Themenspecial
So wirst du zum Profi am Grill
Diese 6 fettarmen Fleischsorten gehören auf Ihren Grill Jag_cz / Shutterstock.com

Gril-Fleisch Die 5 gesündesten Fleischsorten für Grill und Pfanne

Sie wollen ein paar Kilo abspecken und das ausgerechnet in der BBQ-Hochsaison? Kein Problem, solange dieses fettarme Grillfleisch regelmäßig auf Ihrem Rost landet

1. Putenbrust ist besonders fettarm

100 g Putenbrust: 1,1 g Fett und 103 kcal
sergeyshibut / Shutterstock.com
Mit Putenbrust auf dem Grill können Sie nichts falsch machen

Putenbrust gehört zu unseren Favoriten unter den gesunden Fleischsorten, denn sie liefert gerade mal 1 Gramm Fett und 107 kcal pro 100 Gramm. Der Fettgehalt variiert jedoch, je nachdem, welches Teil der Pute Sie auf den Grill hauen wollen.

>>> Proteinreiche Rezepte mit Putenbrust

Sprich: Putenfleisch mit Haut, zum Beispiel eine Putenkeule, schmeckt zwar meist viel intensiver, ist aber auch viel fetter, wohingegen das weiße Brustfleisch besonders mager und daher die bessere Wahl ist.

2. Schwein: Nehmen Sie Schnitzel oder Filet

Schweineschnitzel ohne Panade sind super gesund
sergeyshibut / Shutterstock.com
Schweineschnitzel – ohne Panade – ist gesund und fettarm

Sie essen kein Schweinefleisch, weil Sie glauben es sei viel zu fett und voll mit Antibiotika? Nicht zwingend, denn bei richtiger Zubereitung und Wahl des Fleischstückes, kann Schweinefleisch sehr fettarm sein.

>>> Rind und Schwein perfekt grillen – so klappt's

Mit nur 2 Gramm Fett pro 100 Gramm kann sich das gute, alte Schnitzel definitiv auf dem Grill oder in der Pfanne sehen lassen. Ohne Panade versteht sich. Noch besser (und leckerer): butterzartes Schweinefilet. Das können Sie entweder am Stück zubereiten und hinterher aufschneiden oder direkt als Medaillons grillen. Ein echtes No-go auf dem Grill ist definitiv Schweinebauch.

3. Rinderfilet ist immer eine gute Wahl auf dem Grill

So grillen Sie ein perfektes Rinderfiletsteak
Lisovskaya Natalia / Shutterstock.com
100 Gramm Rinderfilet enthält nur 4 Gramm Fett bei 121 Kilokalorien

Rindfleisch enthält alles, was Mann braucht: Es liefert wichtige B-Vitamine, reichlich Eisen und natürlich jede Menge Eiweiß. Das Protein besitzt eine biologische Wertigkeit von 92 (das Maximum liegt bei 100) und gilt als sehr hochwertig, da der Körper es optimal verwerten kann.

Wichtig ist jedoch, für welchen Cut Sie sich entscheiden, denn die verschiedenen Zuschnitte vom Rind unterscheiden sich stark in Aussehen, Geschmack und Fettgehalt. Filet und Steak (allerdings nicht jedes) heißen die fettarmen Varianten für Grill und Pfanne. Verzichten Sie auf Steaks mit sichtbarem Fett, wie dem Rib-Eye-Steak, und wählen Sie lieber zartes Rinderfilet. Das können Sie am Stück oder in Form von einzelnen Medaillons grillen.

>>> So grillen Sie das perfekte Rinderfilet

Grilltipp: Außen kross, innen zart, so sieht das perfekte Steak aus. Die braune Kruste entsteht durch die sogenannte Maillard-Reaktion. Dahinter verbirgt sich eine Reihe von chemischen Prozessen, die nicht nur für die Bräunung, sondern auch den typischen Steak-Geschmack sorgen. Damit die Reaktion optimal abläuft und das Steak gut aussieht und schmeckt, muss der Grill sehr heiß sein. Ist das Steak feucht, entsteht zu viel Dampf und der Bräunungsprozess läuft nicht richtig an. Also, das Fleisch gut abtupfen, bevor es auf den Grill kommt.

4. Kalorienarmes Grillfleisch: Hähnchenbrust ohne Haut

100 g Hähnchenbrust ohne Haut: 0,7 g Fett und 102 kcal
iuliia_n / Shutterstock.com
Hähnchenbrust ist eine echte Eiweißgranate auf dem Grill

Hähnchen ist die Eiweißgranate unter den fettarmen Fleischsorten, denn das beliebte Brustfilet liefert pro 100 Gramm satte 24 Gramm Eiweiß – bei gerade mal 1 Gramm Fett. Das gilt allerdings nur für Hähnchenstücke ohne Haut, denn durch die knusprige Hülle erhöht sich der Fettgehalt stark.

>>> Unsere 35 besten Rezepte mit Hähnchen

Hähnchenkeulen mit Haut zu grillen, ist also nicht eine gute Idee, wenn Sie abnehmen wollen. Denn während die Brust schön mager ist, haut die Keule mit 20 Prozent mehr Fett ganz schön rein. Das gleiche gilt demnach auch für Chicken Wings.

5. Lammfilet ist ein gesundes und fettarmes Grillfleisch

100 Gramm Lammfilet enthalten 3,4 Gramm Fett und 110 Kilokalorien
Anna_Pustynnikova / Shutterstock.com
Lamb Chops sind zwar lecker, doch leider auch sehr fetthaltig. Besser: Lammfilet

100 Gramm Lammfilet enthalten 4 Gramm Fett und 117 Kilokalorien

Ob gegrillt, gebraten oder geschmort: Zartes Lammfilet schmeckt mit vielen Gerichten und Beilagen und ist auch besonders fettarm. Ideal zum kalorienbewussten Grillen, denn es liefert nur 4 Gramm Fett auf 100 Gramm.

>>> Die besten Rezepte für Grillbeilagen

Während das Filet defintiv auf Ihren Grill gehört, fallen die beliebten "Lamb Chops" (Koteletts mit Knochen) aber leider durch: Mit satten 17 Gramm Fett pro 100 Gramm sind die alles andere als fettarm. Ganz verzichten müssen Sie darauf deswegen noch lange nicht, nur eben auf die Menge achten.

Leckere Grillrezepte fürs BBQ
Gesunde Ernährung
Rinderfiletsteak grillen – so geht's
Gesunde Ernährung
Food Abnehmen Ernährungsplan zum Abnehmen als Download Ernährungsplan zum Abnehmen Richtig abnehmen ohne zu hungern – dein ultimativer Plan für 12 Wochen

Du willst abspecken? Dieser Plan lässt die Kilos purzeln – in nur 12 Wochen

Mehr zum Thema So wirst du zum Profi am Grill
So gelingen die Spareribs im Smoker
Gesunde Ernährung
Rinderfiletsteak grillen – so geht's
Gesunde Ernährung
Tolles Grillzubehör zum kleinen Preis
Gesunde Ernährung
Die Grill- und Kerntemperatur sind wichtige Faktoren beim Grillen
Gesunde Ernährung