Themenspecial
Eine Saison wie ein Profi-Radrennfahrer
Henning Angerer

Trainingspausen So regenerierst du schneller und effektiver

Entspannungsphasen nach dem Training sind wichtig für deine Leistungsfähigkeit. Unsere Experten wissen, wie du effektiv einen Gang runter schaltest

"Wozu regenerieren? Ich lege doch zwischen den Trainingseinheiten ohnehin Pausen ein", werden jetzt viele von Euch denken. Doch mit einer "Frischzellentherapie" kann Dein Organismus die Trainingsreize besser verarbeiten, er passt sich den Anforderungen schneller an – und ist früher wieder leistungsfähig.

Die optimale Regeneration beginnt allerdings bereits im Sattel: Nutze unbedingt schon die letzten 10 Minuten, um mit kleinem Gang und hoher Trittfrequenz – ohne viel Druck aufs Pedal zu geben – locker nach Hause zu kurbeln. So beschleunigst Du den Abtransport der Stoffwechselendprodukte aus der Muskulatur und kannst den Tonus der Muskulatur bereits runterregulieren. Zu Hause angekommen, bitte bewusst das "open Window" nutzen.

Heißt: als erstes ein frisches Unterhemd anziehen, dann mit Ruhe etwas trinken und einen Happen schnappen, also mit Ruhe das Passende essen – am besten einen vorbereiteten Mix aus Eiweiß und Kohlenhydraten. Ansonsten ist grad nach längeren oder härteren Einheiten die Tendenz groß, den "Kühlschrank willenlos zu überfallen" und reinzuschaufeln, was da ist…

Henning Angerer
Perfekte Massage mit der BLACKROLL

Schmerzenden Muskeln bereitet ein kühlendes Bad eiskaltes Vergnügen. Ideal: Die Beine bis zur Hüfte für ein paar Minuten in 7 bis 15 °C kaltes Wasser tauchen. Durch die Kälte ziehen sich die Blutgefäße zusammen, Einblutungen von mikroskopisch kleinen Muskelfaserrissen werden so verringert. Das beschleunigt die Heilung und verbessert die Muskelfunktion, ist allerdings echt nicht jedermanns Sache.

Genug aktiv regeneriert! Nach all den Strapazen darfst du nun richtig ausruhen: Während du schläfst, repariert sich dein Körper von selbst – durch das Ausschütten von Wachstumshormonen und der Bildung neuer Immunzellen.

Mein letzter Tipp geht an die "hochmotivierten Dauerbrenner": Lieber in der Off-Season eine Woche länger "cheaten" und akzeptieren, dass Körperform und Power bereits signifikant nachlassen, um dann mit frischem MindSet und 101% Motivation ins Neue zu starten. Das ist nachhaltiger und macht sogar mehr Spaß- vorher & nachher.

Du willst wissen, wie man am besten schläft und warum das so wichtig ist? Oder warum die BLACKROLL so gut für deine Faszien ist? Dann schau hier rein:

Zur Startseite
Style News BOSS X MEISSEN Fashion-News der Woche (11.-17.11.´19) Men's Health-Model André Hamann startet bei "Dancing on Ice"

Eine neue Limited Edition, ein Store-Opening oder die angesagtesten...

Mehr zum Thema Als Amateur zur härtesten Etappe der Tour de France
Max Immer: So schaffe ich die L’Étape du Tour de France
Sport & Outdoor
Max Immer: So schaffe ich die L’Étape du Tour de France
Sport & Outdoor
In 6 Wochen fit für ein Radrennen
Ausdauer
Im Wiegetritt kommen Sie mit dem Rennrad besser bergauf
Ausdauer