Isotonische Getränke können deine Leistung steigern. Das funktioniert jedoch nicht immer loreanto / Shutterstock.com

Sportgetränke So sinnvoll sind isotonische Getränke beim Sport wirklich

Häufig greifen Sportler beim Training zu speziellen Sport-Drinks. Dabei ist das nicht immer vorteilhaft

Sie sollen die Leistung steigern und dafür sorgen, dass du beim Sport durchhältst. Dabei wirken sich isotonische Getränke nur unter gewissen Umständen positiv auf deine Ausdauer aus.

Warum trinken Sportler isotonische Getränke?

Wer viel Sport treibt, verliert durchs Schwitzen viel Flüssigkeit und gleichzeitig wichtige Mineralstoffe, allen voran Natrium. Damit der Körper nicht dehydriert, greifen Hochleistungssportler, und sogar Hobby-Sportler zu teuren Iso-Drinks. Die sollen den Körper nicht nur mit Flüssigkeit, sondern auch mit Energie und Mineralstoffen versorgen und somit sicherstellen, dass du beim Sport volle Power geben kannst.

Woraus bestehen isotonische Getränke?

Das meist süße und farbige Getränk enthält neben Wasser auch Kohlenhydrate (meist in Form von schnell verfügbarem Einfachzucker), Zucker und Salz, gegebenenfalls auch zugesetzte Vitamine und Mineralstoffe wie Magnesium.

Was bedeutet isotonisches Getränk?

Das besondere an isotonischen Getränken ist das Verhältnis der im Getränk enthaltenen Nährstoffe. So entspricht das Verhältnis der Nährstoffe dem des menschlichen Blutes. Das bedeutet, dass genauso viele Nährstoffe im Getränk enthalten sind wie im Blut. Dadurch gelangen die Flüssigkeit und die Nährstoffe besonders schnell ins Blut und somit auch in die Muskeln und Organe. Deine Zellen werden schnell mit neuer Energie versorgt, sodass du beim Sport nicht schlapp machst und beispielsweise weitere 10 Kilometer joggen kannst.

Isotonische Getränke können deine Ausdauer steigern
loreanto / Shutterstock.com
Isotonische Getränke können dafür sorgen, dass du beim Sport länger durchhältst

Wie wirken isotonische Getränke?

Isotonische Getränke verdanken ihre Wirkung der Osmose. Kleiner Ausflug in den Biologie-Unterricht: Osmose ist die Diffusion durch eine semipermeable Membran. Hört sich kompliziert an, bedeutet jedoch nur, dass das Wasser immer dorthin gezogen wird, wo die Konzentration eines bestimmten Stoffs am höchsten ist. So werden Konzentrationsunterschiede ausgeglichen.

Trinkst du ein isotonisches Getränk, kann dein Körper das Getränk direkt aufnehmen und verwerten. Getränke, die jedoch zu viele Nährstoffe enthalten (hypertonische Getränke), beispielsweise Softdrinks, müssen von deinem Körper erst im Magen verdünnt werden, bevor sie in die Zellen gelangen. Das entzieht deinen Zellen zunächst Wasser und ist anstrengend für den Körper.

Iso-Drinks versorgen dich also besonders schnell mit Wasser, Energie, sowie Mineralstoffen, sodass du deinen Flüssigkeits- und Elektrolythaushalt fix wieder auffüllen kannst.

Wann sind isotonische Getränke sinnvoll?

Es scheint als wären isotonische Getränke das perfekte Getränk für deinen Körper. Du solltest jedoch beachten, dass sie durch den enthaltenen Zucker kleine Kalorienbomben sind. Trinkst du zu viele Iso-Drinks, nimmst du sehr viele Kalorien auf, was vor allem beim Abnehmen nachteilig ist.

Zudem darfst du nicht vergessen, dass du die Nährstoffe, die in den Getränken enthalten sind, auch mit der Nahrung aufnimmst. In der Regel ist dein Körper ausreichend mit Wasser, Kohlenhydraten, Salz und Mineralstoffen wie Magnesium versorgt. So benötigen selbst Hobby-Sportler keine isotonischen Getränke. Einfaches Mineralwasser reicht völlig aus, um dich mit Flüssigkeit zu versorgen. Lediglich für Hochleistungssportler, die mehrere Stunden trainieren und schwitzen, sind isotonische Getränke eine sehr gute Energiequelle.

Hobby-Sportler können auch zu einer Flasche Wasser greifen
Dragan Grkic / Shutterstock.com
Treibst du nur ab und zu Sport, kannst du auch Wasser oder eine Saftschorle trinken

Kann ich isotonische Getränke selber mischen?

Selbst wenn du eine fordernde und intensive Sporteinheit absolvierst, musst du nicht zu fertigen Drinks greifen. Die sind oft nicht nur überteuert, sondern enthalten zudem Farb-, Aroma-, und Konservierungsstoffe, auf die du ganz einfach verzichten kannst.

Um dein eigenes isotonisches Getränk herzustellen, brauchst du nur Fruchtsaft, beispielsweise Apfelsaft, Mineralwasser und eventuell etwas Salz. Mische ein Glas Saft mit drei oder vier Gläsern Mineralwasser. Achte darauf, dass das Wasser mindestens 50 Milligramm Natrium pro Liter, sowie Magnesium und Calcium enthält. Hast du nur Leitungswasser zur Hand, solltest du zusätzlich eine Messerspitze Kochsalz hinzugeben, da Leitungswasser in der Regel sehr natriumarm ist. Der Fruchtsaft versorgt dich zusätzlich mit Energie und Vitaminen und wirkt zudem erfrischend.

Übrigens: Auch alkoholfreies Bier ist ein gutes isotonisches Getränk. Da die Kohlensäure jedoch auf den Magen schlagen kann, solltest du es dir für nach dem Sport aufheben.

Fazit: Isotonische Getränke brauchst du nur sehr selten

Isotonische Getränke sind nicht sinnvoll, wenn du Sport nur als Hobby betreibst. Dann nimmst du lediglich überschüssige Kalorien zu dir. Zudem sind Saftschorlen und sogar alkoholfreies Bier günstigere und oft gesündere Alternativen zu überteuerten Iso-Drinks.

Die stärkste Trainings-App der Welt
  • Mehr als 1.000 Übungen mit Video
  • 500 Workouts und 30 Trainingspläne
  • Ideal für jedes Fitnessziel, -level und -ort
  • Plus: Statistiken, Kalender und Ernährungstipps
9,99€
pro Monat
Individuelles Coaching
SPECIAL Jetzt 30% sparen!
  • 5 Top-Trainer zur Auswahl für dein Ziel
  • Ausführlicher Check-up vor Beginn
  • Maßgeschneiderter Trainings- und Ernährungsplan
  • Jede Übung in Bild und Video
  • Persönlicher Kontakt für Rückfragen und Feintuning
ab 15,00€
pro Woche
Jetzt buchen
So beschleunigen Sie Ihren Stoffwechsel
Abnehmen
Kuchen & Co können auch gesund sein
Rezepte
Welche Diät ist sinnvoll?
Abnehmen
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen MEN'S HEALTH eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite