Tipps gegen Kater: So werden Sie einen Hangover schnell wieder los

Mit den richtigen Tipps fällt der Kater nach der Party milder aus
Sie haben eine wilde Party hinter sich? Keine Sorge! Mit diesen Tipps hat der Kater wenig Chancen

Sie hatten eine feuchtfröhliche Nacht und haben ordentlich auf den Putz gehauen? Damit am Morgen danach nicht der Magen kollabiert und der Kopf platzt, kommen hier die besten 8 Tipps gegen Kater

Sie kennen das: Sie sind mit Ihren Freunden auf einer Party eingeladen und feiern ausgelassen. Eigentlich wollten Sie nur ein oder zwei Bierchen trinken, doch irgendwie ist es wieder zu viel geworden. Am nächsten Morgen folgt dann das scheinbar Unausweichliche: Übelkeit, Schwindel und Kopfschmerzen. Wir verraten Ihnen, was es mit dem Hangover auf sich hat, und mit welchen Tipps Sie den unliebsamen Kater in ein zahmes Kätzchen verwandeln.  

>>> Darmprobleme: Das hilft bei den 7 häufigsten Darmbeschwerden

Wie entsteht ein Kater?

Der Übeltäter ist Alkohol. Der Grund: Alkohol wirkt entwässernd. Er blockiert das Hormon Vasopressin, dass die Wasserausscheidung im Körper reguliert. Das führt dazu, dass man häufiger als sonst zur Toilette muss. Dabei wird nicht nur Wasser, sondern auch Elektrolyte wie Natrium, Kalium, Calcium und Magnesium ausgeschieden. Zusätzlich entstehen beim Alkohol-Abbau, insbesondere beim Abbau der Fuselalkohole wie Methanol, Propanol oder Butanol, in der Leber Giftstoffe. Dadurch können sich die Blutgefäße, ähnlich wie bei einer Migräne, weiten, wodurch zu wenig Sauerstoff zum Gehirn gelangt. Die Folge: noch mehr Kopfschmerzen.

Eine feuchtfröhliche Party endet meist unschöner, als sie angefangen hat - nämlich mit einem Kater!
Eine feuchtfröhliche Party endet meist unschöner, als sie angefangen hat - nämlich mit einem Kater!

Aber keine Sorge, Sie können etwas gegen den ungewollten Begleiter am nächsten Morgen tun. Hier folgen unsere 8 besten Tipps, die den Kater vertreiben.

1. Wasser, das beste Hausmittel gegen Kater

Da Alkohol harntreibend wirkt, sollten Sie nach einer durchzechten Nacht so viel Flüssigkeit zu sich nehmen wie möglich. Fangen Sie bereits während der Party an. Bestellen Sie zu jedem alkoholischen Getränk ein Glas Wasser dazu. Das beugt der Dehydration vor. Bevor Sie zu Bett gehen, sollten Sie zusätzlich ein großes Glas (zirka 500 Milliliter) trinken. So verhindern Sie nicht nur einen Wasser- und Elektrolyt-Mangel, sondern Sie auch den Nachdurst: das ausgetrocknete Gefühl nach zu viel Alkohol. Greifen Sie gerne zu Leitungswasser, das enthält genauso viele Mineralien wie das Wasser aus den meisten Wasserflaschen. Auch müssen Sie keine Sportgetränke kaufen, um Ihren Elektrolythaushalt wieder aufzufüllen.

Sollte es in Ihrem Magen rumoren, machen Sie sich am Morgen einen Tee. Der kann den durch den Alkohol angegriffenen Magen beruhigen. Kräuter- und Kamillentee sind besonders magenschonend. Sobald sich Ihr Magen beruhigt hat, gönnen Sie sich ein ausgewogenes Frühstück.

>>>5 SOS-Tipps gegen Kopfschmerzen

Durch den Alkohol verliert der Körper viel Wasser. Trinken Sie daher genügend Wasser
Durch den Alkohol verliert der Körper viel Flüssigkeit. Trinken Sie daher genügend Wasser

2. Das beste Katerfrühstück nach zu viel Alkohol

Das Katerfrühstück ist die perfekte Gelegenheit, um Ihren Körper mit allen Nährstoffen zu versorgen, die er in der Nacht verloren hat.

  • Kohlenhydrate für mehr Power: Da der Alkohol-Abbau dem Körper viel Energie raubt, sollten Sie ausreichend Kohlenhydrate zu sich nehmen, um den Körper wieder mit Energie zu versorgen. Normalerweise produziert die Leber Glukose aus gespeicherten Kohlenhydraten, wenn der Blutzuckerspiegel gering ist. Nach einer durchzechten Nacht ist die Leber allerdings bereits damit beschäftigt, den Alkohol zu metabolisieren. Daher kann die Leber die gespeicherte Glukose nicht freigeben, um den Körper mit Energie zu versorgen.
  • Essen Sie salzig: Das Frühstück ist die ideale Gelegenheit, um dem Körper Salze und Mineralien zuzuführen. Tischen Sie zum Beispiel Laugengebäck, Rollmops oder einem Spiegelei mit Speck auf. Allesamt enthalten viele Mineralien.
  • Ingwer statt Aspirin: Ingwer kann als natürliches Mittel gegen Kopfschmerzen und Übelkeit helfen. Kochen Sie sich eine Tasse Ingwertee oder bauen Sie Ingwer in Ihr Frühstück ein, zum Beispiel im Omelett.
  • Brühe als Alleskönner: Sollte Ihnen noch etwas flau im Magen sein, können Sie sich eine Brühe aufkochen. Diese punktet nicht nur durch ihren Nährstoff- und Salzgehalt, sondern füllt zudem Ihren Wasserspeicher wieder auf.

>>> Das beste Katerfrühstück nach Ihrer Party 

Ein reichhaltiges Frühstück vertreibt so manche müde Geister
Ein reichhaltiges Frühstück vertreibt so manche müde Geister

3. Kaffee gegen Kater-Kopfschmerzen

Wenn in Ihnen ein kleiner Kaffee-Suchti steckt und Sie nicht auf Ihre morgendliche Tasse Kaffee verzichten können, müssen Sie das auch nicht. Da Kaffee die Blutgefäße verengt, kann die Tasse Kaffee am nächsten Morgen sogar den hartnäckigen Kopfschmerzen entgegenwirken. Achten Sie jedoch darauf, nicht zu viel Kaffee zu trinken, denn der wirkt dehydrierend. Am besten Sie trinken ein Glas Wasser dazu.

>>>Das sollte jeder Mann über Bluthochdruck wissen 

Eine Tasse Kaffee kann die Kopfschmerzen lindern und macht wach
Eine Tasse Kaffee kann die Kopfschmerzen lindern und macht wach

4. Ein Spaziergang gegen den Schwindel

Kommen Sie raus aus den Federn, ziehen Sie sich die Schuhe an. Nach einem kleinen Spaziergang an der frischen Luft werden Sie sich gleich besser fühlen. Das hat einen ganz einfachen Grund: Der Abbau von Alkohol verbraucht viel Sauerstoff. An der frischen Luft füllen Sie die Luft-Reserven wieder auf. Leichte Bewegung sorgt zudem dafür, dass der Kreislauf aus dem Keller kommt.

Tanken Sie im Grünen eine extra Portion Sauerstoff
Tanken Sie im Grünen eine extra Portion Sauerstoff

5. Leichtes Training gegen Müdigkeit

Wenn Sie sich dazu in der Lage fühlen, können Sie leichten Sport treiben. Der bringt nicht nur Ihren Kreislauf in Schwung. Die durch Sport freigesetzten Endorphine sorgen außerdem für bessere Stimmung und können Kopfschmerzen lindern. Zusätzlicher Pluspunkt: Die beim Sport verbrannten Kalorien beruhigen das schlechte Gewissen wegen der Kalorien aus der letzten Nacht. Denn Alkohol hat es kalorientechnisch ordentlich in sich.  

>>> Tequila trinken: Das ist der gesündeste Shot der Welt 

6. Sex hilft nach zu viel Alkohol

Auch Sex hilft gegen Kater-Kopfschmerz. Denn dabei werden Glückshormone ausgeschüttet, die Schmerz dämpfen. Ob Sie alleine oder zu zweit Spaß haben, ist zweitrangig. Wie wäre es mit etwas Zweisamkeit in der Dusche?

Sex in der Dusche: Er macht nur nicht Spaß, er kann auch gegen den Kater helfen
Sex in der Dusche: Er macht nur nicht Spaß, er kann auch gegen den Kater helfen

7. Medikamente als letzter Ausweg

Sollten die Kopfschmerzen trotz aller Bemühungen nicht verschwinden, können Schmerzmittel Abhilfe schaffen. Nehmen Sie im Notfall zu Aspirin, Ibuprofen oder Naproxen ein. Paracetamol jedoch besser nicht. Denn Paracetamol wird in der Leber über dasselbe Enzym abgebaut wie Alkohol. Das verlangsamt nicht nur den Alkoholabbau, es können auch giftige Abbauprodukte entstehen, die die Leber schädigen. Bevor Sie zu Schmerzmitteln greifen, sollten Sie jedoch etwas gegessen haben. Die Präparate können auf den bereits empfindlichen Magen schlagen und zu Bauchschmerzen oder Erbrechen führen.

>>>Darum sind Schmerztabletten für Sportler gefährlich

Letzter Ausweg: Aspirin und Ibuprofen können helfen die hartnäckigen Kopfschmerzen loszuwerden.
Letzter Ausweg: Aspirin und Ibuprofen können helfen, hartnäckige Kopfschmerzen loszuwerden

8.  Dem Kater clever vorbeugen

Lassen Sie es nicht drauf ankommen und beugen Sie dem fiesen Kater einfach vor.

  • Fettiges Abendessen: Hauen Sie vor der Party beim Essen richtig rein und schaffen Sie sich eine gute Grundlage für den Abend. Eine fettige Mahlzeit vor dem Trinken verlangsamt die Aufnahme von Alkohol.
  • Trinken Sie Alkohol ohne viele Zusatzstoffe: Wählen Sie Getränke, die leicht verträglich sind. Anstatt süßen Wein, Weizen, Whiskey oder Cognac, trinken Sie besser Pils, Vodka oder Gin. Die enthalten weniger Zusatzstoffe, die den Kater verschlimmern. Zudem bewirken Zucker und Kohlensäure in manchen alkoholischen Getränken, dass der Alkohol noch schneller ins Blut gelangt.
  • Vergessen Sie nicht, Wasser zu trinken: Im besten Fall tauschen Sie 2 Stunden vor Ende der Party den Alkohol gegen Wasser. So minimiert sich der Kater am nächsten Tag.
  • Gönnen Sie sich salzige Snacks: Um den Mineralienhaushalt konstant zu halten, snacken Sie schon während der Party Salzstangen oder Kartoffelchips.

>>> Das passiert bei einer Alkoholpause 

Die beste Medizin gegen den Kater ist, ihm vorzubeugen. Je weniger Alkohol und mehr Wasser Sie trinken, desto besser wird es Ihnen am nächsten Tag ergehen. Sollte das einmal nicht geklappt haben, helfen Ihnen unsere Tipps garantiert, um den Kater am nächsten Morgen in Schach zu halten.