Getty Images / PeopleImages

Alkoholfreies Bier: Ist es wirklich so gesund?

Alkoholfreies Bier Ist Bier wirklich ein gutes, isotonisches Sportgetränk?

Die Mineralstoffe im Bier bieten ein gutes Rundum-Sorglos-Paket für Sportler. Doch wie sieht es mit dem Alkohol aus? Wir verraten, ob und wann du zum Bier greifen darfst

Malz, Hopfen, Wasser und Hefe – das sind die einzigen Zutaten, die genutzt werden dürfen, um deutsches Bier zu brauen. So legt es das Reinheitsgebot von 1516 fest. Und diese Zutaten haben viele Vorteile. Oft wird von Bier sogar als isotonischem Getränke geredet, und tatsächlich bieten die vielen Mineralstoffe im Bier ein gutes Rundum-Sorglos-Paket für Sportler. Doch wie sieht es mit dem Alkohol aus? Wie gesund ist Bier wirklich? Das klären wir hier.

Bier: Kalorien und Mineralstoffe für Sportler im Check

100 Milliliter Bier (Pils) enthält – je nach Hersteller – rund 42 Kalorien und 2 bis 3 Gramm Kohlenhydrate. Letztere sind für Sportler (vor allem bei Ausdauersportarten) besonders wichtig. Kohlenhydrate sind nämlich dein Muskeltreibstoff und die wichtigsten Energielieferanten des Körpers.

Apropos Ausdauersport: Hier kommt unser Trainingsplan für angehende Läufer:

Alkoholfreies Bier sowie alkoholfreies Weizen (oder Weißbier genannt) ist deutlich kalorienärmer mit 20 bis 25 Kalorien und liefert sogar ein wenig mehr Kohlenhydrate (um die 5 Gramm). Neben Kohlenhydraten enthält (alkoholfreies) Bier zudem viele Mineralstoffe. Durch das Schwitzen beim Sport verliert dein Körper wichtige Mineralien. Bier kann diese Verluste an Mineralstoffen wie Calcium, Natrium und Magnesium wieder ausgleichen.

Natrium ist während der Belastung äußerst wichtig, da der Körper auf einen Mangel sehr empfindlich reagiert, etwa mit Krämpfen oder Schwindelgefühlen. Kalium braucht dein Organismus, um Kohlenhydrate in Form von Glykogen zu speichern. Nur wenn du Kalium im Körper hast, kannst du die aufgenommenen Kohlenhydrate als Glykogen in die Muskelzellen einbauen.

In Bier stecken auch sporttaugliche Vitamine, wie die B-Vitamine B12, B6 und B9 (Folsäure) und Polyphenole (sekundäre Pflanzenstoffe) die viele positive Auswirkungen auf Muskeln, Gelenke und dein Immunsystem haben.

Alkohol und Sport – passt das zusammen?

Leider nein, denn Alkohol ist tatsächlich nachteilig beim Sport. Er macht dich träge und langsam und verringert deine Konzentrationsfähigkeit und Koordination. Das passiert mit deinem Körper, wenn du eine Alkoholpause einlegst.

Zudem reduziert Alkohol die Ausschüttung von Wachstumshormonen, die an muskelaufbauenden Prozessen beteiligt sind. Vor allem entzieht Alkohol deinem Körper Wasser. Und das wird neben dem Abtransport von Schadstoffen vor allem dafür benötigt, um die Muskeln mit Nährstoffen, mit Kohlenhydraten, Eiweiß, aber auch mit Magnesium zu versorgen. Die bessere Wahl: alkoholfreies Bier!

Alkoholfreies Bier ist das perfekte Sportlergetränk. Es ist isotonisch (gleich mehr dazu), hat mit 25 Kalorien pro 100 Milliliter nur knapp halb so viele Kalorien wie alkoholhaltiges Bier, enthält dafür mit 5 Gramm Kohlenhydrate etwas mehr Carbs. Zudem umgehst du die Nachteile des Alkohols.

Ist alkoholfreies Bier ein gutes isotonisches Sportgetränk?

Im Supermarkt tummeln sich mittlerweile viele Sportgetränke, die deine Performance während des Sports pushen sollen. Denn wer Sport treibt, verbrennt Energie. Isotonische Getränke versorgen deinen Körper mit Energie, Mineralstoffen und Flüssigkeit.

Doch was bedeutet "isoton" oder "isotonisch" überhaupt? Isotonische Getränke haben dasselbe Verhältnis von Nährstoffen zu Flüssigkeit, wie das menschliche Blut, sprich: Der osmotische Wert ist gleich. Dadurch kann dein Körper die Nährstoffe besonders schnell aufnehmen und verwerten, ohne dass der Magen dabei zu sehr belastet wird. Die in isotonischen Getränken enthaltenen Mineralstoffe, unter anderem Magnesium, Natrium und Calcium, gleichen die Verluste durchs Schwitzen wieder aus, während das Getränk dich gleichzeitig mit ausreichend Flüssigkeit versorgt.

Wasser ist zwar gesund, aber für manche zu eintönig. Zum Glück gibt es leckere und kalorienarme Alternativen
Jacob Lund / Shutterstock.com
Wasser ist gut, alkoholfreies Bier ist besser

Hypertone Getränke, die zu viele Mineralien oder Kohlenhydrate enthalten, wie Cola, verringern hingegen deine Leistungsfähigkeit. Um die Nährstoffe aus hypertonen Getränken aufzunehmen, muss der Körper sie mit Flüssigkeit aus den Blutgefäßen verdünnen. Das beeinträchtigt die Fließeigenschaften des Blutes. Das Blut wird dickflüssiger, sein Volumen verringert sich und das Leistungspotenzial sinkt.

Isotonische Getränke sind also die bessere Wahl. Für Freizeitsportler sind spezielle Sport-Drinks jedoch gar nicht nötig, du kannst genauso gut eine Apfelschorle oder alkoholfreies Bier oder Weißbier trinken.

Wie viel alkoholfreies Bier darf ich nach dem Sport trinken?

Die empfohlene Zufuhrmenge an alkoholfreier Flüssigkeit für Ausdauersportler liegt bei 0,5 bis 1 Liter in der Stunde, je nach Wetter und Trainingsintensität – bedeutet: an heißen Sommertagen eher 1 Liter pro Stunde.
Achtung: Ein gutes Sportgetränk darf jedoch nicht zu viel Kohlensäure enthalten, da dein Körper es sonst nicht schnell genug aufnehmen kann. Weizenbier enthält fast so viel Kohlensäure wie Champagner. Pils ist magenfreundlicher, da es weniger Kohlensäure enthält.

Wusstest du, dass alkoholfreies Bier nicht nur nach, sondern auch während des Sports eine gute Wahl ist? Das konnte eine Studie der Deutschen Sporthochschule Köln belegen, die untersuchte, wie sich verschiedene Pausengetränke mit unterschiedlichen Elektrolyt- und Kohlenhydratgehalten auf die Leistungsfähigkeit auswirken. Mit alkoholfreiem Bier konnten die Probanden der Belastung länger standhalten, als wenn sie Cola oder Wasser getrunken haben.

Alkoholfrei versus 0,0-Prozent-Bier: Was ist der Unterschied?

Obwohl alkoholFREI draufsteht, enthält alkoholfreies Bier tatsächlich noch eine geringfügige Menge Alkohol. Ist das erlaubt? Ja. Auch Deklarationen wie zum Beispiel "zuckerfrei" oder "fettfrei" ist es üblich, dass eine gewisse Restmenge eines bestimmten Stoffes erlaubt ist.

Von alkoholfreiem Bier kannst du aber nicht betrunken werden und es hat auch keine Auswirkungen auf deine psychischen und physischen Fähigkeiten. Das bestätigte eine Studie, bei der die Testpersonen die 1,5 Liter alkoholfreies Bier (drei 0,5 Liter-Flaschen ERDINGER Alkoholfrei) in nur einer Stunde konsumiert haben.

Willst du ganz sicher gehen und lieber gar keinen Alkohol zu dir nehmen, dann wähle 0,0-Prozent-Bier. Diese Biere unterliegen natürlich ebenfalls dem deutschen Reinheitsgebot, ihnen wird aber mittels spezieller Brauverfahren der Alkohol komplett entzogen, so dass wirklich nichts mehr im Endprodukt nachweisbar ist.

Fazit: Alkoholfreies (Weiß-)Bier ist ein top Sportler-Getränk

Bier liefert dank seiner Kohlenhydrate Energie und sorgt dafür, dass du beim Sport länger durchhältst. Die enthaltenen Mineralstoffe wie Magnesium, Natrium, Kalium und Calcium sowie Vitamine beugen fiesen Muskelkrämpfen vor und unterstützen deine Regeneration. Da Alkohol jedoch zahlreiche negative Auswirkungen auf deine Performance hat, solltest du stets alkoholfreies Bier wählen.

Zu viel Alkohol getrunken? Der regelmäßige Konsum hat schwerwiegende Auswirkungen auf Ihre Gesundheit
Behandlung
Wasser unterstützt den Muskelaufbau
Gesunde Ernährung
Aspirn hilft gegen Kopfschmerzen, verlangsamt aber den Alkoholabbau
Behandlung
Zur Startseite
Food Gesunde Ernährung Grillzubehör 8 geniale Tools für Grillprofis – unter 50 Euro!

Mit diesen günstigen Gadgets wird das Grillen noch einfacher