Diese Lebensmittel verfärben die Zähne sirtravelalot / shutterstock.com
5 Bilder

Zahnverfärbungen Vorsicht: Diese Lebensmittel machen gelbe Zähne

Achtung, Gilb-Gefahr! Wir verraten, welche Lebensmittel deine Zähne verfärben und was dagegen hilft

Ein schönes Lächeln macht wirklich was her: Weiße Zähne wirken gepflegt, charismatisch und lassen jeden viel sympathischer aussehen. Durch den Genuss bestimmter Lebensmittel verfärben sich die Zähne allerdings.

Warum verfärben sich meine Zähne?

Grundsätzlich werden zwei Arten von Zahnverfärbungen unterschieden:

"Wenn von äußeren Verfärbungen die Rede ist, sind Farbablagerungen auf dem Zahnschmelz gemeint. Dieser ist nämlich nicht glatt, sondern rau, sodass sich dort Farbstoffe aus Lebensmitteln festsetzen können. Das ist halb so wild. Mit einer guten Mundhygiene können diese Alltagsverfärbungen entfernt werden, bevor sie sich dauerhaft festsetzen", erklärt Prof. Dr. Ralf Rößler, Professor für interdisziplinäre Parodontologie und Prävention an der DTMD University for Digital Technologies in Medicine and Dentistry in Luxemburg.

Die Verfärbungen können allerdings auch aus dem Inneren der Zähne kommen. Schuld sind dann oft kranke Zahnwurzeln oder Zähne, die sich dunkel verfärben und durchschimmern. Auch bestimmte Medikamente können sich im Inneren absetzen und die Zähne dunkler wirken lassen. Ein Zahnarzt kann abklären, ob die Verfärbungen an deinen Zähnen von außen oder innen kommen – und die Zähne entsprechend behandeln.

Kaffee verfärbt die Zähne
Toni Cuenca / pexels.com
Jeder weiß, dass Kaffee die Zähne verfärbt

Wie genau entstehen Zahnverfärbungen?

"In jedem Lebensmittel befinden sich Farbstoffe. Und Zahnverfärbungen sind nichts anderes als Ablagerungen von eben diesen Farbstoffen auf dem Zahnschmelz", erklärt Prof. Dr. Rößler. "Der Mundraum und der Speichel stehen in einem chemischen Gleichgewicht zueinander. Wenn wir essen, wird dieses Gleichgewicht gestört – der pH-Wert im Mundraum verändert sich, der Zahnschmelz wird aufgeraut und anfälliger für Verfärbungen durch die genannten Farbstoffe in der Nahrung."

Der Körper produziert deshalb mehr Speichel, um den pH-Wert im Mund wieder auszubalancieren. Die modernen Essgewohnten werden dabei zur Herausforderung: Wir essen saurer und mehr als der Speichel retten kann. Die Folge: Die Zähne bieten über einen längeren Zeitraum Angriffsfläche für Farbstoffe in der Nahrung und verfärben.

Hinzu kommt oft noch eine mangelnde Mundhygiene. Auch wenn es dich vielleicht wundert: "Viele Menschen putzen sich nicht zweimal täglich die Zähne und verwenden keine Zahnseide. Beides ist allerdings wichtig, um frische Verfärbungen zu lösen, damit sie sich nicht dauerhaft festsetzen", so Experte Rößler.

Welche Lebensmittel verfärben die Zähne am meisten?

Dass Rotwein, Balsamico-Essig oder schwarzer Kaffee nicht spurlos am Weiß der Zähne vorbeigehen, weiß vermutlich jeder. Doch es gibt auch überraschende Verfärber – "Safran, Curry oder auch Balsamico sind starke Gewürze, welche die Zähne verfärben können", so Prof. Dr. Rößler.

Curry verfärbt Zähne
Skitterphoto / pexels.com
Gewürze wie Curry oder Safran verfärben den Zahnschmelz

Bei Getränken verhält es sich ähnlich. Es stimmt übrigens nicht, dass besonders dunkle Lebensmittel oder Getränke die Zähne verfärben. "Die meisten Getränke sind sehr säurehaltig und greifen dadurch den Zahnschmelz an – und je rauer der Zahnschmelz, desto empfänglicher ist er für Verfärbungen", erklärt Prof. Rößler.

Die meisten Getränke sind säurehaltig
Susanne Jutzeler / pexels.com
Säurehaltige Getränke greifen den Zahnschmelz an

Zum Beispiel enthält Tomatensaft viele Farbstoffe, die an sich kaum haften bleiben. Weil die Säure darin allerdings den Zahnschmelz angreift, raut er an und wird empfänglicher für Verfärbungen.

Tomaten verfärben die Zähne
Mae Mu / unsplash.com
Auch Tomaten enthalten Farbstoffe, die deine Zähne verfärben

Bitte merken: "Alles was auf einem weißen Hemd einen Fleck hinterlassen würde, verfärbt auch den Zahnschmelz", so Prof. Dr. Rößler. Das sollte aber kein Grund sein, die komplette Ernährung ausschließlich auf helle Lebensmittel umzustellen. "Im Grunde ist es egal, welches Lebensmittel man zu sich nimmt, da überall Farbstoffe enthalten sind, die sich auf dem Zahnschmelz festsetzen und mit einer guten Mundhygiene auch wieder entfernt werden können", weiß Prof. Dr. Ralf Rößler.

Wie kann ich Zahnverfärbungen vorbeugen?

  • Sofort-Maßnahme: Nach dem Essen ein Glas Wasser trinken. "Das hilft, den pH-Wert im Mundraum schneller zu neutralisieren", erzählt Prof. Rößler.
  • Putze deine Zähne mit einer fluoridhaltigen Zahnpasta. Der Inhaltsstoff stärkt den Zahnschmelz und macht ihn weniger anfällig für Verfärbungen.
  • Putz deine Zähne lieber vor dem Essen als danach. Grund: Der Zahnschmelz ist nach dem Essen anfälliger. "Daher sollte man

    nach dem Essen mindestens eine halbe Stunde mit dem Zähneputzen warten", rät Prof. Rößler. So lange dauert es nämlich, bis der Speichel den Mundraum wieder neutralisiert hat.

Zähneputzen schützt vor Verfärbungen
Pixabay / pexels.com
Zweimal tägliches Zähneputzen schützt vor Verfärbungen

Wie werde ich Zahnverfärbungen wieder los?

"Eine professionelle Zahnreinigung ist bei externen Verfärbungen, die durch Lebensmittel oder Nikotin entstanden sind, zu empfehlen", so der Experte. Natürlich kannst du auch ein Bleaching in Betracht ziehen, bedenke aber, dass auch dies zunächst deinen Zahnschmelz angreifbar macht. Bei inneren Verfärbungen solltest du unbedingt von deinem Zahnarzt die Ursache abklären lassen.

Wichtig: Bleachings und professionelle Zahnreinigungen sind keine Wundermittel. Viel wichtiger ist die tägliche Mund- und Zahnhygiene. "Es gilt die Zähne zweimal am Tag mit einer fluoridhaltigen Zahncreme zu putzen. So schützt man sich am besten vor Zahnverfärbungen", betont Prof. Dr. Ralf Rößler.

Wenn du deine Zähne gut pflegst, musst du nicht auf deine tägliche Ration Kaffee verzichten. Denn so können sich Verfärbungen gar nicht erst festsetzen. Trotz aller Pflege: Regelmäßige Zahnarztbesuche sind trotzdem Pflicht.

8 Tipps für schöne, starke Zähne
Behandlung
Die besten Bleaching-Produkte für weiße Zähne
Body & Care
Zur Startseite
Style Body & Care Hautpflege ist im Winter besonders wichtig Trockene Haut im Winter Diese Hautpflege-Tipps gegen Kälte solltest du kennen

Kälte und Heizungsluft trocknen die Haut aus. Diese Produkte helfen!