Fettverbrennung anheizen: 10 einfache Stoffwechsel-Booster zum Abnehmen

Sport ist das A und O beim Abnehmen
Sport ist der beste Fatburner schlechthin

Ein schneller Stoffwechsel macht das Abnehmen zum Kinderspiel. Mit unseren Tipps kurbeln Sie die Fettverbrennung im Alltag an

Mit einem aktiven Stoffwechsel regen Sie effektiv die Fettverbrennung an und nehmen so leichter und schneller ab – ganz ohne ominöse Stoffwechsel-Diäten oder Fatburner-Präparate.  Wenn Ihr Metabolismus nämlich nur auf Sparflamme läuft, haben zusätzliche Kilos leichtes Spiel "anzudocken". 

Wir verraten Ihnen die 10 besten Tipps für den Alltag, um Ihren Stoffwechsel auf natürliche Art anzuregen und die Fettverbrennung so anzuheizen.

1. Vergessen Sie Diäten!

Diäten haben alle eines gemeinsam: sie funktionieren einfach nicht! Einer der Gründe dafür ist, dass der Körper die künstliche Kalorienverknappung als Hungersnot ansieht und den Stoffwechsel drosselt, um Energie zu sparen. Er läuft danach noch monatelang auf Sparflamme, selbst wenn die Diät längst vorbei ist. Man wird lustlos, schlapp, übellaunig. Zugleich kommen Mechanismen in Gang, die die Esslust steigern. Wenn Sie wirklich Fett verlieren wollen, müssen Sie Ihren Körper in Sicherheit wiegen, indem Sie sich immer satt essen.

>>> So erstellt man einen Abnehm-Ernährungsplan

Ein gewisses Kaloriendefizit ist aber natürlich dennoch nötig, denn so funktioniert das Abnehm 1x1 nun mal. Wer weniger aufnimmt, als er verbraucht, nimmt ab. Reduzieren Sie Ihre tägliche Kalorienmenge um rund 200 bis maximal 500 Kalorien, so verlieren Sie Gewicht in einem gesunden Maße. 

2. Eiweiß regt die Fettverbrennung an

Merke: Eiweiß ist Ihr neuer bester Freund auf dem Weg zum Wunschgewicht. Denn anders als Fett und Kohlenhydrate kurbeln proteinreiche Lebensmittel den Stoffwechsel ordentlich an, statt ihn lahmzulegen. Das liegt daran, dass der Körper viel Energie aufwenden muss, um Eiweiß zu verdauen und in seine Bestandteile, die Aminosäuren, zu spalten. Protein macht zudem lange satt, wodurch Heißhunger keine Chance hat.

>>> Bauch weg: So schmilzt das Fett!

3. Trinken Sie öfter grünen Tee

Tee zum Abnehmen: Die 5 besten Sorten!
Grüner Tee ist ein echter Fatburner-Drink

Grüner Tee gilt als echtes Fatburner: Einer Studie des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung in Potsdam zufolge sorgt das im Tee enthaltene Polyphenol EGCG dafür, dass weniger Fett aus der Nahrung über den Darm aufgenommen wird. Darüber hinaus regt es die Fettverbrennung an. Nicht zuletzt erhöht grüner Tee auch den Grundumsatz, indem er die Wärmebildung (Thermogenese) im Körper stimuliert – auch das lässt die Fettzellen schmelzen.

>>> Abnehmen im Schlaf? Ja, das geht!

4. Warmes Wasser kurbelt den Stoffwechsel an

Nicht nur grüner Tee pusht die Fettverbrennung, auch pures Wasser erhöht die Stoffwechselleistung. Eine Studie der Berliner Charité ergab: Der Genuss von 22 Grad warmem Wasser bringt den Stoffwechsel in Schwung. Bei zwei Litern täglich verbraucht man 200 Kalorien zusätzlich. Es soll noch geprüft werden, ob andere Temperaturen vielleicht sogar noch stärkere Effekte haben.

>>> Unser Personal Trainer Team macht Sie fit!

5. Vermeiden Sie Heißhunger

Leider sind sich die Fachleute noch uneinig, wann das ist. Die einen glauben, man sollte jeden Tag fünf oder mehr kleine Mahlzeiten essen, damit der Blutzuckerspiegel weitgehend konstant bleibt und kein Heißhunger entsteht. Andere Experten meinen, der Blutzucker müsse unbedingt regelmäßig sinken, damit der Körper überhaupt die Energie der Fettdepots angreift. Die Wahrheit liegt wahrscheinlich in der Mitte. 

>>> 8 Fehler, die Ihren Stoffwechsel verlangsamen

Weder sollten Sie es regelmäßig zu Heißhunger kommen lassen noch dauernd mit den Kiefern mahlen. Eigentlich wäre es am besten, dann zu essen, wenn Sie Hunger haben, statt sich an Regeln zu klammern.

6. Schlafen Sie mehr

So verbessern Sie Ihre Schlafqualität
Schlafen macht schlank

Wer sich ausreichend Schlaf gönnt, ist am Morgen nicht nur fitter und leistungsfähiger, Sie verbrennen am Tag auch mehr Kalorien. Durch chronischen Schlafmangel geraten nämlich Stoffwechsel und Energieumsatz aus ihrem natürlichen Rhythmus. Die Folge: ein schwankender Insulinspiegel, der Heißhunger begünstigt. Wer täglich rund 8 Stunden schläft, beugt dem vor.

>>> Die besten Fatburner-Lebensmittel

7. Ausdauertraining verbrennt viel Fett

Wenn es Ihnen darum geht Gewicht zu verlieren und Fett abzubauen, sind Ausdauersportarten, wie Laufen, ideal. Noch besser: Kombinieren Sie Ausdauer- und Krafttraining. Grund: Das Krafttraining setzt relativ hohe Laktatwerte frei, die die Verwertung von freien Fettsäuren bremsen. Der Anteil der Energiebereitstellung verschiebt sich zu Ungunsten der Fettverbrennung, der Körper verbrennt mehr Kohlenhydrate – auch bei einer direkt folgenden Ausdauereinheit.

>>>Diese Abnehm-Regeln sollten Sie beachten – und diese nicht!

8. Mehr Muskeln erhöhen den Grundumsatz

Ausdauertraining ist zwar zunächst effektiver, um Speckreserven abzubauen, doch spätestens, wenn ein Anfang geschafft ist, sollten Sie auch zu Hanteln greifen. Muskeln geben Ihrem Äußeren nicht nur eine ansehnliche Form, sie haben auch den Vorteil, dass sie selbst im Ruhezustand Energie verbrauchen. Das kann man von Fettgewebe nicht behaupten. Ihr Grundumsatz erhöht sich, Sie können mehr essen ohne zuzunehmen. Also, nichts wie ran an die Gewichte!

9. Nuzen Sie den Nachbrenneffekt

Wer abnehmen will, muss regelmäßig trainieren
Auch nach dem Training verbraucht Ihr Körper noch Energie

Jedes Kraft- und Ausdauertraining hat einen nachhaltigen Effekt auf Ihren Energiehaushalt: Bis zu 48 Stunden lang verbraucht der Stoffwechsel nach einem Training zusätzliche Energie. Dieser Nachbrenneffekt ist bedeutsamer, als es zunächst klingt, denn der eigentliche Fettabbau aus Ihren Hüftpolstern geschieht vornehmlich in dieser Zeit nach dem Training, weniger beim Workout selbst.

>>> So nutzen Sie den Nachbrenneffekt richtig

Dabei gilt: Je länger und intensiver die Trainingseinheit, desto größer ist der Nachbrenneffekt – und desto effektiver der Fettabbau.

Wer den Nachbrenneffekt noch effektiver ausnutzen will, sollte beim Krafttraining möglichst viel Muskelmasse fordern. Gut geeignet sind dafür beispielsweise die Oberschenkel und der Rücken. Grund: Je mehr Muskelmasse Sie beim Training beanspruchen, desto länger hält Ihr Stoffwechsel sein höheres Niveau.

10. Trainieren Sie abwechslungsreich

Zusätzliche Energie verbrennen Sie, wenn Sie beim Krafttraining in den Pausen zwischen zwei Übungen den Kreislauf mit zusätzlichen Cardio-Einheiten (Laufband, Ergometer, Rudermaschine) auf Trab halten. Mit der Mischung aus aerobem und anaerobem Training fordern Sie Ihren Körper zusätzlich. Sie verbrennen mehr Energie, und genau das ist das Geheimnis des Abnehmens: mehr Energie zu verbrauchen, als Sie Ihrem Körper durch Nahrung zuführen.

>>> 9 Sattmacher, die beim Abnehmen helfen

Um langfristig und gesund abzunehmen, müssen Sie an zwei Stellschrauben drehen: Mehr Bewegung und die richtige Ernährung. Je mehr Sie sich im Alltag bewegen, desto mehr kommt Ihr Stoffwechsel in Schwung. Ohne Sport nützt nämlich auch die beste Ernährung nichts. So bringen Sie Ihren Stoffwechsel auf Touren und heizen die Fettverbrennung effektiv an.

Seite 12 von 14