Jack-and-Jones-Fashion-Basics.jpg Tom Tailor / PR

Basic-Kleidung: 5 Teile, die jeder Mann haben muss

Basic-Kleidung Diese 5 Kleidungsstücke braucht jeder Mann im Kleiderschrank

Ein Mann braucht nicht viel zum Anziehen. Wenn du diese 5 Teile im Schrank hast, bist du zu jedem Anlass gut angezogen

Wer Mode liebt, muss noch lange nicht massenweise Klamotten besitzen. Denn Fakt ist: Man benötigt erstaunlich wenig Kleidungsstücke, um immer gut angezogen zu sein. Wir zeigen dir 5 Basics, die jeder Mann im Kleiderschrank haben sollte. Und dazu gibt’s ein paar Styling-Tipps, wie du die Teile immer wieder anders kombinieren und aufpeppen kannst.

1. Ein Sweatshirt gehört zur Grundausstattung

Wenn es ein Teil gibt, das zu jeder Basic-Garderobe gehören sollte, dann wohl ein klassischer Sweater. Gerne auch mit Kapuze, wenn du es etwas sportlicher magst. In neutralen Farben wie Blau, Grau oder Schwarz lässt der Pulli sich mit fast allen Teilen in deinem Schrank kombinieren. Tipp: Achte beim Material auf Baumwolle mit einem gewissen Polyester-Anteil – dann ist der Sweater nicht nur besonders angenehm zu tragen, sondern bleibt auch nach x-fachem Waschen noch in Form.

So trägt Mann das: Mit lässig nach oben geschobenen Ärmeln wirkt der Pullover entspannt. Dazu passen Jeans und Sneaker. Wenn du den Look etwas aufwerten willst, zum Beispiel für den Job, kannst du ein Hemd darunter ziehen und mit Accessoires wie einer schönen Armbanduhr oder einer edlen Ledertasche tricksen.

2. Jeder Mann braucht ein weißes und ein kariertes Hemd

Klare Sache: Ein gutes Hemd gehört in jeden Kleiderschrank. Eigentlich brauchst du nicht nur eins, sondern besser zwei verschiedene Exemplare: Genau das Richtige für die kalte Jahreszeit oder kühle Sommerabende ist ein warmes Flanellhemd in lässiger Holzfäller-Optik. Der Karo-Klassiker wirkt besonders in Kombination mit einer aufgekrempelten Used-Jeans. Stilvoll abrunden kannst du den Look mit den passenden Accessoires: zum Beispiel mit einem angesagten Outdoor-Rucksack und derben Boots.

Fürs Büro oder elegante Anlässe ist so ein Holzfäller-Hemd allerdings nichts. Deshalb solltest du dir auch noch ein klassisches Modell in Weiß zulegen. Darin machst du nicht nur zum Anzug im Büro eine gute Figur, sondern auch zu Jeans und Sneakern in der Bar. Mit aufgekrempelten Ärmeln kannst du es sogar sportlich zur Sweatpants und Sneakers tragen. Und noch ein Plus: Weiß steht einfach jedem Mann.

Und noch ein Tipp: Wer sich’s leisten kann, hält Ausschau nach Slim-fit- oder Body-fit-Hemden. Die betonen deine Figur. Aber bitte nicht knalleng tragen. Love-Handles und ein Bauchansatz lassen sich mit Regular-fit-Hemden perfekt kaschieren.

3. Blaue Jeans sind die Basis für unendlich viele Looks

Die perfekte Jeans zu finden, könnte glatt als Lebensaufgabe durchgehen. Kein anderes Kleidungsstück gibt es in so vielen verschiedenen Schnitten, Waschungen und Qualitäten. Dabei muss alles gar nicht so kompliziert sein. Es gibt nämlich einen Schnitt, der vielen Männern steht: mittlerer Bund, gerade geschnitten, weder zu weit, noch zu eng. Den Cut findest du unter den Bezeichnungen Regular Fit, Straight Cut oder Straight Leg. 

Die Suche nach der richtigen Marke und Passform lohnt sich, denn hast du die perfekte Jeans erstmal gefunden, gibt’s beinahe unendliche Kombinationsmöglichkeiten: Eine Jeans kann nämlich mit wenig Aufwand dem Anlass entsprechend up- und downgedressed werden und passt einfach immer. Meeting am nächsten Tag und der Anzug ist noch in der Wäsche? Dann trag eine Jeans zum weißen Hemd und klassischen Brogue-Schnürern.

4. T-Shirts bilden den Grundstock der Basisgarderobe

Ein klassisches, weißes T-Shirt ist das perfekte Basic-Teil, um so ziemlich jeden Look aufzubauen. Kombiniert man dazu Jeans, kann man gar nicht schlecht angezogen sein. Der perfekte Alltags-Look. Aber ein T-Shirt lässt sich sogar schnell elegant upgraden. Zum Beispiel mit einer edlen Stoffhose, einem gut sitzendem Sakko und Schnürern.

5. Eine Jeans-Jacke passt einfach immer

Eine Jeans-Jacke setzt auf Understatement, drängt sich nicht in den Vordergrund und ist ein absolutes Kombi-Talent: Zu Jeans und Sweatshirt sieht die Jacke lässig aus. Zusammen mit gerade geschnittenen Hosen und Sneakers wirkt die Jeansjacke ziemlich "fashionable".

Und perfekt geeignet für die Übergangszeit sind die Jacken auch noch. Mit Strickpulli und Schal hält Denim warm und kommt plötzlich doch nochmal die Sonne raus, wird dir darin nicht zu heiß. Du hast noch keine Jeansjacke im Schrank? Das sollte sich schleunigst ändern!

Mit diesen 5 Basics kannst du unendlich viele Looks aufbauen. Entweder, indem du die schlichten Teile untereinander kombinierst oder aber gezielt mit ein paar ausgefalleneren Trendteilen aufpeppst. 

Die coolsten Pullover für den Herbst
Mode
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen MEN'S HEALTH eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite