Das sind die 9 wichtigsten Fitnesstrends 2019 Flamingo Images / Shutterstock.com

Das sind die 9 wichtigsten Fitnesstrends 2019

Wie werden Sie 2019 so richtig fit? Dies sind die heißesten Sport- und Fitnesstrends, die Ihnen dieses Jahr im Gym und beim Training begegnen werden

Seit 13 Jahren veröffentlich das ACSM’s Health & Fitness Journal im Januar die zu erwartenden Fitnesstrends der nächsten 12 Monate. Dazu wurden 5 Fitness- und Gesundheitsexperten aus den USA befragt. Auf dieser Basis entwickelten wir eine Top 9 der Themen, die Ihnen garantiert in Deutschland begegnen werden. 

Über Wearable Technology behalten Sie Ihr Training im Blick
Maridav / Shutterstock.com
Über Wearable Technology behalten Sie Ihr Training im Blick

>>> Das sind die Fitness-Trends der FIBO 2019

Trend 1: Wearable Technology motiviert Sie

Eine Uhr ist nicht mehr einfach eine Uhr – und einen Brustgurt brauchen nur noch die absoluten Profis. Wearable Technology überwacht Ihr Training und animiert zu mehr Bewegung im Alltag. Sie checkt zudem den Kalorien-Input und zeigt morgens an, wie gut Sie geschlafen haben. Dank integriertem GPS sind Daten zum Tempo und zur Distanz einer Lauf- oder Radeinheit Standard. Dabei motivieren die Fitness-Tracker, sich während der Action oder im Anschluss mit anderen Nutzern zu messen. Mit so einem Modell am Handgelenk liegen Sie voll im Trend und wenn Sie die ganzen Features wirklich nutzen, in Sachen Fitness genau richtig. 

» Blitzangebote, Bestseller und Bewertungssieger unter den Wearables finden Sie hier bei amazon.de

In 2019 ist Gruppentraining am Zug!
4 PM production / Shutterstock.com
In 2019 ist Gruppentraining am Zug!

Trend 2: Team-Training macht Sie gemeinsam fit 

Vorbei sind die Zeiten, in denen sich Kerle einsam auf der Gerätefläche des Gym durchschlugen. Gruppenkurse boomen! Gerade für die Motivation sind die Einheiten mit 5 und mehr Teilnehmern unschlagbar. Keine Sorge, Sie müssen dazu nicht zum Bauch-Beine-Po-Kurs gehen (können Sie aber). Neue Formate wie Hyrox, bei denen in der Functional Training Ecke gemeinsam an Kraft und Kondition gearbeitet wird oder Bootcamps sind überall – auch draußen – angesagt. Übrigens: Kurs-Klassiker wie Boxen oder Spinning sind ebenfalls bestens fürs Schwitzen im Team geeignet. Im Outdoor-Bereich zeichnet sich eine ähnliche Bewegung ab: Athleten verabreden sich über soziale Netzwerke zum Laufen, Biken oder Wandern. Zusammen ist man schließlich weniger allein. 

>>> Das spricht für Fitness-Kurse

Fitness on Demand bringt Ihr Workout ins Home-Office
RossHelen / Shutterstock.com
Fitness on Demand bringt Ihr Workout ins Home-Office

Trend 3: Virtuell zur V-Form 

Keine Zeit fürs Gym, aber auch keine Lust allein daheim zu trainieren – "Fitness on Demand" wird in 2019 das Schlagwort schlechthin sein. Beispielsweise der Kurslizenz-Vermarkter Les Mills und Fitnessstudios wie das Elements oder Fitness First ermöglichen Ihnen, zu Hause oder unterwegs vorm TV beziehungsweise Laptop zu trainieren. Ihre Studiomitgliedschaft oder ein Abo ermöglichen Ihnen ein Training, das nerviges Hin- und Herwechseln zwischen einzelnen (qualitativ sehr unterschiedlichen) YouTube-Filmchen überflüssig macht. 

>>> So verbessert VR-Training Ihre Fitness

Kurze, knackige Workout-Kicks verleihen Körper und Kondition mehr Kontur
Andrey Burmakin / Shutterstock.com
Kurze, knackige Workout-Kicks verleihen Körper und Kondition mehr Kontur

Trend 4: HIIT verbessert Ihre Ausdauer

Wenig Zeit, viel Effekt: Das Hochintensive Intervall Training hat weiterhin Hochkonjunktur. Die kurzen, aber extrem intensiven Einheiten, die kaum Pause zulassen, verbessern Ihre Ausdauer enorm. Obendrein stimulieren diese den Stoffwechsel, das Fett schmilzt nur so dahin und Ihre Muskeln legen ebenfalls kräftig zu.  

>>> Fit in nur 4 Minuten – so geht's

Das Laufband "Platinum Club Series" wurde zum Product of the Year 2019 der Sportfachmesse Ispo gewählt
PR
Treten Sie auf Ihrer Trainingsstrecke gegen andere Läufer an

Trend 5: Mit Community-Challenges trainieren Sie nie mehr alleine 

Allein auf dem Laufband unterwegs zu sein, ist ziemlich langweilig, zu zweit oder zehnt unmöglich. Stimmt nicht (mehr): Immer mehr Hersteller bieten smarte Vernetzungsmöglichkeiten an, mit denen Sie virtuell gegen andere Trainierende antreten. Zum Beispiel verwandelt das Laufband "Platinum Club Series" von Life Fitness seinen Nutzer in einen Avatar und lässt ihn auf der gewählten Trainingsstrecke gegen andere Läufer antreten.

sh_LarsZ_1105059614_mann_bodyweight_training_ohne_geräte_plank_800x533.jpg
LarsZ / Shutterstock.com
Training ohne Geräte gibt Ihren Erfolgen Halt

Trend 6: Bodyweight-Training macht Sie unabhängig

Diese Bewegung bleibt: Training ohne Geräte steht in diesem Jahr erneut hoch im Kurs. Kein Wunder, überall und zu jeder Zeit ohne Equipment trainieren zu können und dabei den Hammer-Körper rauszuschlagen, ist viel zu verlockend, als dass Bodyweight-Workouts jemals das Zeitliche segnen könnten.

>>> So abwechslungsreich ist Bodyweight-Training

Trend 7: Training bei der Arbeit macht Sie leistungsfähiger

Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) klingt furchtbar, ist aber zu Recht in aller Munde. Denn: Fitte und gesunde Angestellte sorgen für bessere Leistungen und sind seltener krank. Diese positiven Effekte sollten einem Arbeitgeber ein Gym und / oder regelmäßiger Fitnesskurse im Büro wert sein. Auch ein gesundes Update der Kantinen-Speisekarte schadet niemandem. Und Sie können nach Feierabend eine gute Bilanz ziehen.

Training mit der Faszienrolle
Sebastian Gauert / Shutterstock.com
Ein Roll-out macht Sie sind nach dem Training schneller wieder leistungsfähig

Trend 8: Regeneration unterstützt Ihr Training

Neben dem totalen Auspowern spielt die Erholung für den Trainingserfolg eine wichtige Rolle. Dieser Zusammenhang nimmt in nächster Zeit einen immer größeren Stellenwert ein. Wie? Indem mehr Wert auf Dinge gelegt werden, die Ihre Regeneration fördern. Faszienmassagen (zum Beispiel mit Faszienrollen von amazon.de) und guter Schlaf sind zwei unterstützende Beispiele.     

>>> Das bringt Ihnen Faszientraining

Trend 9: Ganzheitlich fit mit Functional Fitness

Stimmt, Functional Fitness ist nicht neu. Aber der Ansatz, der dahinter steckt, wird stetig wichtiger. Denn Kraftsport soll für die meisten Männer nicht dazu dienen, einen dicken Bizeps aufzubauen. Vielmehr geht es Trainierenden darum, gesund und leistungsfähig durch den Alltag zu gehen. Starke Muskeln schützen vor Rückenschmerzen – sogar wenn Sie viel sitzen. Und nur weil Sie mal einen Kasten Wasser auf dem Kofferraum heben, muss das nicht gleich einen Bandscheibenvorfall nach sich ziehen. Genau davor sichert Sie Functional Training ab, denn es trainiert das Zusammenspiel der Muskeln. Je besser das läuft, desto geschmeidiger und schmerzfreier werden Ihre Bewegungen.

>>> So macht Functional Training Sie in jedem Sport besser

Fazit: 2019 wird gemeinsam und ganzheitlich trainiert 

Bei den Fitnesstrends für 2019 steht ein Wort im Mittelpunkt: Gemeinsamkeit. Einsam vor sich hin zu trainieren ist out. Selbst die Einheit auf dem heimischen Laufband wird mit der Welt da draußen geteilt. Virtuelle und reale Challenges spielen eine große Rolle. Functional- und Bodyweight-Training zeigen, wie wichtig ein ganzheitliches Workout ist, dass das Zusammenspiel von Body & Mind ermöglicht. Dabei spielt der Arbeitsplatz eine immer größere Rolle. Auch hier werden Bewegung und gesunder Lifestyle zu stetig festeren Größen.

So macht Functional Training Sie in jedem Sport besser
Krafttraining
Wer sein Bindegewebe trainiert, ist angeblich beweglicher, schneller und hat schneller ein Sixpack. Stimmt das?
Krafttraining
Ein Satz genügt: High Intensity Training spart Zeit und setzt das Verletzungsrisiko auf Null
Krafttraining
So macht Sie Intervalltraining fit in nur 4 Minuten
Ausdauer
Fitness Krafttraining Wer sein Bindegewebe trainiert, ist angeblich beweglicher, schneller und hat schneller ein Sixpack. Stimmt das? Faszien trainieren Dieses Faszientraining sollte jeder machen

Das bringt Faszientraining wirklich