Gut durch die Corona-Krise kommen
Gesund und fit im eigenen Zuhause
Nur weil du husten musst, heißt das nicht automatisch, dass du mit Coronaviren infiziert bist. Könnte auch eine Influenza oder Erklältung dahinter stecken Drazen Zigic / Shutterstock.com

Grippe oder Covid-19 Erkältung, Grippe oder Covid-19? So findest du's raus

Gesund durch die Corona-Krise Sind meine Halsschmerzen lediglich Erkältungs-Symptome oder erste Anzeichen von Covid-19? Worin sich Coronavirus, Grippe und Erkältung unterscheiden

Der Hals kratzt, das Energielevel sinkt, man fühlt sich angeschlagen. Typische Erkältungsanzeichen, die man im Wechsel von der warmen zur kühleren Jahreszeit gewöhnt ist. Doch dieses Jahr ist alles anders: Mit jedem Halskratzen steigt die Unsicherheit, sich womöglich mit Coronaviren infiziert zu haben. Aber auch eine saisonale Grippe (Influenza) liegt im Bereich des Möglichen.

Die Krux: Nicht jeder Mensch entwickelt die gleichen Symptome. Manche bekommen schon bei einer Erkältung Fieber, andere haben eher Kopfschmerzen. Und Husten, Schnupfen und Müdigkeit sind bei allen drei Erkrankungen typisch.

Woran erkenne ich Unterschiede zwischen Coronavirus, Grippe und Erkältung?

Leider ist das nicht so einfach. Zu erkennen, worin sich die Symptome unterscheiden, ist für Laien in den ersten Tagen kaum möglich, sagen selbst Infektiologen wie Bernd Salzburger, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie in einem Interview. Das liegt daran, dass die Symptome sehr unspezifisch sind und einander sehr ähneln. Letzte Sicherheit kann nur ein Test bringen. Doch einige Anhaltspunkte gibt es.

  • Ein ziemlich sicheres Zeichen, dass man sich eine Influenza eingefangen hat und nicht Covid-19 oder eine Erkältung, ist die Plötzlichkeit der Symptome: Von einem Moment auf den anderen geht es einem Grippe-Infizierten sehr schlecht, man kann sich kaum noch auf den Beinen halten, das Fieber steigt rasant. Da eine Grippe die Gefahr eines schweren Covid-19-Verlaufs erhöht, solltest du dich dieses Jahr gegen die saisonale Grippe impfen lassen. Alle Infos findest du hier. Bei Corona und einer Erkältung steigt die Intensität der Krankheitsbeschwerden in den allermeisten Fällen langsam an.
  • Typische Grippesymptome wie Kopf- und Gliederschmerzen treten bei mit Coronaviren Infizierten seltener auf.
  • Auch der Husten kann Aufschlüsse liefern. Bei Covid-19 ist er in der Regel trocken, während du bei Grippe und einer Erkältung meistens Schleim hustest, auch "produktiver Husten" genannt.
  • Erkältungen kündigen sich häufig mit Niesen an, das ist bei Covid-19 meist nicht der Fall.
  • Durchfall ist zwar nicht häufig, aber doch manchmal eine Begleiterscheinung von Corona. Sollte zu deinen Grippe-Symptomen Durchfall kommen, sollest du zumindest alarmiert sein.
  • Viele mit Corona-Infizierte klagen über eine Störung des Geruchs- und/oder Geschmackssinns. Klar, wenn man erkältet ist, riecht und schmeckt man auch schlechter. Aber wenn diese Sinne dieses Mal intensiver ausfallen als sonst, könnte doch das Coronavirus dahinterstecken.

Wie gesagt, nur ein Test kann wirklich Gewissheit bringen, denn die Variation der Symptome ist von Mensch zu Mensch verschieden. Hilfestellung bietet auch der covidguide, der Menschen mit Grippesymptomen hilft, diese richtig einzuordnen.

Welche Symptome treten bei einer Corona-Infektion am häufigsten auf?

Dazu hat das Robert Koch Institut (RKI) hat eine Tabelle mit den häufigsten Beschwerden der in Deutschland mit Covid-19-Infizierten zusammengestellt:

45 Prozent hatten Husten

38 Prozent entwickelten Fieber

20 Prozent hatten Schnupfen

15 Prozent litten unter Störungen des Geruchs- und/oder Geschmackssinns

3 Prozent entwickelten eine Lungenentzündung (Pneumonie)

Weitere Symptome sind Halsschmerzen, Atemnot, Kopf- und Gliederschmerzen, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, Übelkeit, Bauchschmerzen, Erbrechen, Durchfall, Bindehautentzündung (Konjunktivitis), Hautausschlag, Lymphknotenschwellung, Apathie, Benommenheit (Somnolenz).

Muss ich bei diesen Symptomen zum Arzt?

Nein, musst und sollst du auch nicht, denn im Wartezimmer könntest du andere anstecken. Bleib möglichst zuhause, mach Home-Office und vermeide Kontakt zu anderen.

Wenn die Symptome zunehmen oder intensiver werden, besprich das mit deiner Ärztin / deinem Arzt am Telefon (!) oder mit der Servicestelle der Kassenärztlichen Vereinigung (Telefonnummer 116 117), sie werden wissen, ob ein Corona-Test sinnvoll ist. Bekommst du während der Symptome die Nachricht, dass jemand, mit dem du kürzlich Kontakt hattest, positiv auf Coronaviren getestet wurde, wird das bestimmt der Fall sein. Begib dich dann sofort in häusliche Quarantäne.

Brich bei einem leichten Halskratzen nicht gleich in Panik aus: Es könnte auch eine einfache Erkältung dahinterstecken. Und selbst wenn es Corona sein sollte: In 80 Prozent der Fälle verläuft die Krankheit mild ab. Wichtig in diesem Pandemie-Winter ist es aber, dass du bereits bei leichten Symptomen besondere Vorsicht walten lässt, um niemanden anzustecken.

Das Coronavirus kann gefährliche Lungenentzündungen auslösen
Vorsorge
Mit diesen Tipps besiegen Sie Husten, Schnupfen und Heiserkeit aus eigener Kraft
Behandlung
Das Impfserum gegen Grippe wird jedes Jahr neu zusammengestellt
Behandlung
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen MEN'S HEALTH eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Das könnte dich auch interessieren
Gesunde Ernährung
Was Sportler nach einer Corona-Infektion beachten sollten
Krafttraining
Mit der Corona-Warn-App will die Bundesregierung die Ausbreitung des Coronavirus eindämmen
Vorsorge
Gesichtsvisiere sind kein Ersatz für eine Maske
Vorsorge