Zehe Knoblauch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 150 g Lachs
  • 1 Scheibe Zitrone(n)
  • 1/2 TL Thymian (getrocknet)
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 TL Olivenöl
Zubereitung
  1. Backofen auf 180° vorheizen.
  2. Tomaten halbieren, Zucchini und Lauchzwiebeln in dünne Scheiben bzw. Ringe schneiden. Knoblauch pressen und mit dem Gemüse vermengen, salzen und pfeffern.
  3. Lachs waschen und trocken tupfen.
  4. Backpapier auf einem Backblech ausbreiten. Gemüse mittig auf dem Papier platzieren, Lachs darauflegen und mit Salz und Pfeffer würzen, mit Zitronenscheibe toppen,  mit Thymian bestreuen. Zuletzt mit Zitronensaft und je 1 EL Olivenöl beträufeln.
  5. Backpapier zu einem Päckchen falten und rund 20–25 Minuten im Ofen backen. Fisch im Päckchen servieren.
  • Kalorien (kcal): 420
  • Fett: 30g
  • Eiweiß: 33g
  • Kohlenhydrate: 7g
Gebratene Hühnerbrust mit Koriander und Limette

Korianderfans aufgepasst: Hier gibt´s was auf die Geschmacksknospen! Und das auch noch fett- und kohlenhydratarm

Shutterstock
Zutaten für 2 Portion(en)
  • 300 g Hähnchenbrust
  • 2 TL Koriander (frisch, gehackt)
  • 3 EL Erdnussöl
  • 1 Spritzer Limettensaft (frisch gepresst)
  • 1/4 mittelgroße(s) Schalotte(n) (fein gehackt)
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Für die Marinade: Korianderblätter, Erdnussöl, 1 Spritzer frisch gepresster Limettensaft, Schalotte, Cayennepfeffer sowie etwas Salz und Pfeffer miteinander vermengen.
  2. Hähnchenbrust mit dieser Marinade gleichmäßig bestreichen und in der Pfanne gar braten.
  3. Zum Schluss mit Koriander und Limettenscheiben garnieren
  • Kalorien (kcal): 311
  • Fett: 20g
  • Eiweiß: 34g
  • Kohlenhydrate: 2g
Paleo-Hamburger mit Ananas

Ein Burger ganz ohne pappiges Brötchen. Denn statt der „Kohlenhydrat-Beilage“ gibt es beim Hamburger aus dem Paleo-Kochbuch von Nico Richter Ananasscheiben. Am besten frische Ananas nehmen, die aus der Dose liefert zu viel Zucker

Silvio Knezevic
Paleo-Hamburger mit Ananas
Zutaten für 4 Portion(en)
  • 1 mittelgroße(s) Ananas
  • 1 mittelgroße(s) rote Zwiebel
  • 1 mittelgroße(s) Zwiebel(n)
  • 600 g Rinderhackfleisch
  • 1/2 TL Chilipulver
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Kokosöl
Zubereitung
  1. Die Ananas von der Schale befreien, dann acht Scheiben (bezogen auf 4 Portionen) davon abschneiden und diese jeweils vom Strunk in der Mitte befreien.
  2. Die rote Zwiebel schälen und in große Ringe schneidert. Die kleine Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden und zusammen mit dem Hackfleisch, dem Chilipulver sowie Salz und Pfeffer zu einer Masse verkneten. Dann aus der Fleischmasse vier Burger (bezogen auf 4 Portionen) formen.
  3. ln 2 Pfannen je 1 EL Kokosöl auf mittlerer Stufe erhitzen. Dann die Burger, die Ananas und die Zwiebelringe auf die Pfannen verteilen und anbraten, bis alles leicht gebräunt ist. Dabei einmal wenden. Die Burger bei mittlerer Hitze solange braten, bis sie durch sind. Lässt sich einfach testen, indem man mit dem Pfannenwender leicht draufdrückt. Wenn kein Fleischsaft mehr austritt, sind sie gar.
  4. Zum Servieren die Hamburger wie folgt auf vorgewärmten Tellern anrichten: Zuerst eine Scheibe Ananas, dann einen Burger, eine Schicht Zwiebelring und zum Abschluss die zweite Ananasscheibe aufsetzen.

Leckeres Rezept aus dem Buch “Paleo power for life” von Nico Richter, aus dem Christian Verlag, um 30 Euro. Mehr Infos und leckere Paleo-Rezepte unter www.paleo360.de

  • Kalorien (kcal): 509
  • Fett: 28g
  • Eiweiß: 32g
  • Kohlenhydrate: 34g
Antipasti vom Blech

Idealer Snack zum Vorglühen, da die öl- bzw. fetthaltigen Antipasti die Resorption des Alkohols verzögert. Je länger die Reise durch die Eingeweide dauert, desto besser

Shutterstock
Zutaten für 4 Portion(en)
  • 2 Schoten Paprika (rote oder gelbe)
  • 2 mittelgroße(s) Zucchini (mittelgroß)
  • 1 mittelgroße(s) Aubergine(n)
  • 1 Handvoll Champignon(s) (weiß oder braun)
  • 2 mittelgroße(s) Gemüsezwiebeln
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Prise Thymian (Pulver, frische Zweige machen sich aber als Topping auch gut)
  • 2 Zweige Rosmarin (frisch)
  • 1 Zehe Knoblauch (zerdrückt oder fein gewürfelt)
  • Meersalz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
Zubereitung
  1. Gemüse waschen, trocken tupfen, Paprika entkernen, alles in Scheiben oder Streifen schneiden; Zwiebeln schälen und zwölfteln (die Stücke sollten durch den Strunk weiter zusammengehalten werden)
  2. Olivenöl, Thymian, zerdrückte Knoblauchzehe, Salz und Pfeffer zu einer würzigen Marinade verrühren.
  3. Gemüsesorten separat damit marinieren und auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen; Rosmarin hinzufügen, im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad (Umluft: 175 Grad) rund 30 Minuten garen, danach Ofen auf Grillen stellen, Backblech in die obersten Schienen setzen, 5 Minuten bräunen
  • Timing: Ciabattabrot kann nach halber Garzeit auf einem separaten Gitter mit dem Gemüse in den Ofen gegeben und aufgebacken werden.
  • Beilagen Tipp: Oliven und Filets von Anchovis
  • Kalorien (kcal): 170
  • Fett: 13g
  • Eiweiß: 5g
  • Kohlenhydrate: 9g
Shrimp-Spieße mit Melone und Avocado

Ein echter Geheimtipp unter „Höhlenmenschen“: Dieses Paleo taugliche Rezepte eignet sich als Hauptgericht oder auch als leckere Vorspeise, dir Ihre Gäste begeistern wird

Christian Verlag / Silvio Knezevic
Shrimp-Spieße mit Melone und Avocado
Zutaten für 8 Stück(e)
  • 1 Schote Chili
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 cm Ingwer
  • 1 Bund Minze
  • 250 ml Kokosmilch
  • 5 EL Zitronensaft
  • 1 EL Fischsauce
  • 24 mittelgroße(s) Garnelen (TK oder frisch, küchenfertig)
  • 1 mittelgroße(s) Avocado(s)
  • 300 g Wassermelone
  • 1 EL Kokosöl
Zubereitung
  1. Für die Marinade die Chilischote waschen, putzen und in Ringe schneiden.
  2. Den Knoblauch abziehen, den Ingwer schälen und beides grob würfeln.
  3. Die Minze waschen, trockenschütteln und grob hacken. Dann alle Zutaten für die Marinade mithilfe einer Küchenmaschine oder eines Stabmixers pürieren.
  4. Die Garnelen mit der Marinade in einer Schüssel mischen und im Kühlschrank etwa 1 Stunde marinieren.
  5. Die Avocado halbieren und den Kern entfernen. Das Fruchtfleisch mit einem Esslöffel herausnehmen und in große Würfel schneiden.
  6. Die Wassermelone ebenfalls würfeln.
  7. Die marinierten Garnelen abwechselnd mit den Wassermelonen- und den Avocadowürfeln auf Spieße stecken.
  8. Das Kokosöl in einer Pfanne schmelzen lassen und die Spieße darin etwa 6-8 Minuten anbraten, dabei einmal wenden und noch heiß servieren.

Leckeres Rezept aus dem Buch „Paleo Power every day“ – dem 2. Paleo-Kochbuch von Nico Richter aus dem Christian Verlag, um 30 Euro. Mehr Infos zur Steinzeit-Ernährung und leckere Paleo-Rezepte unter www.paleo360.de

 

  • Kalorien (kcal): 222
  • Fett: 17g
  • Eiweiß: 13g
  • Kohlenhydrate: 6g
Ratatouille

Als Beilage oder als vegetarisches Hauptgericht: Ratatouille macht immer eine gute Figur. Und das gleich in zweifacher Hinsicht

Shutterstock
Zutaten für 6 Portion(en)
  • 2 mittelgroße(s) Zwiebel(n)
  • 1 mittelgroße(s) Zucchini (mittelgroß)
  • 1 mittelgroße(s) Paprika gelb
  • 1 mittelgroße(s) Aubergine(n)
  • 3 mittelgroße(s) Tomate(n) (mittelgroß)
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 10 TL Olivenöl
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1 Zweig Thymian
  • Salz
  • Pfeffer (aus der Mühle)
Zubereitung
  1. Auf kleiner Flamme das Olivenöl in der Tajine (32 cm)/im Schmortopf (24 cm) erhitzen.
  2. Die beiden Zwiebeln fein hacken und 5-6 Minuten darin anschwitzen.
  3. Paprika entkernen und in kleine Stücke, Zucchini und Aubergine in Würfel schneiden. Auf kleiner Flamme bleiben und zuerst die Paprika, dann die Aubergine-, zuletzt die Zucchiniwürfel zugeben.
  4. Gepressten Knoblauch und Thymianzweig hinzufügen. Die Petersilie zerstückeln und darüber streuen. Tomaten in kleine Viertel schneiden und zugeben. Salz und Pfeffer  hinzufügen.
  5. 10 Minuten ohne Deckel einkochen lassen, oft umrühren. Danach mit Deckel 25-30 Minuten in den auf 180°C vorgeheizten Backofen schieben. Etwas gehackte Petersilie darüber streuen und sehr heiß direkt in der Tajine/im Topf servieren.
  • Tipp: Sie können das Gemüse auch auf verschiedene Weise schneiden: Paprika in Streifen, Zucchinin in Scheiben… – oder andere Gemüsesorten verwenden.
  • Kalorien (kcal): 165
  • Fett: 14g
  • Eiweiß: 3g
  • Kohlenhydrate: 7g
Kokos-Kabeljau mit Mango-Avocado-Salat

Dieses leckere Rezept aus dem Paleo-Kochbuch von Nico Richter ist perfekt für alle, die gerne in der Küche experimentieren und offen für neue, kreative Geschmacks-Kombis sind

Silvio Knezevic
Kokos-Kabeljau mit Mango-Avocado-Salat
Zutaten für 2 Portion(en)
  • 1/2 mittelgroße(s) Mango(s)
  • 1/2 mittelgroße(s) Avocado(s)
  • 1/2 mittelgroße(s) Zwiebel(n)
  • 1/4 mittelgroße(s) Salatgurke(n)
  • 1 Handvoll Koriander (frisch)
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 mittelgroße(s) Limette(n) (nur der Saft, auspressen)
  • Salz
  • 300 g Kabeljau (Filets)
  • 40 g Kokosmehl
  • 1 TL Ingwerpulver
  • 2 EL Kokosöl
  • 250 ml Kokosmilch
  • 40 g Kokosraspel(n)
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 180° vorheizen.
  2. Für den Salat die Mango schälen und in kleine Würfel schneiden. Das Fruchtfleisch der Avocadohälfte längs und quer einschneiden, sodass kleine Würfel entstehen. Diese anschließend mit einem Esslöffel herausnehmen. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Gurke waschen und würfeln. Den Koriander waschen, trocken schütteln und klein hacken. Den Knoblauch abziehen und pressen. Alles zusammen mit Olivenöl, dem Limettensaft und dem Salz mischen und den Salat bis zur Verwendung in den Kühlschrank stellen.
  3. Für den Fisch die Kabeljaufilets waschen, trocken tupfen und ggf. von Gräten befreien.
  4. In einem Teller Kokosmehl, Ingwerpulver und Salz vermischen. 1 EL Kokosöl schmelzen und mit der Kokosmilch verrühren, in einen zweiten Teller geben.
  5. In einen dritten Teller die Kokosraspeln geben. Die Fischfilets nacheinander zuerst in die Kokosmilch tauchen, dann in der Mehl-Mischung wenden, noch einmal in die Kokosmilch tauchen und abschließend in den Kokosraspeln wälzen. Dabei die Raspeln gut andrücken, sodass alle Seiten damit bedeckt sind.
  6. Ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech mit dem restlichen Kokosöl bestreichen. Die Filets darauf verteilen und etwa 12 Minuten im Ofen backen, dabei nach der Hälfte der zeit einmal vorsichtig wenden.
  7. Den Fisch mit dem Mango-Avocado-Salat anrichten.

Leckeres Rezept aus dem Buch „Paleo power for life“ von Nico Richter, aus dem Christian Verlag, um 30 Euro.

  • Kalorien (kcal): 1005
  • Fett: 83g
  • Eiweiß: 41g
  • Kohlenhydrate: 21g
Rührei mit Pfifferlingen

Um dieses leckere Rührei mit Pfifferlingen zu zaubern, brauchen Sie kein Kochkünstler zu sein

Karl Allgaeuer 7/Shutterstock.com
Rührei mit Pfifferlingen
Zutaten für 1 Portion(en)
  • 2 mittelgroße(s) Ei(er)
  • Salz
  • 1 TL Butter
  • 1 mittelgroße(s) Zwiebel(n)
  • 150 g Pfifferlinge (oder andere Pilze nach Wahl)
  • 1 EL Petersilie
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Zwiebel fein würfeln. Petersilie waschen, Pilze putzen. Pilze in Butter anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Eier mit in die Pfanne schlagen und verrühren, ebenfalls würzen.  Petersilie je nach Geschmack dazu.
  • Kalorien (kcal): 241
  • Fett: 16g
  • Eiweiß: 18g
  • Kohlenhydrate: 6g
Eier-Speck-Pfanne

Für den großen Hunger zwischendurch: Die Eier-Speck-Pfanne gelingt im Handumdrehen und geht auch Kochanfängern einfach von der Hand. Super Energie- und Eiweißlieferant nach dem Training

Shutterstock
Eier-Speck-Pfanne
Zutaten für 2 Portion(en)
  • 100 g Bacon (Streifen)
  • 200 g Champignon(s)
  • 200 g Cherrytomate(n)
  • 4 mittelgroße(s) Ei(er)
  • 1 TL Butter
  • Salz (grob)
  • Pfeffer (gemahlen)
Zubereitung
  1. Die Tomaten halbieren, die Pilze vierteln.
  2. Bacon 5 Minuten knusprig braten. Den Bacon entnehmen, Pilze und Tomaten in die Pfanne geben und braten, bis die Pilze hellbraun sind. Gemisch zum Bacon legen.
  3. Öl in die Pfanne geben. Eier aufschlagen und zu Spiegeleiern braten.
  4. Bacon und Pilz-Tomaten-Mix gleichmäßig auf den Eiern verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Kalorien (kcal): 381
  • Fett: 29g
  • Eiweiß: 26g
  • Kohlenhydrate: 5g
Gebackene Eier im Spinatnest

Wieso mit der Eiersuche bis Ostern warten? Verstecken Sie einfach ein paar im Ofen – im Spinatbett sind sie gar nicht so leicht zu finden

Shutterstock
Zutaten für 4 Portion(en)
  • 750 g Spinat (frisch oder alternativ: TK Spinat)
  • 4 mittelgroße(s) Ei(er)
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Backofen auf 175 Grad vorheizen.
  2. Spinat gründlich putzen und in kochendem Salzwasser 1 Minute garen, abtropfen und abkühlen lassen, auspressen, klein schneiden. Salzen und pfeffern.
  3. Spinat in die Auflaufform geben und gut verteilen, Mulden/Vertiefungen formen, jeweils 1 Ei hineinschlagen, „Brutkolonie“ mit Pfeffer und Salz bestreuen, 15 bis 20 Minuten backen, bis die Eier hart sind
  • Kalorien (kcal): 116
  • Fett: 7g
  • Eiweiß: 13g
  • Kohlenhydrate: 2g
Gebackener Red Snapper mit Knoblauch und Zitrone

Perfekt bei Backofen-Gerichten: Sie können den Fisch als Ganzes zubereiten und mit Leckereien füllen. So überträgt sich deren Aroma aufs Fleisch. Ergebnis: Der Fisch ist außen knusprig und innen schön zart – wie dieses Rezept beweist

Romulo Yanes
Zutaten für 4 Portion(en)
  • 1 kg Red Snapper (frisch, im Ganzen)
  • 1 Bund Petersilie (glatte, von groben Enden entfernt)
  • 1 mittelgroße(s) Zitrone(n) (in Achtel geschnitten)
  • 4 Zehen Knoblauch (längst geteilt)
  • 4 EL Olivenöl
  • Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer (aus der Mühle)
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  2. Achten Sie darauf, dass der Fisch schuppenfrei und gut gesäubert ist. Dann auf der Innen- und auf der Außenseite mit Meersalz und Pfeffer würzen. Bauch mit Petersilie, Zitrone und Knoblauch füllen.
  3. Beschichtetes Backblech mit 30 ml Olivenöl begießen. Fisch darauf legen und mit restlichem Olivenöl bestreichen. Im Ofen backen, bis das Fleischthermometer an der dicksten Stelle des Fisches, in der Nähe des Kopfes, mindestens 55 Grad anzeigt. Veranschlagen Sie ungefähr 10 Minuten Backzeit für jedes Pfund Gewicht, bei dem 1-Kilo-Red-Snapper also dementsprechend 20 Minuten.
  4. Nach dem Backen den Fisch filetieren, indem Sie die Haut abziehen und mit einem langen, schmalen Messer waagerecht vom Kopf bis runter zur Schwanzflosse das Fleisch ablösen. Dieses auf 4 Teller verteilen und mit dem restlichen Olivenöl vom Backblech beträufeln.
  • Den Fisch wahlweise mit Salzkartoffeln oder mit Baguettebrot servieren.
  • Kalorien (kcal): 386
  • Fett: 19g
  • Eiweiß: 52g
  • Kohlenhydrate: 3g
Bohnen mit Birnen und Speck

Leckere Bohnenpfanne mit herzhaftem Speck und süßen Birnen – eine traumhafte Kombi für alle Paleo-Fans

Silvio Knezevic
Bohnen mit Birnen und Speck
Zutaten für 2 Portion(en)
  • 1 EL Salz
  • 1 l Wasser
  • 500 g Grüne Bohne(n)
  • 2 mittelgroße(s) Birne(n)
  • 2 EL Olivenöl
  • 200 g Bacon
  • 2 TL Senf
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Wasser in einem Topf aufkochen lassen, das Salz hinzufügen.
  2. Inzwischen die grünen Bohnen waschen und die Enden abschneiden. Die Bohnen in das kochende Wasser geben und etwa 8-10 Minuten bei mittlerer Temperatur bissfest garen.
  3. Dann das Wasser abgießen, die Bohnen sofort mit kaltem Wasser abschrecken und beiseite stellen.
  4. Die Birnen waschen, schälen, vierteln vom Kerngehäuse befreien und die Viertel in dünne Scheiben schneiden.
  5. ln einer Pfanne das Olivenöl auf mittlerer Stufe erhitzen und den gewürfelten Speck darin anbraten. Dann die Birnenscheiben und die Bohnen dazugeben, kurz heiß werden lassen und zum Schluss mit Senf, Salz und Pfeffer würzen.

Leckeres Rezept aus dem Buch “Paleo power for life” von Nico Richter, aus dem Christian Verlag, um 30 Euro. Paleo-Blog von Nico Richter unter 360.de

  • Kalorien (kcal): 596
  • Fett: 44g
  • Eiweiß: 21g
  • Kohlenhydrate: 31g
Hähnchen-Rezepte
Fitness-Ernährung
Unsere besten Muskelaufbau-Rezepte
Fitness-Ernährung
Food Fitness-Ernährung Kürbisse sind gesund Kürbis als Proteinmahlzeit So kannst du mit Kürbis abnehmen und Muskeln aufbauen

Mit diesen simplen Tricks kochst du eiweißreiche Kürbis-Rezepte

Mehr zum Thema Der Naturbursche
Jacob_Lund_Outdoor_Date_Kanu_800x462.jpg
Dating