Kopfschmerzen: 5 SOS-Tipps gegen Kopfweh

Stirnmassagen mit Minzöl lindern Kopfschmerzen
Massieren Sie bei Kopfschmerzen Ihre Schläfen mit Minzöl

Ihr Kopf dröhnt und pocht? Diese 5 einfachen Strategien lassen Spannungskopfschmerzen schnell verschwinden, ganz ohne Tabletten

Kopfschmerzen quälen fast jeden Mann im Laufe seines Lebens mehr oder weniger häufig. Nach Rückenschmerzen sind Kopfschmerzen die zweithäufigste Schmerzform. In den allermeisten Fällen fallen die pochenden Schmerzen am Oberkopf oder an den Schläfen in die Kategorie der so genannten Spannungskopfschmerzen, wegen denen Sie sich keine ernsthaften Sorgen um Ihre Gesundheit machen brauchen. Sie entstehen, wenn die Arbeit überhand nimmt, die Beziehung in der Krise steckt oder das Wetter verrückt spielt.

Was hilft schnell gegen Kopfschmerzen?

Wen der Kopfschmerz trifft, für den wird die Bewältigung des Alltags schnell zu Qual. Die 5 wirksamsten Strategien, Spannungskopfschmerz ohne Tabletten zügig los zu werden, erklärt hier der Lüneburger Schmerzexperte Dr. Peter Tamme.

1. Augen-Achtsamkeitsübung gegen Kopfschmerzen

Für diese sehr wirksame Achtsamkeitsübung gegen Spannungskopfschmerzen suchen Sie sich am besten einen ruhigen Ort, an dem Sie sich ganz auf sich konzentrieren können. "Ohne den Kopf zu bewegen, bewegt man die Augen sehr langsam und sehr bewusst zuerst nach links und dann nach rechts und zählt dabei laut am rechten Wendepunkt", erklärt Schmerzexperte Tamme, "Wiederholen Sie die Übungen 5 Mal. Danach lassen Sie die Oberlider sehr behutsam auf die Unterlider herabsinken und atmen dabei betont und langsam aus. Geben Sie sich den inneren Befehl: 'Die Augen schließen sich wie von selbst, ganz von allein.' Machen Sie sich bewusst, wie gut sich jetzt die ruhenden Augen anfühlen." Anschließend öfnnen Sie die Augen wieder und wiederholen die Übung, nun aber in der Bewegungsachse von oben nach unten: wieder 5 Mal, am unteren Wendepunkt laut und sehr langsam zählen, danach wieder Augen während der Ausatmung zugehen lassen und kurz genießen.

2. Minzöl und Kühlung löst Schmerzblockaden

"Für diese Strategie reicht ein Waschlappen, der durch kaltes Wasser gezogen und dann moderat ausgewrungen wurde", sagt Tamme, "Legen Sie ihn gefaltet auf die Stirn und schließen Sie die Augen. Oder besorgen Sie sich in der Apotheke ein ätherisches Öl-Konzentrat der Arznei-Pfefferminze (zum Beispiel Euminz) und tragen es sanft auf Nacken, Stirn und Schläfe auf. Massieren Sie sanft beide Schläfen 3 x 30 Sekunden lang mit kreisenden Bewegungen." Pfefferminzöl verbessert die Durchblutung, wirkt entkrampfend und aktiviert die körpereigene Schmerzabwehr.

3. Power-Naps helfen gegen pochende Kopfschmerzen

Legen Sie sich 15 Minuten lang auf eine Couch oder ins Bett, abgeschirmt gegen Lärm und Licht. "Im Liegen stellen Sie sich vor, wie der Körper sich sehr langsam von der Unterlage abhebt", sagt Tamme, "Imaginieren Sie dieses Gefühl mehrfach hintereinander und spüren Sie, wie der Schmerz langsam nachlässt."

>>> Die wirksamsten Anti-Stress-Lebensmittel

4. Koffeinhaltige Getränke lindern den Schmerz

Koffein gelangt über das Blut ins Gehirn und bewirkt dort eine Erweiterung der Blutgefäße, wodurch Kopfschmerzen nicht nur gelindert, sondern sogar ganz verschwinden können. "Trinken Sie langsam, sehr bewusst und ganz ohne Hast ein großes Glas Cola oder eine Tasse koffeinhaltigen Kaffee", rät der Experte.

5. Frische Luft löst Spannungskopfschmerzen

Nicht selten lösen Verspannungen im Nacken-Rücken-Bereich Spannungskopfschmerzen aus. Ein entspannter Spaziergang an der frischen Luft kann wahre Wunder bewirken. Tamme rät: "Nicht joggen, nicht laufen, keine Unterhaltung, kein Smartphone, nur laufen und 'sein', dann reichen oft schon 10 Minuten aus."

Kopfschmerzen durch lange Computerarbeit? Ein Spaziergang kann helfen
Zu lange Arbeit am Computer kann Kopfschmerzen auslösen.

Wann sollten Sie bei Kopfschmerzen zum Arzt gehen?

"Wenn Sie häufiger an Kopfschmerzen leiden, die Schmerzen besonders stark sind oder neurologische Ausfallserscheinungen zu beobachten sind, wie zum Beispiel Sprachstörungen, starker Schwindel oder Sehstörungen, ist ein Arztbesuch empfehlenswert", sagt Tamme, "Oder wenn die Schmerzen in Zusammenhang mit einem Trauma auftreten, also wenn Sie sich zum Beispiel stark den Kopf gestoßen haben."

>>> So finden Sie erholsamen Schlaf

So beugen Sie Kopfschmerzen langfristig vor

  • Nicht zu viele Tabletten: Hin und wieder den Schmerz mit einer Tablette zu bekämpfen, ist sicher sinnvoll. Wer jedoch so die Schmerzschwelle ständig senkt, erhöht langfristig die Schmerzempfindlichkeit.
  • Die Augen schonen: Wer stundenlang fern sieht oder ohne Pause am Computer arbeitet, überlastet die Augen. Diese Tätigkeiten können genauso wie falsche Brillengläser Kopfschmerzen auslösen.
  • Richtig schlafen: Die Bauchlage oder eine gekrümmte Schlafposition kann zu Verspannungen im Nacken und damit zu Kopfschmerzen führen. Ideal: Ausgestreckt auf dem Rücken schlafen. Auch zu viel oder zu wenig Schlaf kann Probleme bereiten.
  • In den Schatten gehen: Sonne trocknet den Körper aus und führt zu Kopfschmerzen. Meiden Sie daher die schlimmste Hitze zwischen 10 und 15 Uhr und tragen Sie immer eine Kopfbedeckung.
  • Nahrungsmittelempfindlichkeit: Als Auslöser für Kopfschmerzen kommen auch Speisen in Frage. Verdächtigt werden bestimmte Käsesorten, Schokolade, fette Speisen, chinesisches Essen (Geschmacksverstärker), Zitrusfrüchte, Kaffee, Alkohol und manchmal auch Tomaten und Zwiebeln.

>>> Das sind die 10 besten Stress-Stopper

Meiden Sie bei Spannungskopfschmerz den schnellen Griff zur Tablette. Sie schadet Ihrer Gesundheit und verstärkt womöglich sogar die Pein. Wer die SOS-Strategien unseres Schmerzexperten und die Vorbeuge-Tipps ausprobiert hat, weiß, dass schon kleine Maßnahmen und Achtsamkeitsübungen dem Kopfschmerz effektiv Paroli bieten können - und Sie langfristig seltener unter Kopfschmerzen leiden werden.

Seite 10 von 24
Sponsored SectionAnzeige