Beliebteste Herrendüfte bei Frauen: Diese Parfüms lieben Frauen

Diese Parfüms lieben Frauen bei Männern
Für Frauen ist der Duft bei der Wahl des Partners tatsächlich entscheidend

Wie Sie bei einer Frau landen? Mit dem richtigen Duft. Wir zeigen ihnen Herrendüfte, die bei Frauen immer wieder extrem gut ankommen

Liebe geht … durch die Nase. Ganz richtig gelesen. Für Frauen heißt es bei der Partnersuche: Immer der Nase nach. Eine Info, die Sie sich unbedingt zu Herzen nehmen sollten. Mit Düften beeinflussen Sie nämlich Ihre Ausstrahlung. Es sollte aber nicht einfach irgendein Parfüm sein. Wir verraten Ihnen, welche Düfte Frauen schwach werden lassen:

Orientalisch holzige Herrendüfte wirken geheimnisvoll

Verführung pur gibt es durch orientalisch-holzige Duftnuancen wie Moschus oder Sandelholz. Ihnen wird eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt, der jede Frau verfällt. Denn holzige, leicht fruchtig-süße Noten machen Sie geheimnisvoll. Gleichzeitig stehen diese Noten für geballte Männlichkeit, Souveranität und Verführung. Eine Mischung, der keiner Frau standhält. 

Diese Herrendüfte kommen bei Frauen extrem gut an
Das richtige Parfüm lässt Frauen schwach werden

Moschus: Versprüht eine holzige, leicht fruchtige Note, die Verführung und vor allem Männlichkeit ausstrahlt. Seiner aphrodisierenden Wirkung verfällt angeblich jede Frau.

Amber: Ein zarter Duft, mit dem Sie die Frauenherzen im Nu erobern. Holzig, süß, warm und erdig. Eine Mischung, die voller Sinnlichkeit steckt.

Sandelholz: Eine Holz-Note mit geradezu erregender Wirkung. Der herb-süße Charakter macht Sie geheimnisvoll – und darauf stehen Frauen!

Parfüm Beispiele:

Orientalisch-holzige Düfte sind etwa Floris No. 89 (50 ml etwa 71 Euro), ein Duftklassiker, der schon seit 1951 Frauenherzen schneller schlagen lässt, und das  Colonia Oud von Aqua di Parma (100 ml etwa 187 Euro), das Sinnlichkeit und Männlichkeit verbindet. 


>>> Styling-Tipps fürs erste Date

Sportlich frische Düfte signalisieren Energie und Ehrgeiz

Frauen wollen Männer, die wissen, was sie wollen. Ehrgeizig, zielstrebig und voller Energie. Das verbinden Frauen mit so genannten Chypre-Düften. Denn die frischen Noten erinnern das weibliche Geschlecht an einen sportlich frischen Kerl, der eine unglaubliche Eleganz ausstrahlt. Charakteristisch für diese Gruppe sind Bergamotte und Patschuli:

Bergamotte: Klar, frisch und spritzig belebt der Duft der Bergamotte die Sinne. Auf Frauen wirkt diese Mischung geradezu magisch anziehend. Der erfrischende Charakter strahlt Energie und Power aus. Und an was denken Frauen da? An Erfolg natürlich! Und dass das ankommt, ist wohl schon länger bekannt.

Patschuli: Dieser Duft hat eine anregende Wirkung auf Frauen und strahlt pure Sinnlichkeit aus. Die süßlich-erdige und waldig-holzige Note lässt Sie geheimnusvoll und verführerisch wirken.

Parfüm Beispiele:

Sportlich-frische Düfte sind zum Beispiel Giorgio Armani Aqua di Giò (100 ml etwa 90 Euro) und Bottega Veneta Pour Homme Essence Aromatique (50 ml etwa 67 Euro). Beide Düfte stehen für frische Natürlichkeit, die Sie auf Frauen gleichzeitig stark und einfühlsam wirken lässt.


>>> Das sind die angesagtesten Herrenparfüms

Süße Verführungen, die nach Früchten oder Schokolade duften

Die meisten Frauen sind kleine Naschkatzen. Das ist wohl der Grund, warum Gourmand-Parfüms, die von Desserts inspiriert sind, so gut ankommen. Vanille-, Schokolade-, Früchte- und Gewürznoten bringen das weibliche Geschlecht beinahe um den Verstand. Dabei werden die süßen Nuancen nur in geringer Konzentration verwendet. Aber das reicht schon, um die volle Wirkung zu entfalten.

Tonkabohne: Tonkabohne wirkt nicht nur im Essen erotisierend. Auch ihr würzig-süßer Duft, der an Vanille und Rum erinnert, macht Lust auf mehr. Er umhüllt Sie mit einer warmen Ausstrahlung, in der sich Frauen einfach geborgen fühlen.

Vanille: Der absolute Klassiker unter den süßen Duftnoten ist Vanille. Neben der warmen Süße riecht sie leicht nach Holz und Tabak. In Parfums sorgt sie für eine gewissen Tiefe, in die sich Frauen nur allzu gerne fallen lassen.  

Parfüm-Beispiele:

Unter den Gourmand-Parfüms ist Pacco Rabannes One Million (50 ml etwa 66 Euro) ein absoluter Bestseller. Er lässt Frauen genauso dahinschmelzen, wie die Kombination Tonkabohne und Kakao in Joop Homme Extreme (75 ml etwa 38 Euro). 


Auf diese Düfte stehen Frauen
Nicht nur der Duft an sich ist entscheidend, sondern auch wohin Sie ihn sprühen

Bitte nicht zu viel

Um die Frauen in eine Duftwolke der Verführung zu hüllen, sollten Sie unbedingt die Konzentration des Parfüms beachten. Ein Eau de Parfum ist stärker als ein Eau de Toilette. Deshalb reichen davon ein, zwei Spritzer. Schließlich wollen Sie die Frauen nur betören und nicht ersticken. Beim Eau de Toilette sollten Sie auch nicht öfter als vier Mal sprühen.

Heiße Stellen: Nacken und Handgelenk

Übrigens: Nicht nur der Duft an sich ist entscheidend, sondern auch wohin Sie ihn sprühen. Denn das volle Aroma entfaltet ein Parfüm erst auf gut durchbluteten und warmen Körperregionen. Die Körperwärme aktiviert die Duftstoffe, sodass sich der Duft intensiver verbreiten kann. Nacken und Handgelenk sind dafür optimal. Aber auch auf die Haare dürfen Sie einige Spritzer geben, besonders wenn Sie diese etwas länger tragen. Durch die Dynamik können sie den Duft nämlich nach und nach abgeben. Für Männer mit Hautempfindlichkeiten gibt es auch eine Lösung: Sprühen Sie einfach Ihr Einstecktuch, Ihre Krawatte oder Ihren Schal ein.

Mit diesem Parfüm Know-how wickeln Sie das weibliche Geschlecht um die Finger. Vor dem nächsten Date also unbedingt darauf achten, in welchen Duft Sie sich hüllen. Der kann am Ende nämlich entscheidend sein!  

>>> Zu schüchtern zum Flirten? So landen zurückhaltende Männer bei Frauen

Seite 3 von 3