boohooMAN Hawaii boohooMAN/PR

Hawaiihemd Diese bunten Hemden sind voll im Trend

In diesem Sommer ist das Hawaiihemd der Trend! Das bunte Kurzarmhemd hat es zum It-Piece geschafft. Was Sie beim Styling unbedingt beachten sollten, erfahren Sie hier

Das Hawaii-Hemd gehört auf jeden Fall in die Trend-Kategorie "Ugly is the new cool". Vergleichbar mit den Dad-Sneakern, die ein sehr ähnliches Trend-Phänomen sind: Die klobigen Sportschuhe im 90er-Look, die Väter zum Rasenmähen tragen, waren auf einmal das Angesagteste, was man am Fuß tragen kann. So ergeht es diesen Sommer auch dem Hawaii- und Bowlinghemd. Bei den bunten Kurzarmhemden denken die meisten vermutlich an Klischee-Touristen mit Strohhut und umgehängter Kamera oder an Tom Selleck, der als Privatdetektiv Magnum Verbrecher jagt. Kurzum, die blumenlastigen Textillien waren ein eindeutiges Zeichen dafür, dass ihr Träger in keinster Weise modischen Geschmack hat. Höchste Zeit, dass Hawaii-Hemd aus der Klischee-Mottenkiste zu holen.

>>> Noch mehr coole Looks aus den 90ern

andersphoto Shutterstock Prada Streetstyle.jpg
andersphoto/shutterstock.com
Ein Hemd aus der Herbst-Kollektion 2018 von Prada

Der Hawaiihemd-Trend ist ausgerufen

Die Modegöttin Miuccia Prada zeigte für ihre Herbst/Winter-Kollektion 2018 eine Reihe von Hawaii-Hemden, die mit einer Art Remix ihrer Archiv-Prints bedruckt waren. Es dauerte nicht lange und die Teile waren die It-Pieces der Saison. So genannte Fashion- und Hypebeasts rissen sich um die mit Flammen, Bananen und Blumen bedruckten Shirts. Spätestens als diverse Rapkünstler, Instagram-Stars und Schauspieler in den Hemden gesichtet wurden, gab es kein Halten mehr. Der Startschuß für den Trend Hawaii-Hemd war nicht zu überhören und diesen Sommer geht es so richtig los. 

>>> Die angesagtesten Sneaker-Modelle

Wie trage ich Hawaii-Hemden entspannt im Alltag?

Dickies - Todd Snyder - Topman
PR
Klassische Hawaii-Hemden von: Dickies (links, um 60 €), Todd Snyder (Mitte, um 170 €), Topman (links, um 40 €)

Wer es klassisch und entspannt mag, kombiniert das Hawaii-Hemd zur Jeans oder zur Chino. Jeans sehen am coolsten aus, wenn sie einen Tapered Fit (schmal nach unten zulaufend) haben und auf Knöchelhöhe enden. Chinos sehen am modernsten zu den bunten Hemden aus, wenn sie ein etwas weiteres und vor allem gerades Bein haben. Sehr cool sehen Chinos im Workwear-Style aus kräftigem Canvas aus.

Tipp: Hawaiihemden gibt’s bei amazon.de 

Kann ich die bunten Hemden auch stylisch kombinieren?

Sandro - Scotch&Soda - Farah.jpg
PR
Chic kombiniert von: Sandro (links, um 155€), Scotch & Soda (Mitte, um 90€), Farah (rechts, um 90€)

Klar können Sie die angesagten Kurzarmhemden auch etwas schicker tragen. Normalerweise gilt die Regel: Unter dem Sakko nie ein Kurzarmhemd. Diesen Sommer machen wir mal eine Ausnahme, aber nur für das Hawaii-Hemd. Tragen Sie am besten Anzüge in sommerlichen Natur-Farben (zum Beispiel beige, sand, camel). Damit der Look etwas "aufgeräumter" daher kommt, sollten Sie auf auffällige Muster eher verzichten. Kombinieren sie eine dunkle, schmal geschnittene Baumwollhose zum Hemd, um Ruhe in das Outfit zu bekommen.

>>> Neon-Farben: So stylen Männer den Sommer-Trend 

Phillip Lim - boohooMan - Valentino.jpg
PR
Hawaii-Hemden im Streetstyle: 3.1 Phillip Lim (links, um 500 €), boohooMAN (Mitte, um 45 €), Valentino (rechts, um 890 €)

Zum Streetwear- und Urban-Style passen Hawaii-Hemden besonders gut. Sie können die bunten Hemden entweder im angesagten Oversized-Look tragen oder was dem angestaubten Teil einen komplett neuen Look verpasst, kombinieren Sie es mit Sportswear. Zur Sweatpants und mit Prints, die an Fußball- oder Basket-Trikots erinnern, erhalten die floralen Muster ein echtes Style-Upgrade.

>>> Die coolsten Rucksäcke der Saison

Gibt es Alternativen zum Blumen-Print?

Marcelo Burlon - M1992 - MSGM
PR
Trashige, knallige Prints sind etwas für Mutige: Marcelo Burlon (links, um 650 €), M1992 (Mitte, um 390 €), MSGM (rechts, um 250 €)

Es gibt eine sehr coole Alternative zu Hibiskus und Palmen. Besonders angesagt sind diesen Sommer Foto-Art-Prints und trashige 80er/90er-Motive. Zugegeben, diese auffälligen All-Over-Prints sind nicht jedermans Sache. Die knalligen Hemden zielen eher auf Hypebeasts und geübte Trendsetter ab.

>>> Windbreaker: die angesagtesten Jacken der Saison

Durch Miuccia Prada ist der Hawaiihemd-Trend nun wieder ausgerufen. Daher haben aktuell viele Designer Kurzarmhemden im Programm. 

6 Tipps, wie man das Kurzarmhemd trägt und kombiniert

  • Das Hawaiihemd wird kurz getragen, endet also im Optimalfall knapp unterhalb der Gürtellinie.
  • Tragen Sie niemals Goldkettchen oder Sonnenhüte zum Hawaii-Hemd oder rauchen Zigarre! Das sind alles Klischees, die den Look kaputt machen. 
  • Es wird immer über der Hose getragen – bitte niemals hineinstecken!
  • Das Hawaiihemd ist der Star Ihres Outfits und wird möglichst ohne Jacke getragen.
  • Das Hemd wird weit und locker getragen mit genügend Bewegungsfreiheit.
  • Am besten passen folgende Hosen dazu: Chinos und leichte Baumwollhosen mit weiten oder geradem Bein (gerne mit Bundfalte, wenn es etwas schicker sein soll) oder zur Jeans im Tapered Fit (schmal zulaufend am Knöchel). 

>>> Die coolsten Sonnenbrillen-Trends für Männer

Woher kommt das Hawaiihemd eigentlich?

Zu verdanken haben wir das Hawaiihemd den Anfang des 19. Jahrhunderts auf Hawaii stationierten Missionaren, die dafür sorgten, dass sich die zuvor wilden, nackten Einheimischen damit kleideten. Anfang der 30-er-Jahre schaffte das Hawaiihemd (damals auch "Aloha-Shirt" genannt) den Sprung auf den nordamerikanischen Kontinent. Viele Touristen brachten es schließlich als Erinnerung an ihren Aufenthalt auf dem paradiesischen Eiland mit nach Hause. Der große Durchbruch kam Anfang der 1950iger Jahre, als Hollywood das bunte Kurzarmhemd entdeckte. Plötzlich trugen Filmidole wie Burt Lancaster und Elvis Presley in US-Produktionen ein Hawaiihemd. Auch Stars wie Frank Sinatra und Bing Crosby traten darin bei ihren Konzerten auf. Selbst der damalige Präsident Harry Truman, ließ sich 1951 für den Titel des "Life-Magazins" im Hawaiihemd ablichten.

In Europa wurde das Hawaiihemd Ende der 1950er durch amerikanische Filme und Zeitschriften bekannt. Und obwohl die Achtziger-Jahre-Kultserie "Magnum" mit Thomas Selleck in der Hauptrolle dem Mythos Hawaiihemd noch einmal gewaltigen Auftrieb verschaffte, stand es für den europäischen Geschmack immer noch auf der Grenze zwischen Kitsch und Kult.

>>> So soll die Hose sitzen: Die wichtigsten Jeans-Schnitte

Heutzutage wird viel ungezwungener mit Mode und auch mit amerikanischer Trivial- und Popkultur umgegangen. So avancierte der hawaiihemdtragende "Al Bundy" aus der amerikanischen Trash-Serie "Eine schrecklich nette Familie" zum Kultstar. Und selbst DER absolute Kultdesigner der Neunziger Jahre, Helmut Lang, ließ sich vom Hawaiihemd inspirieren und entwarf eine ironische Version desselben.

Und jetzt ist Ihre Meinung gefragt: Wie stehen Sie zum Hawaiihemd? Trend oder Kitsch? Werden wir Sie in diesem Sommer darin sehen? Ganz sicher, vielleicht oder niemals?

Schon beim Outdoorsport im Frühling braucht die Haut Sonnencreme
Body & Care
Denim Fit-Guide
Mode
shutterstock_721883890-Svitlana-Sokolova-TH.jpg
Mode
Modetrends Männer Sommer 2019
Mode
Chiemsee.jpg
Mode
Style Mode Diese Männerjacken sind jetzt Trend Winterjacken für Männer Diese warmen Jacken sind im Winter Trend

Welche Jacken diesen Winter im Trend liegen