Schlank durch Sport: So verbrennen Sie Fett

Bleiben Sie fit mit dem richtigen Laufstil
Mit Sport geht fast alles, ohne fast nichts

Ausdauersport ist das beste Mittel, um Fett zu killen. Welche Sportarten geeignet sind, und was Sie beachten müssen

Es gibt beim Abnehmen nur eine einzige Wunderwaffe und die heißt Sport. Sport macht schlank, gesund und glücklich. Zwar scheint es in der Natur des Menschen zu liegen, lieber faul auf der Couch zu lümmeln. Aber einen gewissen Drang nach Bewegung können Sie wachkitzeln. Sie werden es schaffen, wenn Sie dabei auf Ihren Körper hören und ihm nicht gleich zu viel abverlangen.

Weitere Vorteile:

  • Sport schützt vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes.
  • Sport sorgt für tieferen und erholsameren Schlaf und verbessert die Verdauung.
  • Sport stärkt er das Immunsystem
  • Sport hilft Stress abzubauen und hebt die Stimmung so sehr, dass sogar Depressionen damit behandelt werden.
  • Sport ist gut für das Erinnerungsvermögen und die Leistungsfähigkeit des Gehirns.
  • Die Haut wird schöner und der Sex wird besser. Denn Sport beugt Impotenz vor und hält den Testosteronspiegel hoch.
  • Sport (Bewegung) ist das Einzige womit Sie Ihren Grundumsatz steigern können. Er heizt den Stoffwechsel an und sorgt dafür, dass Ihre Muskeln Fett verbrennen.
  • Sport dämpft den Appetit.

Ist das nicht wirklich ein Wundermittel? Und es steht jedem zur Verfügung. Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen verschiedene Sportarten vor, die besonders für das Ausdauertraining geeignet sind, und Sie erhalten Tipps für einen erfolgreichen Start. Zudem erfahren Sie, warum Tempo so wichtig für Ihren Erfolg ist, und mit welcher Trainingsfrequenz Sie Ihre Pfunde optimal anzugreifen.

Stretching: Dehnen ist nicht vor jedem Sport sinnvoll
Beginnen Sie Ihr Training immer mit zehn Aufwärmminuten

Vor dem Sport: So beginnen Sie Ihr Ausdauertraining

Ausdauersport ist am besten dafür geeignet, Fett zu verbrennen, und je länger Sie durchhalten , umso besser

  • Erst öfter, dann länger, dann intensiver trainieren
  • Feste Trainingstage einrichten
  • Zwei- bis dreimal pro Woche, für 30 Minuten Ausdauertraining

Kombinieren Sie das mit zweimal wöchentlichem Krafttraining und der Erfolg wird nicht lange auf sich warten lassen. Außerdem laufen Sie bei diesen Trainingspensum nicht Gefahr, sich und Ihren Körper zu überfordern.

Die Fettverbrennung beginnt mit der ersten Trainingsminute, sofern die Belastungsintensität nicht zu hoch ist. Starten Sie Ihr Training also am besten mit zehn Aufwärmminuten (beugt auch Verletzungen vor).

Ansonsten gilt für ein fettverbrennendes Training "Laufen, ohne zu schnaufen" (gilt auch für alle anderen Sportarten). Sobald Sie aus der Puste geraten, macht Ihr Körper ziemlich schnell schlapp. Außerdem schaffen Untrainierte intensive Belastungen nur für so kurze Zeit, dass der Kalorienverbrauch dabei lächerlich niedrig ist. Also lassen Sie Ihren Ehrgeiz zu Hause und gehen Sie es vernünftig und langsam an.

Tauschen Sie die Rollen nach etwa 60 Kilometern aus
Skaten lässt Ihr Fett schwinden und schont die Gelenke

Spaß muss sein: Jedem sein Lieblingssport

Viele Sportarten eignen sich für das Ausdauertraining. Das Wichtigste: Es soll Spaß machen. Suchen Sie sich Ihre Lieblingssportart aus, oder kombinieren Sie und probieren Sie auch öfter mal was Neues. So bleibt das Training abwechslungsreich und spannend

Inlineskating: Auch Einsteiger mit mangelnder Kondition schaffen es, bequem längere Strecken zurückzulegen. Skaten ist gelenkschonender als Jogging und daher gerade für pfundige Einsteiger ideal. Um sich aufzuwärmen, sollten Sie sich vor dem Skaten leicht stretchen (auch nach dem Training empfohlen). Beim Inline-Skaten verbrauchen Sie 700 Kalorien pro Stunde. Empfohlenes Ziel: Dreimal pro Woche trainieren.

Jogging oder Walking: Laufen können Sie überall. Das Einzige was Sie dazu benötigen, ist ein gutes Paar Laufschuhe. Sie sollten immer nur so schnell laufen, dass Ihnen das Reden nicht schwer fällt. Auch Gehpausen sind keine Niederlage. Ziel: Steigern Sie die Lauf-Dauer bei gleich bleibendem Tempo. Dabei verbrauchen Sie 600 bis 700 Kalorien pro Stunde. Da Jogging die Gelenke sehr belastet, ist es für stärker Übergewichtige nicht empfehlenswert. Stattdessen sollten Sie lieber mit Walking einsteigen. Dabei verbrauchen Sie aber nur 250 Kalorien pro Stunde.

Schwimmen: Schwimmen gilt als eine der besten Sportarten zum Fettabbau. Außerdem ist sie sehr gelenkschonend und daher vor allem für Übergewichtige zu empfehlen. Brust- und Rückenschwimmen sind für das Ausdauertraining ideal. Wählen Sie ein moderates Tempo, damit Sie auch beim Schwimmen nicht so schnell aus der Puste kommen. Ziel: Dreimal pro Woche trainieren. Dabei verbrauchen Sie 500 bis 800 Kalorien pro Stunde.

Radfahren oder Spinning: Hierbei werden Ihre Kniegelenke besonders geschont, denn Ihr Gewicht befindet sich ja auf dem Sattel. Bei schlechtem Wetter ist Spinning (Indoor-Radfahren auf feststehenden Rädern) eine gute Alternative. Dabei verbrauchen Sie 500 bis 1000 Kalorien pro Stunde. Ziel: Dreimal pro Woche trainieren.

Trainingspläne für unterschiedliche Laufdistanzen finden Sie in unserem Lauftrainings-Dossier. Die Fahrrad-Trends der Saison 2007 zeigt Ihnen unsere Media-Show. Mehr zur idealen Atemtechnik beim Schwimmen verrät Ihnen der Fitness-Coach.

Seite 10 von 22

Sponsored SectionAnzeige