Die besten 5 In-Ear-Sportkopfhörer im Test Breslavtsev Oleg / Shutterstock.com

In-Ear-Sportkopfhörer im Test

Sportkopfhörer im Test Die besten In-Ear-Sportkopfhörer im Test

Wer mit Musik trainiert, braucht die richtigen Kopfhörer. Zum Beispiel diese hier: Unsere 12 Top-Favoriten unter den kabellosen In-Ear-Kopfhörern im Sport-Test

Musik gehört zum Sport. Denn egal ob beim Laufen, Radfahren oder im Gym, das Workout macht mit der richtigen Musik nicht nur mehr Spaß, es ist auch wesentlich effektiver. Das ist sogar wissenschaftlich belegt. Wichtigster Begleiter beim Workout ist also neben Sportausrüstung und dem Smartphone auch ein Sportkopfhörer.

Was müssen Sportkopfhörer können?

Ein Kopfhörer zum Sport sollte leicht, einfach zu bedienen, komfortabel und sicher am oder im Ohr sitzen. Heißt: Er darf nicht drücken und sollte bei Bewegung nicht sofort herunterfallen. Weitere Anforderungen: Bewegungsfreiheit und die Geräte sind bestenfalls vor Schmutz, Schweiß und Wasser geschützt sein. Ein schweißtreibendes HIIT-Workout oder ein Lauf im Regen sollte einem Sportkopfhörer nichts anhaben können.

Was ist der Vorteil von kabellosen In-Ear-Kopfhörern?

True-Wireless-Kopfhörer kommen komplett ohne Kabel aus, also auch ohne Verbindingskabel zwischen dem rechten und linken Kopfhörer. In-Ears sind meist nur kleine Ohrstöpsel, die einfach direkt in Gehörgang gesteckt werden. An das spezielle Tragegefühl – im Vergleich zu Bügelkopfhörern – müssen sich einige erst gewöhnen. Andere werden sich mit den kleinen Stöpseln vermutlich nie anfreunden können. Dabei haben die True-Wireless-In-Ears viele Vorteile: Sie sind platzsparend, einfach zu bedienen und viel leichter als On-Ear-Varianten. Plus: Die Stöpsel sitzen meist sehr sicher und fest im Ohr, was bei intensiven Sporteinheiten wichtig ist. Der Klang wird besser übertragen. Mit kabellosen In-Ears hast du eine größtmögliche Bewegungsfreiheit beim Training. Die meisten Modelle sind zudem mit verschiedenen Gummistöpseln und/oder Ohrenflügeln individuell ans Ohr anpassbar.

Die besten True-Wireless-In-Ear-Kopfhörer im Test
Marco Demuth
Die besten True-Wireless-In-Ear-Kopfhörer im Test

Wir haben die Top-Modelle der kabellosen In-Ear-Kopfhörer beim Sport in Bezug auf Tragekomfort, Sound und Akkuleistung getestet:

🏆Unsere Testsieger im Überblick:

  • Sony WF-1000XM4: Ideal für Sportler, die auf effektive Geräuschunterdrückung und viele Zusatzfeatures wertlegen. Jetzt bestellen.
  • Beats Studio Buds: kleine, leichte Ohrhörer mit vielen Features. Beim Sport merkt man sie kaum. Ideal für Läufer. Jetzt bestellen.
  • Samsung Galaxy Buds Pro: perfekt für Sportler, die auf tollen Sound und ein gutes Noise-Cancelling stehen. Jetzt bestellen.
  • Cambridge Audio Melomania 1+: günstige In-Ears mit langer Akkuzeit und super Sound. Jetzt bestellen.
  • Klipsch T5 II Sport: perfekt für schweißtreibende Workouts und lange Läufe. Jetzt bestellen.
  • NuraTrue: für Sportler, die auf ihren eigenen, individuellen Sound wertlegen. Jetzt bestellen.
  • Bang & Olufsen Beoplay E8 Sport: für Sportler, die perfekten Sound und Halt wollen. Jetzt bestellen.
  • Apple AirPods Pro: der beste Kopfhörer für Multisportler, auch für Radfahrer. Jetzt bestellen.

Weitere, ältere Modelle im Test:

1. Sony WF-1000XM4

Sony WF-1000XM4: Ideal für Sportler, die auf effektive Geräuschunterdrückung und viele Zusatzfeatures wertlegen
Sony
Sony WF-1000XM4: Ideal für Sportler, die auf effektive Geräuschunterdrückung und viele Zusatzfeatures wertlegen

Hier bestellen: Sony WF-1000XM4

Ideal für Sportler, die auf Geräuschunterdrückung und viele Zusatzfeatures wertlegen

Tragekomfort: Die in-Ears von Sony sind etwas größer, allerdings auch recht leicht (jeweils 7,3 Gramm). Sie halten allein über die Silikoneinsätze im Ohr (3 Größen). Das ist beim Radfahren und Joggen kein Problem, bei heftigeren Bewegungen, wie bei einem Workout, kann es sein, dass sie verrutschen. Mögliches Problem: Je nachdem, wie fest man beim Laufen auftritt, kann der relativ große, quasi freihängende Korpus der In-Ears in der Ohrmuschel für störende Geräusche sorgen (Trittschall). Im Gym gab's damit keine Probleme.

Die wichtigsten Funktionen: Die Stöpsel sind spritzwassergeschützt (IXP4). Schweiß und Regen sind kein Problem, richtig nass sollten die WF-1000XM4 nicht werden. Das Active-Noise-Cancelling (ANC) von Sony funktioniert sehr gut. Auch Windgeräusche kannst du über die App in diesem Modus reduzieren. Im Ambient-Sound-Modus werden Außengeräusche durchgelassen. Da hier aber Wind z.B. sehr verstärkt wird, sind die Sony-in-Ears nicht fürs Radfahren geeignet. Auf Wunsch wechseln die WF-1000XM4 automatisch zwischen den verschiedenen Modi.

In der Sony-Headphones-App gibt's jede Menge Einstelloptionen. Hier kann ich den Grad der Störgeräusch-Unterdrückung und die Intensität der Durchlässigkeit von Umgebungsgeräuschen steuern. Auch top: Mit der Speak-to-chat-Funktion pausieren die In-Ears die Musikwiedergabe und setzen wieder ein, wenn das Gespräch beendet ist. Mehrfachverbindungen mit wechselnden Geräten sind mit den Sony WF-1000XM4 nicht möglich.

Sound: Der Klang ist klar, warm und ausgewogen. Perfekt. Das gilt auch für Telefongespräche.

Bedienung: Gesteuert werden die In-Ears mit Touch-Feldern an den Außenseiten. Darüber kannst du Musik wiedergeben, Anrufe entgegennehmen oder den Sprachassistenten nutzen. Die Lautstärke kannst du damit auch steuern, wenn du das in der App so einstellst (statt z.B. ANC-Steuerung).

Akkuleistung: Eine Ladung reicht für 8 Stunden Musikwiedergabe. Schaltest du das ANC aus, sind es bis zu 12 Stunden. Im Ladecase stecken zwei weiteren Ladungen (16 Stunden). 5 Minuten Laden ergeben etwa 1 Stunde Wiedergabezeit. Die Box lädt auch kontaktlos.

Fazit: Super In-Ears mit sehr gutem Noise-Cancelling, langer Akkuzeit und zahlreichen Features in der App.

Sport-Eigenschaften: 🏆🏆🏆

Akkulaufzeit: 🏆🏆🏆🏆

Sound: 🏆🏆🏆🏆

Tragekomfort: 🏆🏆🏆

Extras: 🏆🏆🏆🏆

2. Beats Studio Buds

Beats Studio Buds: kleine, leichte Ohrhörer mit vielen Features
Beats
Beats Studio Buds: kleine, leichte Ohrhörer mit vielen Features

Hier bestellen: Beats Studio Buds

kleine, leichte Ohrhörer, die sehr gutes Noise-Cancelling bieten und man beim Sport kaum merkt. Perfekt fürs Laufen

Tragekomfort: Die 5 Gramm leichten Studio Buds von Beats werden einfach ins Ohr gedreht. Das ist zwar etwas fummelig, dafür sitzen sie dann aber bequem und fest. Pluspunkt: Kein merklicher Druck – selbst bei längerem Tagen – und auch beim Workout oder Laufen rutschen oder fallen die Buds nicht raus. Für die individuelle Ohranpassung gibt es 3 unterschiedlich große Silikon-Aufsätze.

Die wichtigsten Funktionen: Dank IPX4 sind die Studio Buds gegen Schweiß und Spritzwasser geschützt. Sie filtern mit aktiviertem Active-Noise-Cancelling Umgebungsgeräusche sehr gut heraus. Im Transparenzmodus werden Geräusche durchgeleitet (ohne Musik hört man hier aber ein leichtes Rauschen). Das funktioniert mit Straßenverkehr, beim Laufen, im Gym und sogar beim Radfahren einwandfrei. Für Android-Nutzer gibt's die Beats-App, Apple-User können Einstellungen direkt im Bluetooth-Menü des iPhones vornehmen.

Sound: Klarer, natürlicher Klang mit etwas wenig Bass. Räumlichen Sound (Spatial Audio) gibt es leider nur für Nutzer von Apple Music. Telefonieren funktioniert in bester Qualität.

Bedienung: Die Buds haben jeweils eine Taste an der Rückseite, womit ich Musik steuern, Anrufe annehmen oder ANC und den Transparenzmodus ein- und ausschalten kann. Die Lautstärke lässt sich allerdings nur am Smartphone, an einer kompatiblen Smartwatch, oder mit dem Sprachassistenten ändern. Beim Nachjustieren der kleinen Stöpsel kommt man leider häufig an die Buttons und löst damit ungewollt eine Funktion aus.

Akkuleistung: Mit ANC etwa 5 Stunden, ohne sind es 8. Der Beats-Ladecase enthält 2 volle Ladungen. 5 Minuten Aufladen bringt knapp 1 Stunde Abspielzeit.

Fazit: Die Beats Studio Buds sind nicht nur klein und leicht, sie sitzen nahezu perfekt, bequem und fest im Ohr – auch bei wilderen Workouts. Plus: Der Transparenzmodus eignet sich für viele Outsportarten.

Sport-Eigenschaften: 🏆🏆🏆🏆

Akkulaufzeit: 🏆🏆🏆

Sound: 🏆🏆🏆

Tragekomfort: 🏆🏆🏆🏆

Extras: 🏆🏆🏆

3. Samsung Galaxy Buds Pro

Samsung Galaxy Buds Pro: perfekt für Sportler, die auf tollen Sound und ein gutes Noise-Cancelling stehen
Samsung
Samsung Galaxy Buds Pro: perfekt für Sportler, die auf tollen Sound und ein gutes Noise-Cancelling stehen

Hier bestellen: Samsung Galaxy Buds Pro

perfekt für Sportler, die auf tollen Sound und ein gutes Noise-Cancelling stehen

Tragekomfort: Die Galaxy Buds Pro werden in die Ohrmuschel hineingedreht und halten allein durch die fest im Ohr sitzenden Silikonaufsätze (gibt's in 3 Größen). Beim Tragen sind die Buds recht komfortabel. Aber: Da sie keine Haken oder Bügel haben, können sie bei heftigeren Erschütterungen (etwa beim Laufen) auch mal den Halt verlieren.

Die wichtigsten Funktionen: Die Buds sind IPX7-zertifiziert, halten also 30 Minuten in bis zu einem Meter tiefem Wasser durch. Wichtigstes Feature ist aber das gute Active-Noise-Cancelling (ANC). Mit dieser Technik werden eintönige Außengeräusche mit gegenläufigen Schallwellen einfach ausgelöscht. Zusätzlich gibt es einen Umgebungsmodus, der Außengeräusche bewusst durchlässt, beispielsweise beim Laufen im Straßenverkehr. Während das Noise-Cancelling sehr gut funktioniert, ist der Umgebungsmodus bei den Galaxy Buds Pro beim Radfahren oder Sprinten eher ungeeignet, da er Windgeräusche stark verstärkt, so dass man nur noch Rauschen hört.

Für Android-Nutzer gib's die Galaxy-Wear-App. Dort kann ich einstellen, wie stark die Kopfhörer die Außengeräusche durchlassen. Dort kann ich auch eine automatische Konversations-Erkennung einschalten: Sobald ich spreche, reduzieren die Buds die Musiklautstärke und schalten von Noise-Cancelling auf Umgebungsmodus. Für einige Galaxy-Geräte funktioniert auch Auto Switch: Ich kann mit den In-Ears nahtlos zwischen verschiedenen Audioquellen wechseln.

Sound: Super. Der Klang ist ausgewogen und sehr präzise, auch bei den Bässen.

Bedienung: Die Buds haben Touchsteuerung, man tippt einfach einmal oder mehrfach gegen die Stöpsel. Leider löst man beim Einsetzen und Nachjustieren häufig unabsichtlich die eine oder andere Funktion aus (Immerhin: Beim Sport kann man die Touch-Funktion auch ausstellen). Sehr gut: Über die Galaxy-App kann ich einige Befehle individualisieren. So kann ich auch auswählen, dass die Lautstärke (oder ANC, Sprachassistent, Spotify) über die Touchflächen steuerbar ist.

Akkuleistung: Mit eingeschaltetem ANC etwa 7 Stunden, 20 Stunden stecken noch mal im Ladecase. 10 Minuten Laden reicht für knapp 3 Stunden Musikwiedergabe. Die Box lässt sich auch kabellos aufladen.

Fazit: Die True-Wireless-Kopfhörer von Samsung überzeugen mit vielen Zusatzfunktionen, tollem Sound und gutem Noise-Cancelling. Perfekt geeignet für Android oder Galaxy-Nutzer. Apple-User können nicht alle Features nutzen.

Sport-Eigenschaften: 🏆🏆🏆

Akkulaufzeit: 🏆🏆🏆

Sound: 🏆🏆🏆🏆

Tragekomfort: 🏆🏆🏆

Extras: 🏆🏆🏆🏆

4. Cambridge Audio Melomania 1+

Cambridge Audio Melomania 1+: günstige In-Ears mit langer Akkuzeit und super Sound
Cambridge Audio
Cambridge Audio Melomania 1+: günstige In-Ears mit langer Akkuzeit und super Sound

Hier bestellen: Cambridge Audio Melomania 1+

günstige In-Ears mit langer Akkuzeit und super Sound

Tragekomfort: Cambridge Audio legt seinen In-Ear-Stöpseln eine breite Auswahl an Silikon- (3 Größen) und Memory-Schaumstoff-Ohrstöpseln (2 Größen) bei. Damit sollte jeder die ideale Passform für seine Ohren finden. Tatsächlich sitzen die 4,6 Gramm leichten In-Ears angenehm und sicher. Beim Sport fallen sie kaum auf. Allerdings sind sie nicht durch irgendwelche Bügel zusätzlich gesichert, so dass sie natürlich herausrutschen können.

Die wichtigsten Funktionen: Die Meolmania 1+ sind nach IPX5 gegen Spritzwasser und Schweiß geschützt. In der dazugehörigen App kannst du den Sound individualisieren und Bedienungselemente selbst festlegen. Der sogenannte "High Performance Mode" sorgt für eine verbesserte Klangqualität. Die Stöpsel kannst du übrigens auch einzeln nutzen, zum Beispiel fürs Telefonieren.

Sound: Satter, ausgewogener Klang mit viel Druck und tiefen Bässen.

Bedienung: Die Stöpsel werden über Tasten an der Außenseite gesteuert. Top: Musik starten und pausieren, Anrufe annehmen, oder Lautstärke einstellen – das geht alles per Tastendruck. Da die Kopfhörer sehr klein sind, tippt man allerdings beim Einsetzen oder Nachjustieren aus Versehen häufiger dagegen.

Akkuleistung: 8 bis 9 Stunden. Mit Ladecase noch mal 36 Stunden.

Fazit: In diesem Preissegment bekommen Sportler simple und sehr leichte In-Ears mit sehr gutem, basslastigem Sound und sehr viel Akkupower. Beim Sport sitzen sie tatsächlich sehr bequem und sicher. Ideal fürs Gym.

Sport-Eigenschaften: 🏆🏆🏆

Akkulaufzeit: 🏆🏆🏆🏆

Sound: 🏆🏆🏆

Tragekomfort: 🏆🏆🏆

Extras: 🏆

5. Klipsch T5 II Sport

Klipsch T5 II Sport: perfekt für schweißtreibende Workouts und lange Läufe
klipsch
Klipsch T5 II Sport: perfekt für schweißtreibende Workouts und lange Läufe

Hier bestellen: Klipsch T5 II Sport

perfekt für schweißtreibende Workouts und lange Läufe

Tragekomfort: Die In-Ear-Sportkopfhörer von Klipsch liefern neben 6 unterschiedlichen Dichtgummis auch 2 Gummi-Bügel bzw, - häkchen mit. Diese halten besonders gut in der Ohrmuschel, so dass die Stöpsel selbst bei heftigen Bewegungen und Erschütterungen beim Workout bzw. Laufen bombenfest halten. Zudem sitzen sie T5 II Sport auch noch nach ein paar Stunden sehr komfortabel und drücken nicht.

Die wichtigsten Funktionen: Die Stöpsel und der Ladecase sind IP67-zertifiziert, also staub- und wasserdicht. Der Case ist recht groß, im Deckel des Gehäuses stecken kleine Plastikkugeln, die Feuchtigkeit aufnehmen sollen – zum Beispiel nach einer schweißtreibenden Laufrunde. Ein so genannter Transparenzmodus holt über Freisprechmikrofone Geräusche der Umgebung ans Ohr – das ist praktisch etwa beim Laufen im Straßenverkehr. Pluspunkt: Windgeräusche werden nicht verstärkt. In der App "Klipsch Connect" kannst du die Intensität des Transparenzmodus einstellen und eigene Klangprofile fürs Musikhören auswählen.

Sound: Der Sound ist gut, eher ein wenig basslastig, weniger Höhen. Auch beim Telefonieren ist der Klang sehr gut.

Bedienung: Gesteuert wird per Drucktasten am Stöpsel. Rechts lässt sich die Musik pausieren und fortsetzen. Auch möglich: Titel überspringen und Lautstärke regeln. Auf der linken Seite kannst du den Tarnsparenzmodus ein- und ausschalten. Funktioniert unproblematisch.

Akkuleistung: 8 Stunden. Weitere 24 Stunden gibt's in der Ladebox, die man auch kabellos laden kann. Per Kabel ist das Laden nur bei geöffneter Box möglich.

Fazit: Überzeugt mit seiner langen Akkuzeit und dem perfekten Halt. Ideal für Sportler.

Sport-Eigenschaften: 🏆🏆🏆🏆

Akkulaufzeit: 🏆🏆🏆🏆

Sound: 🏆🏆

Tragekomfort: 🏆🏆🏆

Extras: 🏆🏆

6. NuraTrue

NuraTrue: für Sportler, die auf ihren eigenen, individuellen Sound wertlegen
Nura
NuraTrue: für Sportler, die auf ihren eigenen, individuellen Sound wertlegen

Hier bestellen: NuraTrue

Für Sportler, die auf ihren individuellen Sound wertlegen.

Tragekomfort: Die Nuratrue fallen auf. Sie sind viel größer als andere True-Wireless-In-Ears. Die Stöpsel haben einen Durchmesser von 24,8 mm. Man sieht sie also deutlich im Ohr. Trotzdem sitzen sie gut und sicher, insbesondere beim Sport, dank 4 unterschiedlich großer Silikonaufsätze (plus 1 Paar Schaumstoffstöpsel) und zwei Paar Silikonflügel, die man in der Ohrmuschel verhakt. Mögliches Problem: Auch wenn die Buds jeweils nur 7,4 Gramm wiegen, spürt man sie nach einiger Zeit im Ohr. Das liegt an ihrer Größe, bzw. der größeren Berührungsfläche im Ohr. Nach 1-2 Stunden empfand ich das Tragen als unangenehm und musste sie rausnehmen.

Die wichtigsten Funktionen: Spritzwasser und Schweiß machen den Nuratrue nichts aus (IPX4-Zertfifizierzung). Weitere Features: ein akzeptables Noise-Cancelling und eine individuelle und automatisierte Klangeinstellung, welche über die Nura-App aktiviert wird. Zusätzlich gibt's einen Transparenzmodus, bei dem Mikros Außengeräusche durchlassen, die Musik wird dann leiser. Fürs Radfahren eignet sich der Modus nicht, die Windgeräusche werden zu stark verstärkt. Beim Laufen bewegen sich die großen Stöpsel leicht im Ohr (je nach Laufstil), so dass dabei Trittschall-Geräusche entstehen, an die man sich aber nach einiger Zeit gewöhnt.

Sound: Die In-Ears klingen sehr gut, zumindest nachdem ich beim Einrichtungsprozess in der App Nuras automatischen Hörtest durchgeführt habe – quasi das Alleinstellungsmerkmal der Marke. Dabei werden mir diverse Töne über die Kopfhörer eingespielt und anhand der Resonanzen meines Ohres und Trommelfells der Sound entsprechend angepasst. Damit will Nura auf die individuellen Höreigenschaften der Nutzer eingehen. Jeder Nutzer bekommt ein eigenes Hörprofil, das sich klanglich von anderen unterscheidet. Und das funktioniert tatsächlich beindruckend gut. Aber: Die Gesprächsqualität bei Telefonaten ist leider nur so mittel.

Bedienung: Die großen Flächen der Stöpsel sind Touchfelder, mit denen ich die Funktionen steuere. Diese kann ich in der Nura-App für den linken und rechten Hörer selbst konfigurieren. Auch die Lautstärke kann ich hier auswählen, muss dann aber auf andere Funktionen verzichten. Gut: Nehme ich einen Stöpsel aus dem Ohr, stoppt die Musikwiedergabe automatisch.

Akkuleistung: Etwa 6 Stunden plus noch mal 3 Ladungen (18 h) in der dazugehörigen Ladebox. Eine volle Ladung dauert 30 Minuten.

Fazit: Die relativ großen In-Ears überzeugen vor allem mit dem aus dem Hörtest resultierenden, individuellen Sound. Plus: Sie sitzen sicher und fallen auf.

Sport-Eigenschaften: 🏆🏆🏆

Akkulaufzeit: 🏆🏆🏆

Sound: 🏆🏆🏆🏆

Tragekomfort: 🏆🏆

Extras: 🏆🏆🏆

7. Beoplay E8 Sport

Beoplay E8 Sport: für Sportler, die perfekten Sound und Halt wollen
B&O
Beoplay E8 Sport: für Sportler, die perfekten Sound und Halt wollen

Hier bestellen: Beoplay E8 Sport

für Sportler, die perfekten Sound und Halt wollen

Tragekomfort: Die Beoplay E8 Sport von Bang & Olufsen kommen mit unterschiedlichen Ohrpassstücken (4 Größen in Silikon, 1 in Foam) und Silikon-Häkchen (3 Größen). Insbesondere durch Letztere sitzen sie fest im Ohr. Damit hast du bei allen Sportarten sicheren Halt. Die Stöpsel drücken und stören auch nach ein paar Stunden nicht.

Die wichtigsten Funktionen: Die In-Ears sind wasserdicht nach IP57, heißt: Sie überstehen schweißtreibende Workouts und Läufe im Regen. Du kannst sie sogar sauber spülen. Leider haben sie trotz des hohen Preises kein Noise-Cancelling. Aber einen Audiotransparenzmodus, dessen Stärke du in der Bang-&-Olufsen-App einstellen kannst. Leider verstärkt der Transparenzmodus Windgeräusche, so dass dieser beim Laufen oder Radfahren (in welcher Einstellung auch immer) nicht verwendet werden sollte. Drinnen funktioniert er einwandfrei.

Sound: sehr guter, ausgewogener und natürlicher Klang, den du über die App sogar nach persönlichem Geschmack anpassen und verbessern kannst.

Bedienung: Gesteuert wird über Touchfelder an den Buds. Ich kann Titel abspielen und pausieren, vorwärts und rückwärts springen, die Lautstärke einstellen und den Transparenzmodus aktivieren. Das funktioniert problemlos, auch wenn man hin und wieder beim Justierten der Stöpsel gegen die Felder kommt und eine Funktion irrtümlich auslöst.

Akkuleistung: 7 Stunden Musikwiedergabe, 30 Stunden inklusive Ladebox. 10 Minuten Aufladen reicht für 1 Stunde Spielzeit. Die Box lädt auch kabellos.

Fazit: Die Beoplay E8 Sport sind sehr robuste, bequeme und sicher sitzende In-Ears. Ideal für Sportler, die auf Komfort und einen Top-Sound wertlegen.

Sport-Eigenschaften: 🏆🏆🏆🏆

Akkulaufzeit: 🏆🏆🏆

Sound: 🏆🏆🏆🏆

Tragekomfort: 🏆🏆🏆🏆

Extras: 🏆🏆

Weitere, ältere Modelle im Test:

8. Apple AirPods Pro

Apple AirPods Pro: der beste Kopfhörer für Multisportler
Apple
Apple AirPods Pro: der beste Kopfhörer für Multisportler

der beste Kopfhörer für Multisportler

Hier bestellen: Apple AirPods Pro

Tragekomfort: Die Stöpsel sitzen – anders als die originalen AirPods – ohne viel Gefummel sehr bequem, auch über mehrere Stunden. Mit 5,4 Gramm merkt man sie kaum, obwohl sie tief im Ohr stecken. Für die AirPods Pro gibt's 3 unterschiedlich große Silikonaufsätze, mit denen die Stöpsel direkt im Ohrkanal stecken und diesen gut abschließen. Die kurzen Stiele fügen sich sehr gut ins Außenohr ein, so dass die In-Ears perfekt sitzen – beim Laufen, Biken oder schweißtreibenden Workout. Hier geht's zum ausführlichen Test der AirPods Pro.

Die wichtigsten Funktionen: Die AirPods Pro kommen mit Aktiver Geräuschunterdrückung (ANC), die für In-Ears ausgezeichnet funktioniert, auch wenn sie nicht an das Ergebnis von ohrumschließenden Kopfhörern herankommt. Zusätzlich gibt es den Transparenz-Modus: Der holt über Mikrophone beim Laufen oder Radfahren Umgebungsgeräusche ins Ohr. Also: Gespräche, Umwelt- und Verkehrsgeräusche, so dass ich sicher im Straßenverkehr joggen oder biken kann. Auch super: Die Stöpsel geben keine Windgeräusche weiter oder verstärken diese. Die Kopfhörer sind IPX4-zertifiziert und damit spritzwassergeschützt.

Sound: sehr gut mit satten Bässen, ein insgesamt sehr ausgewogener Klang.

Bedienung: Statt auf Sensorfelder zu tippen, muss ich den Stiel mit Daumen und Zeigefinger drücken – für Play und Pause einmal, zweimal, um zum nächsten Track zu springen. Vorteil: Man presst sich die Stöpsel nicht mehr durchs Drauftippen unangenehm ins Ohr. Sehr gut: Nehme ich einen Stöpsel aus dem Ohr, stoppt die Wiedergabe, setzt man ich wieder ein, geht’s weiter. Auch die Installation ist simpel: Nähert man die AirPods Pro das erste Mal seinem iPhone, werden sie automatisch gekoppelt. Die Lautstärke kann ich an den AirPods allerdings nicht einstellen.

Akkuleistung: mit aktiviertem ANC 4,5, ansonsten 5 Stunden. Mit Ladecase insgesamt 24 Stunden.

Fazit: Die Apple AirPods Pro sind ideal für Outdoor-Sport wie Joggen oder Rennradfahren, aber auch durch ANC im Gym sehr zu empfehlen.

Vorteile:

  • klein und leicht
  • sitzen sicher und bequem
  • Transparenz-Modus
  • sehr gutes ANC
  • super Sound

Nachteile:

  • keine Lautstärke-Steuerung am Kopfhörer
  • Einschränkungen für Android-Nutzer

9. Jabra Elite Active 75t

Jabra Elite Active 75t im Test: die beste Wahl für Läufer
Jabra
Jabra Elite Active 75t im Test: die beste Wahl für Läufer

die beste Wahl für Läufer

Hier bestellen: Jabra Elite Active 75t

Tragekomfort: Das Sportmodell von Jabra ist sehr klein, kommt ohne Flügel oder Bügel aus. Die 5,5-Gramm-leichten Stöpsel werden einfach ins Ohr gesteckt, sitzen aber super sicher und fest bei allen getesteten Sportarten. Mit 3 unterschiedlichen Gel-Pads kann ich die In-Ears individuell an die Ohrform anpassen.

Die wichtigsten Funktionen: Mit der Hear-Through-Funktion kannst du Außengeräusche ans Ohr holen. Beim Laufen hörst du etwa Umwelt- und Verkehrsgeräusche, so dass du dich sicher im Straßenverkehr bewegen kannst. Allerdings sind die Mikros etwas ungünstig platziert. So werden Windgeräusche sehr verstärkt. Fürs Laufen ist das ok, fürs Radfahren nicht geeignet. Zusätzlich hat Jabra den In-Ears noch per Software-Update eine Active-Noise-Cancelling-Funktion (ANC) spendiert, mit der monotone Außengeräusche etwas gedämpft werden. Mit dem IP57-Schutz sind die Elite Active 75t vor Wasser und Staub geschützt.

Sound: Der Klang ist gut, Bässe und Höhen sind gut zu erkennen. Tipp: Die Standardeinstellungen kannst und solltest du über die dazugehörige Jabra-App verbessern.

Bedienung: Alle wichtigen Funktionen sind über die Pods (die als Buttons funktionieren) steuerbar. Auch die Lautstärke. Die Belegung der Tasten funktioniert über die Jabra-Sound-App.

Akkuleistung: Ohne ANC 7,5 bis 8 Stunden. Mit Ladecase insgesamt bis 28 Stunden.

Fazit: Der Jabra Elite Active 75t ist ein super leichter Kopfhörer für Läufer.

Vorteile:

  • klein und leicht
  • lange Akkulaufzeit
  • einfach zu bedienen, sitzen sicher
  • solides ANC
  • Einstellung der Lautstärke möglich
  • Hear-Through-Funktion

Nachteile:

  • Hear-Through-Funktion fürs Radfahren ungeeignet

10. Bose Sport Earbuds

Bose Sport Earbuds im Test: die Sportkopfhörer mit dem besten Sound
Bose
Bose Sport Earbuds im Test: die Sportkopfhörer mit dem besten Sound

die Sportkopfhörer mit dem besten Sound

Hier bestellen: Bose Sport Earbuds

Tragekomfort: Die Sport Earbuds von Bose sind etwas größer und werden per Gelpad und Flügel im Ohr justiert. Es gibt jeweils 3 unterschiedliche Größen. Damit halten die Earbuds tatsächlich bombenfest. Mit 6,75 Gramm jeweils sind sie zudem noch ziemlich leicht.

Die wichtigsten Funktionen: Die Buds sind gegen Spritzwasser geschützt (Schutzklasse IPX4) und können daher auch bei Regen und schweißtreibenden Workouts getragen werden. Allerdings haben sie weder eine ANC- noch eine Hear-Through-Funktion. Da die Kopfhörer die Ohren aber nicht komplett abschließen, werden nicht alle Außengeräusche abgeschottet.

Sound: Perfekt, anders kann man den Sound von Bose gar nicht beschreiben. Eben wie richtige Hifi-Boxen am Ohr. Mit satten und klaren Bässen, Höhen und Mitten sind sehr gleichmäßig und weich verteilt.

Bedienung: Die Earbuds haben eine Touchfunktion. Durch Doppeltippen am rechten Kopfhörer starte und pausiere ich die Wiedergabe oder nehme Anrufe an. Und am linken Earbud kann ich eine individuelle Shortcut-Funktion festlegen (zum Beispiel den Ladezustand). Das lässt sich in der Bose-Music-App einstellen. Zum Glück bediene ich die Earbuds mit Doppeltippen, denn zum Einsetzen der Kopfhörer muss man die Touchflächen berühren und würde dabei andauernd die Musik starten und stoppen. Ab App-Version 4.2.4 lässt sich auch die Lautstärke am rechten Earbud verstellen (muss in der App aktiviert werden).

Akkuleistung: Der Akku hält 5 Stunden durch. Mit Ladecase insgesamt 15. Mit der Schnellladefunktion reichen 15 Minuten für 2 Stunden Musik.

Fazit: Die Bose Sport Earbuds sind für alle, die beim Sport auf perfekten Sound stehen.

Vorteile:

  • super Sound
  • sitzen bequem und sicher
  • gute Bedienung

Nachteile:

  • Die Earbuds ragen etwas aus dem Ohr, sind daher unter einer Mütze oder Kapuze nicht angenehm zu tragen
  • kein Hear-Through, kein ANC
  • Zudem muss man ein Benutzerkonto erstellen, um die Kopfhörer zu koppeln

11. Sony WF-SP800N

Sportkopfhörer Sony WF-SP800N im Test: beste Akkuleistung
Sony
Sportkopfhörer Sony WF-SP800N im Test: beste Akkuleistung

beste Akkuleistung

Hier bestellen: Sony WF-SP800N Sport

Tragekomfort: Die Sportkopfhörer von Sony werden mit Ohrbügeln (es gibt 2 Größen) und Silikonstöpseln (4 unterschiedliche Größen) befestigt. Damit sitzen sie beim Sport sicher und bequem. Die Buds sind mit jeweils 9,8 Gramm etwas schwerer und können nach längerem Tragen leicht drücken.

Die wichtigsten Funktionen: Die WF-SP800N sind gegen Staub und Wasser geschützt (IP55-Schutz). Zudem gibt's Aktive Geräuschunterdrückung (ANC), die allerdings im Vergleich zu anderen Herstellern und anderen Kopfhörern von Sony eher enttäuschend ausfällt. Theoretisch unterstützen die Kopfhörer die so genannte 360-RealityAudio-Funktion. Das aber nur in Verbindung mit bestimmten (kostenpflichtigen) Musikdiensten.

Sound: Klarer, ausgewogener Sound. In der dazugehörigen App kannst du eigene Soundprofile anlegen.

Bedienung: Die Sony-Kopfhörer sind etwas umständlich zu installieren. Ohne die Sony-App geht's leider nicht. Auch kann ich mit den In-Ears nicht so ohne Weiteres zwischen Geräten wechseln. Der WF-SP800N funktioniert über Touch-Steuerung an der Außenseite der Kopfhörer. Heißt: Mit 1x Tippen starte und stoppe ich Musik, mit 2x Antippen springe ich einen Track weiter. Gut: Ich kann in der App die Befehle festlegen – auch die Lautstärke ist am Kopfhörer verstellbar. Nicht so gut: Wenn man zum Beispiel beim Einsetzen gegen die Stöpsel kommt, aktiviert man andauernd die Touch-Steuerung.

Akkuleistung: Mit aktiviertem ANC halten die WF-SP800N ganze 9 Stunden durch – ohne sogar 13. Das Ladeetui bietet eine weitere volle Ladung.

Fazit: Die Sony WF-SP800N sind die Sportkopfhörer mit der längsten Akkuleistung.

Vorteile:

  • sehr lange Akkuleistung
  • Lautstärke am Kopfhörer einstellbar
  • guter Halt

Nachteile:

  • hypersensible Steuerung
  • ragen weit aus dem Ohr (nicht Mützen- oder Kapuze-kompatibel)
  • umständliche Installation
  • kein Hear-Through

12. Samsung Galaxy Buds+

Samsung Galaxy Buds+: Sportkopfhörer fürs (Home-)Gym-Workout
Samsung
Samsung Galaxy Buds+: Sportkopfhörer fürs (Home-)Gym-Workout

Sportkopfhörer fürs (Home-)Gym-Workout

Hier bestellen: Samsung Galaxy Buds+

Tragekomfort: Die kleinen, leichten Stöpsel (6,3 Gramm) sitzen angenehm und super fest. Anders als bei den Stöpseln von Jabra gibt es zu den Silikon-Ohrpolstern (3 Varianten) auch drei unterschiedliche Stabilisierungsaufsätze. Folge: stabiler Halt bei jedem Training.

Die wichtigsten Funktionen: Die Galaxy Buds+ sind IPX2-zertifiziert, schützen damit immerhin vor Schmutz und Tropfwasser. Mit der passenden App gibt's diverse Zusatzfeatures (Benachrichtigungen vorlesen, Spotify), einige aber nur für Samsung-Nutzer. Aktive Geräuschunterdrückung (ANC) oder Hear-Through haben die Kopfhörer nicht. Die Buds verfügen über Sensoren, die erkennen, wenn du sie aus dem Ohr nimmst.

Sound: Leider etwas flach und dünn. Mit der App kannst du aber verschiedene Equalizer-Modi festlegen, mit denen es besser wird.

Bedienung: Gesteuert wird über Touchpads an den Außenseiten der Stöpsel. Die Tipp-Befehle kann ich anpassen und selbst entscheiden, welche Funktion ich haben will. Auch die Lautstärke kann ich hier regeln.

Akkuleistung: Etwa 11- 12 Stunden. Im Akku-Case gibt's noch einmal eine volle Ladung.

Fazit: Die Samsung Galaxy Buds+ sind die Sportkopfhörer mit dem besten Halt.

Vorteile:

  • klein und leicht
  • sitzen super fest
  • lange Akkulaufzeit
  • Lautstärke lässt sich einstellen

Nachteile:

  • flacher Sound
  • einige Features nur für Samsung-Nutzer
  • Kein Hear-Through, kein ANC

So haben wir getestet:

Bei den hier vorgestellten verschiedenen True-Wireless-In-Ear-Kopfhörern testen wir nicht nur die Bedienung, die Handhabung und die Zusatzfunktionen. Alle Modelle haben wir im Alltag und vor allem beim Sport unter die Lupe genommen. Wichtig sind uns folgende Kriterien:

Handhabung und Bedienung: Wie einfach lassen sich die Kopfhörer bedienen? Was kann ich alles einstellen? Wie aufwendig ist die Verbindung mit dem Smartphone oder einem anderem Mobilgerät?

Komfort beim Tragen und beim Sport (Workout, Laufen, Radfahren): Sitzen die In-Ears bequem oder drücken sie? Passen sie auf möglichst verschiedene Ohren? Sind sie überhaupt zum Sport geeignet, und: Bleiben sie auch beim Workout sicher im Ohr?

Features: Was bietet der Kopfhörer für Zusatzfunktionen? Kann ich den Sound beeinflussen? Kann ich Außengeräusche ranholen? Gibt es Noise-Cancellation?

Sound: Wie klingt der Kopfhörer bei Musik, Podcast oder beim Telefonieren? Ist der Sound ausgewogen, basslastig, klar oder zu dünn?

Akkuleistung: Wie lange kann ich ohne Aufladen Musik hören? Wie schnell lädt der Kopfhörer auf und wie viel Power hat der Akkucase?

Kopfhörer
Sport & Outdoor
Apples neue kabellose In-Ear-Kopfhörer sind klein, leicht und einfach zu benutzen. Doch eignen sich die AirPods der 2. Generation auch zum Sport?
Tech & Entertainment
Der WF-1000XM3 ist ein sehr guter, kompakter, kabelloser Reise-Kopfhörer – aber auch als Sportkopfhörer geeignet
Tech & Entertainment
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen MEN'S HEALTH eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite