So enthaarst du deinen Po richtig ShotPrime Studio / Shutterstock.com

Pohaare entfernen So wirst du Haare am Hintern am besten los

Sollte man sich den Po enthaaren? Und wenn ja: Wie läuft's glatt? Nicht unbedingt Fragen, die man mit den Kumpels klärt. Daher gibt's von uns die besten Tipps für einen haarfreien Hintern

Eines vorweg: Es ist völlig normal und bei fast allen Männern so, dass sich die Intimbehaarung auch am Allerwertesten auf den Pobacken und in der Poritze ansiedelt. Der evolutionäre Sinn dahinter: Der Körper will den empfindlichen Bereich vor Bakterien, Schmutz und Fremdkörpern schützen.

>>> Intimrasur: So läuft's glatt

Sollte ich mir den Po enthaaren?

Aus hygienischer Sicht ist es völlig egal, ob du dir den Hintern rasierst oder nicht. Die Befürworter einer glatten Kehrseite argumentieren vor allem, dass es ästhetischer ist. Aber mal ehrlich, wie oft – außer natürlich beim Sex – sehen andere, dass bei dir Haare am Po sprießen? Am Ende ist es reine Geschmackssache. Wenn du es lieber haarfrei magst, verraten wir dir im Folgenden wie du Haare am Po richtig entfernst.

Wie werde ich Haare am Po am besten los?

Es gibt viele Möglichkeiten der Haarentfernung, aber nicht alle eignen sich auch für den Hintern. Oft besonders haarig, aber blöderweise auch besonders sensibel: die Poritze. Hier ist gerade für DIY-Enthaarer Vorsicht geboten. Denn je näher du an den Darmausgang gelangst, desto behutsamer solltest du sein. Hier befinden sich nämlich sensible Schleimhäute, die zum Beispiel auf Enthaarungscremes sehr empfindlich reagieren können. Rasur und Waxing sind die reizärmeren und damit besseren Enthaarungsmethoden für den Po.

>>> So wirst du Rückenhaare los

Po rasieren
Jeff Cameron Collingwood / Shutterstock.com
Die Rasur ist die schnellste Methode, Haare am Po loszuwerden

Variante 1: den Hintern rasieren

Wer es schnell und schmerzlos mag, wählt am besten die Rasur. Bei einer ruhigen Hand ist diese schmerzfrei und funktioniert unter der Dusche meist schnell und unkompliziert. Der Haken: Je nach Haarwuchs können bereits ein paar Stunden später die ersten Stoppeln auftauchen, die sich gerade im empfindlichen Intimbereich wie Sandpapier anfühlen. Spätestens nach ein paar Tagen ist die nächste Rasur fällig.

Wie kann ich mir selbst den Hintern rasieren?

Grundsätzlich gilt: Achte darauf, eine neue, also saubere Klinge zu verwenden, um im Falle eines Schnittes die Infektionsgefahr zu verringern. Der vordere Teil des Rasierers sollte beweglich sein, um besser an die ohnehin eher schwer zu erreichenden Haare in der Poritze zu gelangen. Hast du da? Dann kann’s losgehen:

Waxing hält den Po länger glatt
ShotPrime Studio / Shutterstock.com
Waxing hält den Hintern länger glatt, schmerzt aber auch etwas
  1. Bevor es nun den Po-Härchen an den Kragen geht, solltest du dich mit warmem Wasser gründlich waschen: Das ist a) hygienischer und b) weichen die Haare auf, wodurch sie sich besser kappen lassen.
  2. Benutze unbedingt Rasierschaum oder Gel. Die Schnittgefahr ist sonst einfach zu hoch.
  3. Starte mit der Rasur an den Pobacken. Wenn du schon dabei bist, kannst du das Steißbein gleich mitrasieren.
  4. Danach wird’s ernst: Spreize die Pobacken mit der einen Hand. Mit der anderen Hand kannst du mit dem Rasierer vorsichtig mit kleinen Zügen über die Haare in der Poritze fahren.
  5. Rund ums Poloch gilt besondere Vorsicht! Weil die Haut hier nicht glatt und somit anfälliger für Schnitte ist.

Enthaarungsmethode Nr. 2: den Po waxen (lassen)

Was die Haltbarkeit angeht, schlägt ein Waxing die Rasur: 3 bis 4 Wochen Ruhe hast du danach. Waxt du regelmäßig, wachsen die Haare mit der Zeit sogar immer spärlicher nach und irgendwann stellt die Haarwurzel die Haar-Produktion ganz ein. Bleibt nur ein Problem: Waxen kann gerade in dieser sensiblen Körperpartie verdammt wehtun.

>>> Die peinlichsten Enthaarungsunfälle bei Männern

Wie kann ich selbst meine Hinternhaare waxen?

Ganz ehrlich: Am besten gehst du dafür in einen professionellen Beauty-Salon – schließlich ist die Stelle alles andere als leicht zu erreichen. Wenn dir das – verständlicherweise – unangenehm oder schlicht zu teuer ist, kannst du aber auch Waxing-Streifen aus der Drogerie verwenden. Achte dann aber unbedingt darauf, dass sie sich auch wirklich für Anwendung im Intimbereich eignen. Sichergestellt? Dann kann’s ja losgehen:

  1. Voraussetzung ist, dass die Haare am Hintern etwa einen halben Zentimeter lang sind. Richtwert: Sobald das Haar nicht mehr absteht, sondern auf der Haut liegt, kann es mit Wachs entfernt werden.
  2. Bevor du startest, sollte die Haut sauber und trocken sein. Auch auf Bodylotion solltest du morgens nach dem Duschen verzichten.
  3. Muttermale musst du nicht aussparen, Pickel aber schon.
  4. Wärme die Wachsstreifen einfach zwischen den Händen an, klebst sie in Wuchsrichtung auf die Haut und streiche sie glatt.
  5. Danach kannst du den Streifen sofort gegen die Wuchsrichtung abziehen.
  6. Hast du beim ersten Mal nicht alle Haare erwischt, musst du ein zweites Mal ran.
  7. Tipp für die Poritze: Gehe in die Hocke und lege einen Handspiegel unter dich, so siehst du, was du tust. Dann mit einer Hand die Pobacken so weit wie möglich auseinander spreizen. Und mit der anderen Hand die Wachsstreifen rund um das Poloch aufkleben.

Fakt ist: Ein haarfreier Po ist Trend. Ob du auch zum Rasierer oder Waxing greifst, liegt allerdings ganz bei dir. Denn mit der Enthaarung am Po verhält es sich wie mit jedem anderen Trend auch – ob man ihm folgen will, ist jedem einzelnen selbst überlassen.

So gelingt die Intimrasur schmerzfrei
Haare
Durch regelmäßige Rasur lässt der Bartwuchs nicht nach
Haare
Rasieren_Georgge Rudy
Haare
Style Body & Care Entspannungsbad bei Muskelkater Entspannungsbad Diese Bäder helfen gegen Muskelkater

Bei Muskelkater hilft ein warmes Bad, hört man oft. Stimmt das?