Wer einige Zeit auf Alkohol verzichtet, fühlt sich gesünder und energiegeladener everst / Shutterstock.com

Alkoholverzicht: 5 positive Auswirkungen

Alkoholverzicht Das passiert mit deinem Körper, wenn du eine Alkoholpause einlegst

Dein Alkoholkonsum ist aus dem Ruder gelaufen und du willst jetzt ein paar Wochen abstinent leben? So honoriert das dein Körper

Aus dem einen Feierabend-Bier sind im Laufe der letzten Monate zwei oder drei geworden? Das eine Glas Wein zum Runterkommen am Abend füllst du seit einiger Zeit doch noch ein paar Male auf? Es ist schwer, die Schraube wieder zurückzudrehen. Der beste Weg ist, eine Zeit lang ganz auf Alkohol zu verzichten. Nicht nur deine Gesundheit profitiert langfristig davon.

"Eine Alkoholpause, und wenn auch nur für ein paar Wochen, ist eine gute Idee, besonders, wenn man normalerweise mehr als die empfohlene Menge konsumiert", bestätigt Sucht-Mediziner Dr. Damon Raskin aus Los Angeles. Und diese Menge beträgt nach WHO-Empfehlung bei Männern 24 Gramm Alkohol pro Tag, das entspricht in etwa einem großen Glas Bier (500 ml enthalten 20 Gramm Alkohol) – und das auch nur 4 bis 5 Tage pro Woche.

Was nicht heißt, dass diese Menge Alkohol "empfohlen" wird. Die Wahrheit ist: Es gibt kein unbedenkliches Maß an Alkohol, so Dr. Lars Möller, Leiter des Programms "Alkohol und illegale Drogen" beim WHO-Regionalbüro Europa, da Alkohol in engem Zusammenhang mit mindestens 60 unterschiedlichen Krankheiten steht. Und je mehr und öfter man trinkt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, eine dieser Krankheiten zu entwickeln.

Allein 2020 wurden weltweit mehr als 740 000 neue Krebserkrankungen in Verbindung mit Alkoholkonsum in Verbindung gebracht, so eine in "The Lancet Oncology" veröffentlichte Studie. Sie konnte auch eindeutig nachweisen, dass das Risiko, z.B. an Speiseröhren- oder Leberkrebs zu erkranken, proportional mit der regelmäßig getrunkenen Alkoholmenge steigt. Und das gilt nicht nur für ältere Menschen: Alkohol ist für 1 von 4 Todesfällen in der Altersgruppe der 20- bis 24-Jährigen mitverantwortlich, so die Daten der WHO-Europa. Das sind weitere Folgen von Alkohol.

Wenn dein Alkoholkonsum also in Richtung "immer mehr" tendiert, solltest du dringend über einen zumindest zeitlich befristeten Alkoholverzicht nachdenken, um wieder zu einem vernünftigen Maß zurückzufinden. Langfristig senkst du dadurch dein Risiko, ernsthafte gesundheitliche Beeinträchtigungen zu entwickeln. Aber auch kurzfristig profitiert dein Körper vom Alkoholverzicht.

Welche Wirkungen hat Alkoholverzicht auf meinen Körper?

Wer dem Alkohol entsagt, schont nicht nur seine Leber und senkt sein Risiko, an Krebs zu erkranken. Diese 5 positiven Auswirkungen auf deine Gesundheit belohnen dich bereits nach kurzer Zeit für deine Selbstdisziplin:

1. Ohne Alkohol schläfst du besser.

Studien belegen: Wer abends viel Alkohol trinkt, schläft schlechter. Vielleicht kennst auch du das nach einer durchzechten Nacht: Man schläft schnell ein, wacht aber nach kurzer Zeit wieder auf. Das Wiedereinschlafen fällt schwer, man dreht und wendet sich im Bett, bis man endlich in einen unruhigen Schlaf fällt. Grund dafür ist eine durch den Alkohol erhöhte Aktivität der Alphawellen im Gehirn. Diese Wellen treten vor allem dann auf, wenn du dich entspannst, meditierst, visualisierst, tagträumst. Deshalb hilft der Alkohol ja auch so gut beim "Runterkommen". Aber eben nicht beim Schlafen, dafür ist dein Gehirn zu aktiv. Ohne Alkohol gelangst du schneller in tiefere, entspannende Schlafphasen, erwachst mit besserer Laune und startest leistungsfähiger in den Tag. Das sind die 9 gefährlichsten Folgen von Schlafmangel.

Statt zum abendlichen Glas Bier zu greifen, solltest du lieber den Wasserkocher anschmeißen und einen Tee zubereiten. Es gibt spezielle Schlaftees, die beruhigend auf die Nerven wirken, sowie Nervosität, Erschöpfung und Angstzustände lindern können. Der Schlaftee von Teegeschwister enthält beruhigende Kräuter wie Melisse, Lavendel, Passionsblume und Baldrian und sorgt dafür, dass du nach einem anstrengenden Tag entspannen und herunterkommen kannst.

2. Bei Alkoholabstinenz isst du weniger.

Laut einer in der amerikanischen Zeitschrift "Obesity" veröffentlichten Studie gehört Alkohol zu den größten Verursachern von übermäßigem Essen. Studienteilnehmer, die während des Essens eine Infusion bekamen, die 2 Gläser eines nicht allzu hochprozentigen, alkoholischen Getränks entsprachen, aßen 30 Prozent mehr als die Probanden, die eine Kochsalzlösung injiziert bekamen. Die Studienleiter folgerten, dass selbst eine nicht übermäßige Alkoholmenge bereits die Gehirnaktivität derart steigern kann, dass man Essensgeruch intensiver wahrnimmt – und darauf mit vermehrtem Essen reagiert. Deshalb: Ein Alkoholverzicht, wenn auch nur zeitlich begrenzt, lenkt nicht nur dein Trinkverhalten wieder in moderate Bahnen, auch dein Essverhalten profitiert davon.

3. Während des Alkoholverzichts wirst du abnehmen.

Wer auf Alkohol verzichtet, nimmt schneller ab, denn Wein, Cocktails & Co. haben nicht nur viele Kalorien und Zucker. Alkohol blockiert auch den Stoffwechsel: "Solange die Leber mit dem Alkoholabbau beschäftigt ist, baut sie weniger Fett ab und speichert es stattdessen in den Fettzellen", sagt Michaela Goecke, Leiterin des Suchtreferats der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).

Das ist der beste Fitness- und Ernährungsplan zum Abnehmen.

4. Nach der Alkoholpause siehst du besser aus.

Innerhalb von wenigen alkoholfreien Tagen wirst du bemerken, dass sich deine Haut nicht nur besser anfühlt, sondern auch besser aussieht. Grund dafür ist das Ausbleiben der harntreibenden Wirkung von Alkohol. Der vermindert nämlich, dass der Körper Wasser speichert. Und je weniger Wasser der Körper zu speichern vermag, desto trockener und knittriger wird auch die Haut. "Auch Rötungen an den Wangen und rund um die Nase beginnen zu verblassen, und Haarschuppen verschwinden", erklärt Dr. Raskin. Das sind die besten Anti-Aging-Tipps für Männer.

5. Temporärer Alkoholverzicht macht dich aktiver.

Wenn du über lange Zeit regelmäßig etwas zu viel Alkohol konsumiert hast und dir vornimmst, eine Zeit lang abstinent zu leben, kann es passieren, dass du leichte Entzugserscheinungen bekommst. "Es ist wichtig zu wissen, dass es Momente geben wird, in denen man ein Gefühl der Leere hat – und dass das verdammt reizbar machen kann", sagt Dr. Raskin. Das sind die leckersten Mocktails für Männer.

Verharre nicht in den schlechten Emotionen. Nutze die wiedergewonnene Energie, um Aktivitäten nachzugehen, die du ansonsten aufgrund deines Alkoholpegels nicht machen konntest oder wolltest. Dreh nach dem Abendessen noch eine Runde an der frischen Luft, egal ob joggend oder spazierengehend. Jetzt ist übrigens auch der perfekte Moment, um endlich mit dem Laufen zu starten. Alle Infos dazu findest du hier:

Teste einmal alkoholfreie Getränke aus. Bestell dir zum Beispiel ein alkoholfreies Bier-Paket mit 12 unterschiedlichen Biersorten zum Probieren. Solche Zusammenstellungen alkoholfreier Getränke unterschiedlicher Sorten gibt es auch mit alkoholfreien Craftbeer und ebenso mit alkoholfreien Weinen. Melde dich im Fitnessstudio an. Oder gehe mit Freunden ins Kino, statt dösig auf dem Sofa Serien zu gucken.

"Eine Alkoholpause einzulegen, kann anfangs eine Herausforderung sein", gibt Experte Dr. Raskin zu. Aber sie lohnt sich. Deine Organe bekommen Zeit, sich zu regenerieren, du gewinnst mehr Energie im Alltag und siehst auch noch besser aus. Starte einfach! Jetzt!

Wenn du stärkere Entzugserscheinungen entwickelst, ist dein Alkoholkonsum womöglich bereits in einem klinischen Bereich. Hol dir professionelle Hilfe, zum Beispiel bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Zu viel Alkohol getrunken? Der regelmäßige Konsum hat schwerwiegende Auswirkungen auf Ihre Gesundheit
Behandlung
Du kannst aktiv deiner Leber helfen, Alkohol schnell wieder abzubauen
Behandlung
Endlich rauchfrei!
Mind
Zur Startseite
Health Behandlung Wer mit dem Rauchen aufhört, muss mit Entzugserscheinungen rechnen Ex-Raucher-Krankheit Das sind die Nebenwirkungen beim Rauchstopp

Mit diesen 8 Nebenwirkungen beim Rauchstopp musst du rechnen