Gut durch die Corona-Krise kommen
Gesund und fit im eigenen Zuhause
Der digitale Impfpass weist EU-weit deine Immunität gegen Covid-19 nach und erleicht so das Reisen luchschenF / Shutterstock.com

So funktioniert der digitale Impfpass

Digitaler Impfpass Reisezeit: Das musst du zum digitalen Impfnachweis wissen

Gesund durch die Corona-Krise Wer seine Corona-Impf-Daten per App im Smartphone gespeichert hat, hat es auf Reisen Eu-weit einfacher. So funktioniert der CovPass

In diesem zweiten Corona-Sommer kannst du tatsächlich wieder reisen. Rund 45 Millionen Deutsche sind bereits vollständig geimpft und 3,5 Millionen von einer Covid-19-Erkrankung genesen, was ihnen das Reisen sicherer und auch einfacher macht – wenn man es denn nachweisen kann. Wie du jetzt zu einem digitalen Impfausweis kommst und in wieweit er dir bei Reisen in der EU hilft, erfährst du hier.

Was ist ein digitaler Impfnachweis?

Ein digitaler Impfnachweis dokumentiert auf deinem Smartphone, wann du mit welchem Impfstoff gegen Covid-19 geimpft worden bist. Am 10. Juni 2021 wurde er in Deutschland eingeführt, am 1. Juli dann der digitale Pass in der gesamten EU starten. Wenn deine Großeltern sich Sorgen machen, weil sie kein Smartphone besitzen, kannst du sie beruhigen, der gelbe Impfausweis aus Papier bleibt gültig.

Wie bekomme ich meinen digitalen Impfpass?

Nach deiner 2. Impfung hast du nicht nur zwei Stempel in deinem gelben Impfpass aus Papier, sondern auch einen Papierausdruck mit deiner Impfbescheinigung bekommen. Darauf befindet sich ein QR-Code, den du mit der CovPass-App des Robert Koch Instituts einscannen kannst. Auch die Corona Warn-App und die Luca-App können den Code deiner Covid-19-Impfung inzwischen speichern. Alle drei Apps kannst du kostenlos in den gängigen App-Stores herunterladen.

Dein hochgeladenes digitales Impfzertifikat wird übrigens nur lokal auf deinem Smartphone gespeichert. Deshalb solltest du den QR-Code für den Fall eines Handywechsels sicher aufbewahren.

Was muss ich tun, wenn ich keinen QR-Code bekommen habe?

Das kann passieren, zum Beispiel wenn du schon vor längerer Zeit geimpft worden bist. Dann kann vollständig Geimpften nachträglich der QR-Code ausgestellt werden, und zwar dort, wo du geimpft wurdest, also wahrscheinlich in einem Impfzentrum oder bei deiner/deinem Ärzt:in. Aber auch Apotheken können nach Vorlage deines analogen Impfheftes und deines Personalausweises Impfnachweise ausstellen. Über Mein-apothekenmanager.de findest du, welche Apotheken in deiner Nähe dies machen.

Wie bekommen Genesene an einen digitalen Nachweis?

Leider noch gar nicht. Aber bis Ende Juni sollen auch Test- und Genesenen-Zertifikate in der CovPass-, Luca- und Corona Warn-App hinterlegbar sein, verspricht das Bundesministerium für Gesundheit auf seiner Homepage. Voraussetzung für einen Genesenen-Status ist ein Covid-19-positives PCR-Testergebnis, das maximal 6 Monate und mindestens 28 Tage zurückliegt. Das für die App notwendige Zertifikat soll künftig durch Test-Personal, Ärzt:innen und Apotheker:innen ausgestellt werden können, noch ist das aber nicht möglich.

Übrigens gelten Genesene, die mit einer Dosis eines Zwei-Dosen-Impfstoffs (Biontech, Moderna, Astrazeneca) geimpft wurden, als vollständig immunisiert. Wenn dich das betrifft, lass es in deinem Impfpass vermerken!

Wie soll Missbrauch mit der CovPass-App verhindert werden?

Um Missbrauch vorzubeugen, ist es unbedingt notwendig, dass du mit der App immer auch deinen Personalausweis oder ein anderes Ausweisdokument mit Passbild vorweisen kannst. Nimm dir Zeit, um Fehler bei der Schreibung deines Namens oder Zahlendreher bei deinem Geburtsdatum zu vermeiden, Name und Geburtsdatum sollten zu 100 Prozent mit den Daten in deinem Ausweis übereinstimmen.

Ähnlich wie bei digitalen Bahn- oder Flug-Tickets können digitale Impfnachweise mit einer Prüf-App von kontrollierenden Personen gescannt und so verifiziert werden. Eine Internetverbindung ist dafür nicht notwendig. Denk daran, dass man erst 2 Wochen nach der zweiten Impfung den vollen Impfschutz hat. Wer vorher zum Beispiel an einer Veranstaltung teilnehmen oder eine Flugreise antreten möchte, wird einen aktuellen Corona-Test vorlegen müssen wie alle Nicht-Geimpften.

Kann man mit dem digitalen Impfpass problemlos reisen?

Ab dem 1. Juli 2021 sollen bei Reisen ins EU-Ausland die QR-Codes von allen Mitgliedsstaaten gelesen werden können. Der CovPass ist bereits an den europäischen Gateway-Server angeschlossen, damit können die Zertifikate grenzübergreifend in der EU genutzt werden.

Welche Länder erfüllen die technischen Voraussetzungen?

Noch nicht alle. Bereits angeschlossen sind neben Deutschland auch Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxembourg, Polen, Portugal, Slowakei, Slowenien, Spanien und Tschechien (Stand 01.07.2021). Auch die Nicht-EU-Staaten Island,Liechtenstein und Norwegen sollen das digitale Impfzertifikat überprüfen können.
Alle anderen Mitgliedsstaaten müssen den Anschluss bis spätestens 12. August geschafft haben. Für Reisen außerhalb der EU laufen Verhandlungen, die jedoch noch nicht abgeschlossen sind.

Das Europäische Verbraucherzentrum Deutschland (EVD) rät, sowohl neben der digitalen App-Version auch einen ausgedruckten QR-Code oder das gelbe Impfheft mitzunehmen. Immer benötigt wird zudem natürlich der Personalausweis oder Reisepass.

Jetzt ausprobieren

Personal Coaching
Coaching ZoneDein Fitness-Ziel in greifbarer Nähe

Du willst Gewicht verlieren, Muskeln aufbauen oder rundum fitter werden? Dann bist du bei uns genau richtig. Unsere Top-Trainer holen dich genau dort ab, wo du gerade stehst und schreiben dir einen maßgeschneiderten Trainings- und/oder Ernährungsplan - Motivation und Rückfragen inklusive.

Kann ich auch ohne digitalen Impfpass reisen?

Wenn du zweimal geimpft bist und die 2. Impfung mindestens 14 Tage zurück liegt, hast du mit analogen Impfunterlagen die gleichen Konditionen wie Menschen mit digitalem Impfpass. Der gelbe Impfpass entspricht den Richtlinien der EU, so das EVD, und wird von den Mitgliedsstaaten akzeptiert. Dennoch kann es vorkommen, dass an einer Grenze der gelbe Impfpass nicht anerkannt wird, deshalb rät das EVD wie gesagt, neben dem gelben Impfpass auch einen Ausdruck des QR-Codes des Impfnachweises mitzunehmen.

Der QR-Code im digitalen Impfpass weist EU-weit deine Impfung nach, aber auch der gelbe Impfass bleibt gültig
Ralf Liebhold / Shutterstock.com
Der QR-Code im digitalen Impfpass weist EU-weit deine Impfung nach, aber auch der gelbe Impfpass bleibt gültig

Welche Vorteile bringt ein digitaler Impfpass auf Reisen?

Mit einem Covid-Zertifikat entfällt die Testpflicht und mögliche Quarantänebestimmungen bei der Einreise in andere EU-Länder. Allerdings musst du trotzdem die örtlichen Corona-Maßnahmen akzeptieren und umsetzen. Mit dem QR-code wirst du in vielen Ländern leichter Shoppen, an Veranstaltungen teilnehmen oder Resaurants besuchen können.

Bei einer Rückreise nach Deutschland entfallen die Quarantänebestimmungen des jeweiligen Bundeslandes, es sei denn, du kehrst aus einem Virusvariantengebiet zurück.

Generell erleichtern immer mehr Urlaubsländer Geimpften die Einreise und verzichten auf Test- und Quarantänepflichten. Einen genauen Überblick über die unterschiedlichen Einreise-Regeln für Geimpfte/Genesene und Ungeimpfte findest du auf dieser Seite des ADACs.

Wie sicher sind meine persönlichen Daten in der CovPass-App?

Bei der Erstellung des Impf-Zertifikates werden die Daten von der Impfstelle nur einmalig zur Unterzeichnung an das Robert Koch Institut gesendet und dort sofort wieder gelöscht, erklärt das EVD. Die Informationen (also dein Name, Geburtsdatum, Ausstellungsdatum und Informationen zur Immunisierung) sind dann nur noch auf deinem Smartphone bzw. auf dem ausgedruckten Dokument mit dem QR-Code vorhanden. Auch bei einer Überprüfung zum Beispiel am Flughafen würden die Daten weder gespeichert noch weitergeleitet.

Du hast einen CovPass? Prima! Aber poste den QR-Code nicht in den Sozialen Medien und verschicke ihn auch nicht digital – zu leicht lässt sich ein Screenshot davon machen und ein gefälschtes digitales Impfzertifikat erstellen. Und das würde einen Rückschlag in der Bekämpfung der Pandemie bedeuten. Wir wollen doch, dass die Lockerungen des Sommers dieses Jahr bestand haben. Und dazu kann der digitale Impfpass beitragen, wenn er verantwortungsvoll genutzt wird.

Noch fürchten viele Deutsche die möglichen Nebenwirkungen eine Imfpung gegen Coronaviren.
Vorsorge
Behandlung
3-D-Darstellung einer Corona-Virus-Mutation
Vorsorge
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen MEN'S HEALTH eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Das könnte Sie auch interessieren
Mit diesen 6 Übungen bereitest du dich aufs Gym vor
Krafttraining
Rund um fit Bodyweight Training
Krafttraining
Behandlung
Die besten 15 Bodyweight-Übungen
Krafttraining
Mehr anzeigen