DAD digital: Vater werden – und sein

Glückliches Dasein als Vater: Das kommt nicht von allein. Wer ein guter Dad sein will, braucht Know how und muss von den Erfahrungen anderer lernen

Vater sein ist mit viel Verantwortung verbunden - wir zeigen, was es bedeutet dieser Verantwortung nachzukommen, welche Opfer man dafür bringen muss, aber auch wie viel Abenteuer Kinder in das Leben ihrer Väter bringen

"Was hat sich für dich geändert, seitdem du Vater geworden bist?" - "Kneipenabende schaffe ich auf jeden Fall noch, und in Ruhe alleine aufs Klo gehen kann ich auch."
Na, wenn das nicht müden Männern Mut macht. Bedeutet es doch: Auch wenn Sie jetzt noch mit zu kurzen Nächten zu kämpfen haben - es geht vorbei. Die Antwort stammt von dem Berliner Konstantin Manthey, erfahrener Vater dreier Kinder im Alter von 11, 8 und 2 — und Papa-Blogger. In Men’s Health Dad erzählt Konsti von seiner ersten Zeit als frischgebackener Vater (interviewt hat ihn für uns übrigens seine Frau ). Sein Fazit: Alles nur ’ne Phase! Und deshalb geht’s in unserem Heft auch nicht nur um Väter mit Säugling zu Hause, sondern auch um Papas mit Trotzkindern und Daddys von Teens. Aber in erster Linie geht es in diesem Magazin natürlich um die Männer selbst.

In diesem Sinne: Nehmen Sie sich mal wieder Zeit für sich. Gehen Sie zum Beispiel wieder auf Toilette. Allein! Schließen Sie die Tür hinter sich ab und nehmen Sie bei der Gelegenheit auch was zu lesen mit - wir hätten da schon eine Idee.
Viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe wünscht Ihr Team von Men’s Health Dad

Ab Dienstag, 09. Oktober, gibt es dieses neue DAD-Heft am Kiosk!































Seite 1 von 46