Ananas-Enzym: So unterstützt Bromelain deinen Körper beim Muskelaufbau

Bromelain wirkt sich positiv auf deinen Körper aus
Bromelain, auch Ananas-Enzym genannt, hat viele positive Auswirkungen auf deinen Körper

Die Ananas ist gesund, so viel ist klar. Doch die bis zu drei Kilo schwere Frucht kann noch viel mehr. Das in ihr enthaltene Enzym Bromelain steigert unter anderem die Verwertbarkeit von Protein

Die exotische Ananas ist eine echte Nährstoffbombe. Biotin, sowie Vitamin B12, Vitamin E und viele weitere Mineralstoffe und Spurenelemente machen die Ananas zum echten Alleskönner. Doch die aus Südamerika stammende Frucht enthält vor allem ein Enzym, das sich besonders positiv auf deinen Körper und vor allem auf den Muskelaufbau auswirkt – das Bromelain.

Was ist Bromelain?

Bromelain, auch Ananas-Enzym genannt, ist ein Enzymgemisch aus verschiedenen proteinspaltenden Enzymen, die einen großen Einfluss auf die Eiweißverwertung des Körpers haben. Es gehört zur Familie der Cysteinproteasen und findet sich vor allem im Strunk der Ananas.

Wie wirkt sich Bromelain auf den Körper aus?

Bromelain hat viele verschiedene Auswirkungen auf den Körper, von denen du profitieren kannst:

>>> Das sind die 10 besten Snacks vorm Sport

1. Bromelain unterstützt die Verwertung von Eiweiß

Das Enzym spaltet das Eiweiß aus der Nahrung in seine kleinsten Bestandteile auf – die Aminosäuren. Durch die Aufspaltung können die Aminosäuren problemlos durch die Darmwand ins Blut gelangen, bevor sie dann zu deinen Muskeln und Organen weiter transportiert werden. In anderen Worten: Bromelain hilft bei der Verdauung und Aufnahme von Eiweiß, wodurch das Eiweiß aus der Nahrung besser verwertet und zum Beispiel in Muskeln umgebaut werden kann. Zudem muss dein Körper weniger Energie für die Verdauung aufwenden.

>>> Mit diesem Ernährungsplan baust du schnell Muskeln auf

2. Bromelain entspannt angestrengte Muskeln 

Nach dem Training fühlen sich die Muskeln an, als seien sie schwer wie Blei. Das Ananas-Enzym kann hierbei Abhilfe leisten, da es durch das Blockieren verschiedener Gewebshormone strapazierte Muskeln entspannt und sogar Muskelkrämpfe hemmen kann. Zudem wirkt Bromelain entzündungshemmend und hautstraffend.

Bromelain wird auch das Ananas-Enzym genannt
Bromelain wird auch das Ananas-Enzym genannt, da es vor allem in Ananas vorkommt

3. Bromelain verbessert die Nährstoffversorgung deines Körpers

Über das Blut gelangen die Nährstoffe aus der Nahrung, zum Beispiel die Aminosäuren, Vitamine und Mineralstoffe, zu deinen Muskeln und Organen. Eine erhöhte Blutgerinnung hat zur Folge, dass das Blut schlechter zirkuliert. Bromelain wirkt dem entgegen, indem es die Blutgerinnung hemmt und somit den Blutfluss verbessert.  

>>> Das macht die Kombi Quark mit Leinöl so gesund

4. Bromelain schützt das Herz

Bromelain wirkt sich nicht nur positiv auf die Blutzirkulation aus, sondern kann auch einen niedrigeren Blutdruck bewirken und der Verkalkung der Arterien – der sogenannten Arteriosklerose – vorbeugen. Beides zusammen kann sich positiv auf deine Herzgesundheit auswirken und das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken. Zudem hat eine optimale Blutzirkulation auch Einfluss auf deine Leistung.

5. Bromelain stärkt das Immunsystem

“Das Enzym aus der Ananas löst den sogenannten Fibrinpanzer, mit dem sich Krebszellen tarnen, so weit auf, dass sie wieder für die körpereigene Abwehr als solche erkennbar und angreifbar sind – soweit zumindest die Theorie, in der Praxis konnte das noch nicht nachgewiesen werden”, erklärt unsere Expertin Jola Jaromin-Bowe, Diplom Oecotrophologin. Gleichzeitig stärkt Bromelain das Immunsystem und wirkt wundheilend.

Was macht die Ananas sonst noch gesund?

Die exotische Frucht enthält viele Vitamine, allen voran das Vitamin C mit 19 Milligramm pro 100 Gramm. Mit einer Portion Ananas (150 Gramm) deckst du bereits über ein Viertel deines täglichen Bedarfs an Vitamin C (Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt erwachsenen Männern eine Zufuhr von 110 Milligramm pro 100 Gramm).

>>> Das sind die 10 besten Lebensmittel für Sportler

Gleichzeitig reguliert das Kalium (173 Milligramm pro 100 Gramm) in der Ananas den Wasserhaushalt deines Körpers und sorgt so für eine bessere Nährstoff-Versorgung. Außerdem wirkt das enthaltene Calcium (7 Gramm pro 100 Gramm) entspannend und beruhigend, während es gleichzeitig die Produktion von Serotonin – einem Glückshormon ankurbelt. Darüber hinaus ist die Ananas reich an Eisen, Magnesium, Phosphat, Zink und Vitamin B. 

Tricks zum Schälen von Ananas

Eine einfache Möglichkeit die Ananas zu schälen besteht darin, zunächst das obere und untere Ende der Ananas mit einem Messer abzutrennen und die Frucht anschließend zu vierteln. Nun schneidest du von jedem Stück das harte Innere des Strunks heraus und schneidest die Schale ab. Anschließend schneidest du die Viertel in mundgerechte Stücke.

Die Thailänder schälen die Ananas zuerst und schneiden sie dann
Die Thailänder schälen die Ananas zuerst und schneiden dann die dunklen Stellen diagonal heraus

Alternativ funktioniert auch die “Thai-Methode”: Hierbei wird die Ananas zuerst komplett von der Schale befreit. Die harten braunen Stellen werden dann mit einem langen Messer diagonal herausgeschnitten. 

Fazit: Iss mehr Ananas!

Auch wenn eine Ananas durchschnittlich nur 0,4 Milligramm Bromelain enthält, hat sie dank ihrer gesunden Inhaltsstoffe zahlreiche positive Auswirkungen auf deinen Körper.

Unsere Lösungen für deine Fitness-Ziele
Die stärkste Trainings-App der Welt
  • Mehr als 1.000 Übungen im Video
  • Mehr als 500 Workouts
  • Ideal für jedes Fitness-Level
  • Plus: Statistiken, Kalender und Ernährungs-Tipps
ab 2,50 €
pro Monat
Individuelles Coaching
  • 5 Top-Trainer zur Auswahl für Ihr Ziel
  • Ausführlicher Check-up vor Beginn
  • Maßgeschneiderter Trainings- und Ernährungsplan
  • Jede Übung in Bild und Video
  • Persönlicher Kontakt für Rückfragen und Feintuning
ab 20,75 €
pro Woche