Griechischer Joghurt vs. Naturjoghurt: DAS ist der Unterschied!

Griechischer Joghurt ist wesentlich fettreicher als Naturjoghurt
Der größte Unterschied zwischen Naturjoghurt und griechischem Joghurt liegt im Herstellungsprozess

Griechischer Joghurt erlebt gerade einen echten Hype. Aber ist der "Südländer" nicht viel zu fettig, um gesund zu sein? Nein! Wir verraten, warum griechischer Joghurt immer eine gute Wahl ist

Griechischer Joghurt enthält im Original zwar satte 10 % Fett, gilt aber trotzdem als gesunde Alternative zum normalen Naturjoghurt. Warum, das machen diese 5 Vorteile auf einen Blick deutlich:

Griechischer Joghurt …

  1. ist aufgrund des höheren Fettanteils viel cremiger und vollmundiger als Naturjoghurt
  2. ist angenehm mild und weniger säuerlich im Geschmack
  3. liefert fast doppelt so viel Eiweiß als normaler Joghurt
  4. ist eine leckere Calciumquelle
  5. enthält nur wenig Kohlenhydrate
  6. unterstützt dank Probiotika die Darmfunktion

>>> Die besten Rezepte mit Hüttenkäse

Der Herstellungsprozess macht den Unterschied

Der Grund für die Unterschiede zwischen griechischem Joghurt und Naturjoghurt liegt vor allem im Herstellungsprozess der beiden Milchprodukte. Die Molkereien in Griechenland haben nämlich ein ganz anderes, spezielles Herstellungsverfahren, so dass der griechische Joghurt seine unvergleichliche Cremigkeit bekommt. Bei der Herstellung von griechischem Joghurt kommen zum Beispiel andere Milchsäurebakterien zum Einsatz. Und die bestimmen letztendlich auch den Geschmack des Joghurts.

Auch der Milcheinsatz ist ein entscheidender Unterschied: Bei der Herstellung von griechischen Joghurt werden rund 4 Liter Milch benötigt, um 1 Kilo Joghurt herzustellen. Bei normalem Joghurt beschränkt sich Milcheinsatz auf rund 1 Liter pro Kilogramm Joghurt. Außerdem darf der "Grieche" länger abtropfen, um die Molke abzutrennen, wodurch sich der Fettgehalt im Endprodukt erhöht. Daher nennt man griechischen Joghurt auch "Abtropfjoghurt".

>>> Das sind 100 besten Proteinlieferanten

Finger weg von Joghurt nach griechischer Art

Wer im Kühlregal auf "Joghurt nach griechischer Art" stößt, sollte lieber weiter suchen, denn hierbei handelt es sich nicht um original griechischen Joghurt aus Griechenland, sondern um eine Art billige Kopie, die meist mit Verdickungsmittel und anderen Zusatzstoffe gepanscht ist. Sie Produkte haben daher meist auch einen viel geringeren Eiweißanteil (3 Gramm statt über 6 Gramm pro 100 Gramm). 

Machen Sie doch einfach selber mal einen Geschmackstest, dann können Sie sich die Unterschiede direkt auf der Zunge zergehen lassen. Griechischer Joghurt lässt sich genauso kombinieren wie jeder andere Joghurt auch, zum Beispiel mit Obst, Nüssen und Honig. Im Original wird er übrigens aus Ziegenmilch hergestellt. Diese Version sollten Sie unbedingt auch mal probieren.