Sustainability: fairer Umgang mit Umwelt & Menschen
Have Style. Be Conscious
Muskeln betonen mit dem richtigen Styling kiuikson / Shutterstock.com

Muskulöser wirken mit dem richtigen Outfit

Muskulöser wirken Diese 7 Styling-Tricks lassen dich trainierter wirken

Trainierter und schlanker aussehen: Mit dem richtigen Outfit klappt das sofort. 7 Styling-Ideen mit nachhaltigen Produkten

Mehr Brust und weniger Bauch? Mit diesen nachhaltigen Kleidungsstücken und unseren Styling-Tricks gewinnst du optisch ein paar Zentimeter Umfang dazu oder trickst sie weg.

Aber Moment mal: Nachhaltige Klamotten und muskulöser rüberkommen – wie geht das denn zusammen? Fair-Fashion ist unstylisch und sitzt sowieso wie ein alter Kartoffelsack, denken viele. Dabei gibt’s mittlerweile eine riesige Auswahl nachhaltiger Kleidung, mit der du deine Muskeln inszenieren und dich schlanker tricksen kannst. Hier gibt’s reichlich Inspiration

1. Genau deine Kragenweite

Einfache Mode-Regel: Je weiter der Kragen, desto breiter wirken Brust und Schultern. Wenn du deine Muskeln in Szene setzen willst oder dir optisch ein bisschen Masse dazu tricksen willst, wählst du also am besten einen weiten V-Ausschnitt oder einen breiten U-Boot-Ausschnitt. Deine Schultern sind im Verhältnis zu deiner Taille schon sehr breit? Dann brauchst du nicht mehr mogeln. Wähle lieber einen klassischen Rundhals- oder kleinen V-Ausschnitt. So wirkt deine Silhouette ausgeglichener. Auch wer sich etwas schlanker mogeln möchte, sollte sich das genauso merken: Weite Ausschnitte tragen auf, schmale Kragen machen schlanker.

Mit dem T-Shirt schlanker tricksen
Levi'S / PR
T-Shirts mit kleinem Rundhals wie dieses von Levi's machen schlanker

2. Die richtige Ärmellänge

Manchmal sind es Feinheiten, die eine riesengroße Wirkung haben. Beim T-Shirt gilt das für die Ärmellänge. Achte beim Kauf darauf, dass die Ärmel deine Trizeps bedecken. Der Muskel am hinteren Arm lässt deine Arme von der Seite nämlich direkt größer wirken. Verschwindet er unterm Shirt, geht der Effekt flöten.

Du stellst gerade fest, dass die Ärmel Shirts alle zu lang sind? Dann schlag sie einfach zwei Mal um (so sieht man die Nähte nicht) Der Krempel-Look ist gerade ohnehin sehr angesagt und selbst ein schlichtes weißes oder schwarzes Shirt sieht so direkt "gestylt" aus.

3. Die richtige Farbe

Schwarz macht schlank, heißt es immer wieder. Stimmt auch! Das Gleiche gilt aber auch für alle anderen dunklen Farben: Navyblau, Anthrazit, Dunkelgrün, Bordeaux. Willst du allerdings, dass deine Muskeln besser rauskommen, solltest du eher auf helle Töne setzen. Weiße und hellgraue Shirts betonen deine Muskeln stärker.

4. Der Fit ist entscheidend

Klar, ein hautenges Shirt zeigt, was du hast. Sieht aber nur dann gut aus, wenn du entweder die Luft anhältst oder wirklich kein überflüssiges Gramm Fett an deinem Körper hast. Etwas vorteilhafter für die meisten von uns: Slim-Fit-Oberteile, die in der Taille nur leicht zulaufen. An Brust und Arm sollte das Shirt schmal anliegen, am Bauch aber ruhig ein paar Zentimeter Luft lassen. So kommen deine Muskeln direkt richtig gut zum Vorschein.

Schmal geschnittene Oberteile betonen die Muskeln
Hessnatur / PR
Schmal geschnittene Oberteile wie dieser Pulli von Hessnatur betonen deine Muskeln subtil

Wer sich eher ein wenig schlanker tricksen will, sollte lieber zu weiteren Modellen greifen. Das Shirt oder den Pulli aber bitte auch nicht zwei Nummern zu groß shoppen – das trägt ebenfalls auf.

5. Muster haben große Wirkung

Klar, Querstreifen machen breiter und Längsstreifen strecken. Das weiß jeder. Ist dir aber bekannt, dass auch die breite der Streifen eine Rolle spielt? Wenn du dich schlanker mogeln willst, sind schmale Längsstreifen – zum Beispiel Nadelstreifen - besonders schmeichelhaft, da sie noch stärker die vertikale Linie betonen als breite Streifen.

Auch das Gegenteil kannst du die zu Nutze machen: Querstreifen auf der Brust lassen den Oberkörper breiter und trainierter wirken. Ringelstreifen auf den Ärmeln eines ansonsten einfarbigen Shirts lassen deinen Bizeps dicker wirken.

6. Steck dein Oberteil rein

Der wohl einfachste Trick, um die Silhouette zu strecken und etwas schlanker zu wirken: Das Oberteil in die Hose stecken. Dabei ist es ganz egal, ob du ein Hemd, T-Shirt oder einen Wollpulli trägst. Wichtig ist bloß, dass die Hose hochgeschnitten ist.

Macht schlanker: Das Shirt in die Hose stecken
Levi's / PR
Macht schlanker: Das Shirt in eine hochgeschnittene Jeans wie diese von Levi's stecken

Übrigens: Oberteile, die in tief sitzende Hosen gesteckt werden, tragen eher auf und lassen selbst flache Bäuche dicker wirken als sie sind...

7. Jacken mit breiten Schultern

Dir ist bestimmt schon aufgefallen, dass die Taille von Football-Spielern immer so schmal aussieht. Das liegt daran, dass der extrem breite Schulterschutz des restlichen Körper sehr schmal erscheinen lässt. Ist also bloß eine optische Täuschung. Du sollst jetzt natürlich keinen Schulterschutz unter dein Sakko ziehen. Aber Schulterpolster haben einen ähnlichen Effekt. Auch weitgeschnittene Arme lassen dich breiter wirken. Tipp: Sitzt die Ärmel-Naht direkt auf der Schulter, trickst das schlanker. Fällt sie leicht ab, lässt dich das eher breiter rüberkommen.

Du kannst deine Muskeln optisch vergrößern, doch nichts verleiht dir so viel Power wie ein gesundes Selbstbewusstsein. Also denke immer dran: Du bist gut, so wie du bist! Wahrscheinlich fallen dir der angeblich "fehlende Zentimeter" am Bizeps oder ein paar Gramm mehr am Bauch viel mehr ins Auge als allen anderen.

3 Jungs stehen vor einer Schule
Mode
Vegan Sneaker SS2020 Veja
Mode
Mehr zum Thema Special: Have Style. Be Conscious
Mode
Mode
Vegan Sneaker SS2020 Veja
Mode
Nachhaltige Pflege für Haut und Umwelt
Body & Care